Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

Ist die Regel, dass eine Covid-19-Maske ausgerechnet zum Essen abgesetzt werden darf, mit dem RKI abgestimmt?

Eine Alltagsmaske soll verhindern, dass Speicheltröpfchen durch die Atemluft verbreitet werden. Denken Sie, dass beim Essen / Trinken mehr oder weniger Speichel im Mund gebildet wird?

Antworten

Ja. Und die Bundesregierung setzt diese Vorschläge in Form von Empfehlungen für die Bundesländer um. Aus Ihrer Antwort vermute ich, dass Sie auch annehmen, dass die Bahn diese Regel eingeführt hat, ohne Fachleute dazu zu befragen.

Ich sitze seit 08:15 Uhr maskiert in einem ICE und werde mit Sicherheit meine Maske abnehmen um etwas zu essen und zu trinken und es ist mir völlig egal was das RKI dazu sagt. Wobei ich mich da in guter Gesellschaft einiger mehr oder weniger intelligenten Politiker befinde.

Ich sitze seit 8:09 Uhr im IC/ICE und werde, wenn sich hier der Mindestabstand schon nicht einhalten lässt mit Sicherheit nicht meine Maske absetzen.
Die Maskenpflicht ist zum Schutz der jeweils anderen (die nicht essen).

Das ist eine Entscheidung des gesunden Menschenverstandes und so sollte es eigentlich immer sein. Mein ICE ist zu maximal 30% ausgelastet, meine Rücksicht kann sich daher auch in Grenzen halten.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Die Tatsache, dass beim Essen wahrscheinlich zwar weniger (potenzielle) Krankheitserreger durch den Mund ausgestoßen werden als beim Reden, aber mehr als beim Zeitung Lesen oder Nickerchen Machen kann man nicht grundsätzlich wegdiskutieren.
Wenn die DB Essen ohne Mundschutz akzeptabel findet, muss sie eigentlich auch das Zeitung lesen ohne Mundschutz akzeptabel finden.
Durchdacht ist das jedenfalls nicht - das stimmt.

Braunschweiger
Braunschweiger

Braunschweiger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Durchdacht wohl schon, aber von einer anderen Seite her.
Grundbedürfnisse (Essen, Trinken, WC) zu ermöglichen ist erstmal wichtig, manche Fahrten gehen ja ein paar Stunden ohne Umstiege. Wenn dafür die Maske kurz weg muss, dann wird das wohl als notwendiges Risiko gesehen - wie auch das Sitzen in weniger als 1,5 m Abstand bei mehr als 20% Auslastung.
Zeitung lesen ist kein Grundbedürfnis, da geht das Maske tragen dann "drüber".
So vermutlich die Herleitung aus Sicht der Bahn.

Also, das bei der Nahrungsaufnahme mehr Speichel gebildet wird ist logisch. Nur wie isst man? Man beisst ab und kaut! Solange nicht gesprochen,genießt, gespuckt oder wild in die Gegend gehustet wird gibt es sicherlich kein Problem!