Diese Frage wartet auf Beantwortung

Warum gibt es keine Kooperation zum Einsatz von durchgehenden Sonderzügen zur Mitnahme von Flüchtenden von GR nach DE?

Als Ex-Interrailer stellt man sich dieser Tagen die Frage, welche technischen, politischen und rechtlichen Hürden einer gesteuerten und betreuten gezielten Verteilung von Flüchtenden aus dem Balkan nach Nord-/West-/Mitteleuropa im Wege stünden. Keine "ICE-1.Klasse statt im Container", aber doch etwas unserem Wohlstand entsprechendere Möglichkeiten, denen sogar auch, neben einem Imagegewinn für DB und BRD, monetäre Vergütung entgegenstehen könnte, da zZt große Mengen an Geld an illegale und menschenunwürdige Fortbewegungsmethoden fließt.

hnh
hnh

hnh

Ebene
0
14 / 100
Punkte

Antworten

Zweifler
Zweifler

Zweifler

Ebene
1
502 / 750
Punkte

Ich möchte die Frage noch ergänzen: Warum lässt man die Flüchtlingszüge ausgerechnet in München am Hauptbahnhof auflaufen? Mitten in der City wirkt sich das Chaos doch am stärksten aus und macht die Sache für alle Beteiligten schwieriger. Wäre es nicht daher nicht viel sinnvoller, für die Fernzüge aus Österreich bzw. Ungarn in München eine andere Anlaufstation als den Hauptbahnhof einzurichten?

Da sich das Münchner "Ankunftszentrum" für Flüchtlinge im Euro-Industriepark (ganz im Norden) befindet, und da auch die Bayernkaserne (als große Flüchtlingsunterkunft) in der Nähe ist, könnte man z.B. am Eisenbahn-Nordring provisorische Bahnsteige errichten. Für andere Passagiere könnten die Züge am Ostbahnhof (oder auch z.B. in Moosach) halten oder weiter zum Hauptbahnhof fahren.

Sollte das nicht möglich sein, würde sich eine Station eignen, an der die Flüchtlinge gut in Busse umsteigen können. Rund um den Hauptbahnhof ist eigentlich so schon zuviel Verkehr und die Situation ist abschreckend für normale Reisende von und nach München. Natürlich ist am Hauptbahnhof die Öffentlichkeit präsenter, was für manche Aspekte der Situation gut sein mag. Viele Flüchtlinge können diese Öffentlichkeit aber auch als "Vorgeführtwerden" empfinden.

Zudem kommt in wenigen Wochen mit dem Oktoberfest auf den Münchner Hauptbahnhof eine weitere große Belastung zu. Was dann - Hoffen das bis dahin alles vorbei ist?

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Wir als Social Media Dialog-Team können verstehen, dass die derzeitige Situation Sie emotional berührt. Auch für uns persönlich sind das neue Erfahrungen, auf dir wir uns einstellen müssen. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir nicht alle Vorschläge prüfen und umsetzen können. Über Aktivitäten der DB werden wir in der gewohnten Art informieren. /je

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Ein kleines Update zur aktuellen Situation.

Die Deutsche Bahn setzt alles daran, dass ankommende Flüchtlinge von den deutschen Grenzen möglichst schnell in bereitstehende Aufnahmeeinrichtungen gelangen können. Um dies zu gewährleisten werden zusätzliche Züge eingesetzt und das Personal an den Bahnhöfen verstärkt.

Die Weiterreise der Flüchtlinge mit dem Zug erfolgt in enger Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden, damit eine Aufnahme der Flüchtlinge am jeweiligen Ankunftsort sichergestellt ist.

Im Münchner Stadtteil Neuhausen stellt die DB zudem ein Gebäude für die Erstaufnahme von Flüchtlingen zur Verfügung. /ti