Diese Frage wartet auf Beantwortung

Warum muss in Köln von ICE 504 auf ICE 606 umgestiegen werden?

ICE 104 und 504 kommen um 19:05 vereinigt in Köln Hbf auf Gleis 4 aus Basel an. ICE 504 endet in Köln. ICE 104 fährt um 19:15 Uhr weiter nach Amsterdam.
ICE 606 beginnt in Köln Hbf und fährt um 19:13 von Gleis 2 über Wuppertal nach Dortmund.
EC 6 kommt um 19:05 auf Gleis 5 in Köln Hbf an und fährt um 19:10 Uhr weiter nach Hamburg über Düsseldorf und Duiburg.
Wer vom ICE 104/504 oder EC 6 in Köln in den ICE 606 umsteigen möchte, muss den Bahnsteig wechseln.
Warum kann ICE 504 nicht in der Zeitlage des ICE 606 weiter nach Dortmund fahren? Das hätte folgende Vorteile: Für Reisende aus Basel ergäbe sich eine umsteigefreie Verbindung nach Solingen, Wuppertal, Hagen und Dortmund. Die Umsteiger aus dem EC 6 müssten in Köln nicht mehr den Bahnsteig wechseln.
Ich sehe aber auch mögliche Probleme:
ICE 606 wird momentan aus einem Triebwagen der Br 407 gebildet, die nicht mit der Br 406 vom ICE 104 gekuppelt werden kann. Ich weiß nicht, welche Folgeleistung der ICE 504 hat und ob die Verlängerung nach Dortmund zu größeren Problemen mit dem Umlaufplan führen würde.
ICE 104 und ICE 504 müssten in anderer Wagenreihung als jetzt in Köln ankommen. Vermutlich ist die Vorleistung dieser Züge ICE 105/505. In dem Fall reicht die Zeit in Basel SBB vermutlich nicht aus, um die beiden ICEs auseinder- und in anderer Formation wieder zusammenzukuppeln. Das heißt, dass man in Köln Hbf beim ICE 105 den ICE 505 von der anderen Seite (also aus Richtung Deutz) ankuppeln müsste. Das ließe sich realisieren, wenn man den ICE 505 bereits in Dortmund starten und dan über Wuppertal fahren lassen würde. Das hätte den Vorteil, dass die auf der Strecke vorhanden Taktlücke (Dortmund Hbf ab 9:37 Uhr) geschlossen würde.
Ein weiteres Problem wäre, dass mit ICE 104 und ICE 504, der ja nach Dortmund verlängert werden soll, 2 Züge binnen 2 Minuten aus Köln Hbf von einem Gleis in eine Richtung ausfahren sollten. Das wird vermutlich nicht gehen. ICE 504 könnte aber ca. 2 Minuten eher, also um 19:11 Uhr abfahren. Der Anschluss vom EC 6 würde trotzdem noch klappen, da dieser am selben Bahnsteig erfolgt und somit 6 Minuten Umsteigezeit ausreichen.
Problematisch könnte auch die Verfügbarkeit von Triebwagen der Baureihe 403 (ICE 3) sein. Da aber im Moment schon ein Zugpaar, das weder über die Schnellfahrstrecke Köln - Frankfurt fährt noch aufgrund des Fahrplans 300 km/h fahren muss, mit ICE 3 gefahren wird, sollte die Verfügbarkeit von ICE 3 gegeben sein, wenn man annimmt, dass mit der Auslieferung der Dosto-IC nicht in gleichem Maße alte IC-Wagen ausgemustert werden und sich somit der Wagenmangel bei DB Fernverkehr allgemein entschärft.

Die genannten Züge verkehren nicht täglich, aber doch recht häufig.

Br624
Br624

Br624

Ebene
3
2825 / 5000
Punkte

Antworten

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo Br624,

vielen Dank für Ihre vielfältigen Hinweise. Ich leite das mal an meine Kollegen weiter, vielleicht kann etwas davon berücksichtigt werden und in die nächsten Planungen einbezogen werden. /da

bpf
bpf

bpf

Ebene
1
342 / 750
Punkte

Diese Frage habe ich mich auch bereits gestellt. Es wäre schön, hier ein auch direkt ein Feedback / eine Begründung zu erhalten. In ähnlicher Angelegenheit (evtl. ist es sogar dieselbe Verbindung?) ist es übrigens so, dass der von Köln nach Dortmund eingesetzte Zug zweiteilig verkehrt, wobei ein Teil aber verschlossen ist. Gerade wenn der ICE aus Richtung Süden mit Verspätung ankommt, sorgt dies oft für Verwirrung bei den Reisenden, da sie nicht wirklich darüber informiert werden (weder durch eine vorankündigende Ansage vor der Ankunft, noch durch eine Anzeige am Zugzielanzeiger der verschlossenen Wagen, noch durch eine Ansage auf dem Bahnsteig). Zumindest am Bahnsteig wäre dazu eine Durchsage hilfreich und wünschenswert, wurde aber z.B. beim letzten Mal vom Aufsichtspersonal verweigert.

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo bpf, mein Kollege hat dies an den Fachbereich weitergeleitet. Eine Rückmeldung werden wir hier nicht erhalten, da solche Änderungen eher zum Wechsel des Fahrplanes berücksichtigt werden können.
Leider weiß ich jetzt nicht, von welchem Zug Sie schreiben, bei dem nicht angezeigt wird, dass der hintere Teil verschlossen ist. Normalerweise müsste dies am Bahnsteig und auch am Wagenreihungsplan angezeigt werden. /tr

bpf
bpf

bpf

Ebene
1
342 / 750
Punkte

Ich habe gerade nachgeschaut - es muss sich ebenfalls um den 606 gehandelt haben. Vermutlich war die Doppeltraktion dann außerplanmäßig der Fall. Die Besonderheit war, dass der 104/504 leicht verspätet war, weshalb die Umsteiger verständlicherweise die nächste Tür beim Einsteigen nutzen wollten.