Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

Stornierung Superspartickets November 2020

Hallo Zusammen, wir haben bereits vor Wochen ein Supersparpreisticket von Dortmund nach Regensburg für 170€ erworben (inkl. Rückfahrt; 24.11.-28.11.2020). Durch die aktuellen Vorschriften seitens der Regierung wurde das Hotel Nähe Regensburg storniert aber das Ticket können wir nicht stornieren.
Das würde für uns bedeuten, dass wir entweder auf der Straße in Regensburg schlafen oder bei den Bekannten die wir besuchen in der 60qm Wohnung unterkommen müssen, was wohl eher nicht Corona-konform ist.
Weiterhin wurde seitens der Regierung darauf hingewiesen private Reisen weitestgehend einzuschränken, private Kontakte wenn nicht nötig zu vermeiden und solche Unternehmungen wie ursprünglich geplant zu unterlassen.
Wir würden es gerne unterlassen aber die Bahn zwingt uns mehr oder weniger die unmissverständlichen Empfehlungen der Regierung zu ignorieren oder eben unser Geld grundlos zu verschenken.
Wir reisen diese Strecke öfter und eigentlich immer sehr gerne mit der Bahn... und empfehlen dies eigentlich auch allen Bekannten, die uns besuchen wollen. Nach aktuellen Vorkommnissen muss ich jedoch sagen, dass das im Hinblick auf die Lage sehr frustrierend und enttäuschend ist. Die deutsche Bahn glänzt ja nicht gerade mit Pünktlichkeit und diese Vorgehensweise bei der aktuellen Situation bringt mich dazu nie wieder diese oder ähnliche Reisen mit der Bahn zu planen. Der Supersparpreis bringt euren Kunden keinen Vorteil wenn dann so mit uns und unserem ehrlich verdienten Geld umgegangen wird...

Antworten

Cappucino317
Cappucino317

Cappucino317

Ebene
2
1309 / 2000
Punkte

Haben Sie eine bestimmte Frage in dem Zusammenhang ?

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Die deutsche Bahn glänzt ja nicht gerade mit Pünktlichkeit "
-> Doch, momentan schon. Die Pünktlichkeit ist derzeit so gut, wie schon lange nicht mehr.

"Der Supersparpreis bringt euren Kunden keinen Vorteil "
-> Doch, der Vorteil liegt in den günstigen Preis, den Sie bekommen haben. Sie hätten auch mehr bezahlen können - dann wäre auch eine Stornomöglichkeit inklusive gewesen. Das wollten Sie nicht.

Ghize
Ghize

Ghize

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Wir würden es gerne unterlassen aber die Bahn zwingt uns ..."
=> Sie zwingt Euch zu gar nichts. Weder zwingt sie Euch zum Reisen, noch hat sie Euch gezwungen, ein nicht stornierbares Ticket zu kaufen.

Wenn man aber ein nicht stornierbares Ticket kauft, kann die Bahn nichts dafür und daher gibt es auch keinen Grund, sich über die Bahn zu beschweren.

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
2
1329 / 2000
Punkte

Was ist denn so schwer daran, einfach einen Sparpreis zu buchen?

Hallo, eventuell liegt es daran, dass der Super Sparpreis öfter gebucht wird, dass man beim Sparpreisfinder als oberste Auswahl allgemein den Supersparpreis erhält, obwohl man den Sparpreis gesucht hat und nicht unter dem Reiter Super Sparpreis - somit ist es nicht auf den ersten Blick ersichtlich, dass der Super Sparpreis sich vom Sparpreis nach dem man eigentlich gesucht hat unterscheidet. Oder es liegt daran, daran dass es sich doch um eine entsprechende Preisdifferenz handelt.

Danke für die Info - ich habe den Kommentar ebenfalls an die oben genannte Adresse für Anmerkungen gesendet.

Die aktuelle Pünktlichkeit der Bahn mag eventuell so gut wie noch nie sein. Man definiere "gut" und man beachte, dass das Reiseaufkommen nicht dem regulären Alltag (wie vor Corona) entspricht.

Nein, die Bahn hat uns nicht gezwungen das Super Sparpreisticket zu kaufen - aber wir sind jetzt gezwungen die Empfehlung der Regierung zu ignorieren oder eben das Geld zu verlieren.

" 'Lob, Kritik oder Anmerkungen' nimmt die DB ... unter kundendialog@bahn.de entgegen."

Ob noch mehr passiert, als dass diese entgegengenommen werden und ggf. vorgefertigte Antworten aus Textbausteinen zurückkommen, wissen wir nicht.
AnnaValeria, du solltest dich vielmehr an die Regierungen (Bund/Land) damit wenden, am besten an alle folgenden Ministerien: Verkehr, Umwelt, Finanzen, Gesundheit, an deine Wahlkreisabgeordneten, und falls gewünscht, an (andere) Parteien. Immerhin ist die Bundesrepublik Deutschland auch alleiniger Eigentümer der Deutschen Bahn AG.

"Die deutsche Bahn glänzt ja nicht gerade mit Pünktlichkeit und diese Vorgehensweise bei der aktuellen Situation bringt mich dazu nie wieder diese oder ähnliche Reisen mit der Bahn zu planen."

Wenn das richtig viele Kunden, zumindest für eine gewisse Zeit (also auch, wenn Reisen wieder "möglicher" ist), in die Tat umsetzen, mag das der Pünktlichkeit weiterhin zuträglich sein. Das ist aber auch das einzig positive daran. Was bald überschattet werden könnte durch Angebotseinschränkungen aufgrund der Finanzlage der Bahn...