Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

Ich warte seit dem 16.03. auf die Erstattung einer Fernfahrt, was ist der Grund?

Ich habe im März zwei Fernfahrten mit Flexpreis-Tickets nicht antreten können. Habe daraufhin das nach den AGBs der DB geforderte Procedere angetreten: d.h. die Tickets mit der Bitte um Erstattung ( selbstverständlich abzüglich der Stornierungsgebühr, da die Fahrten nicht unter die Corona-Kulanzregelung fallen ) nach Bamberg geschickt. Leider habe ich, trotz bisher vier Kontaktversuchen via Brief, Mail und Telefon, keine Antwort auf meine Frage nach dem Bearbeitungsstand erhalten. ich bin als Schwerbehinderter mit GdB 80 und Merkz. G Vielfahrer der DB. Was kann/soll ich noch tun, um nach vier Monaten Bearbeitungszeit die Erstattung zu erhalten?

Graurheindorf
Graurheindorf

Graurheindorf

Ebene
0
32 / 100
Punkte

Antworten

Hallo Graurheindorf,

haben Sie eine Eingangsbestätigung erhalten?
Verstehe ich es richtig, dass es sich um eine Erstattung einer Fahrkarte vom Schalter handelt, nicht um ein Online.Ticket? /ka

Graurheindorf
Graurheindorf

Graurheindorf

Ebene
0
32 / 100
Punkte

Sehr geehrte Damen und Herren der DB,

ja, ich habe für beide Stronierungs-Gesuche Anfang April per Mail Empfangsbestätigungen bekommen.
Ja, es handelt sich um ein am DB-Schalter und ein am DB-Automaten erstandene Tickets.
Hier sehen die DB-AGBs m.E. zur korrekten Durchführung einer Stornierung am Reisetag zwingend die Versendung der Original-Tickets an den DB-Kundendialog in Bamberg vor.

Dankeschön für die Rückmeldung. Der Versand der Fahrkarten (welche am Schalter oder am Automaten gekauft wurden), an die Adresse in Bamberg war richtig. Die Bearbeitung erfolgt chronologisch, nach Eingangsdatum. Da es sehr viele Erstattungsanfragen gibt, dauert die Bearbeitung länger. Ich kann Sie nur bitten, weiterhin Geduld zu haben. /ka

Graurheindorf
Graurheindorf

Graurheindorf

Ebene
0
32 / 100
Punkte

Sehr geehrte Damen udn Herren der DB,

haben Sie vielen Dank für Ihre rasche Antwort. Sie bestätigen damit freundlicherweise meine bisherige Vorgehensweise, nur wielang ist denn die maximale Rückerstattungs-Frist? Ich habe bisher noch niemals mehr als 120 Tage auf die Rückzahlung einer durch die AGBs detailliert geregelten, mir zustehenden Leistung warten müssen. Sämtliche Nachfragen bei den zuständigen DB-Servicestellen blieben ja auch leider unbeantwortet. Muss ich denn jetzt gezwungenermassen einen Anwalt einschalten?

Graurheindorf
Graurheindorf

Graurheindorf

Ebene
0
32 / 100
Punkte

PS: eigentlich bin ich nur noch verzweifelt.