Nach oben

Frage beantwortet

Fahrgastrechte bei Fahrplanänderung - Antwort der Bahn verweist nur auf Corona Kulanzrgelung

Onlineticket Essen - Berlin und zurück 8.5. bis 10.5. Die gebuchte Rückfahrt war aufgrund einer Fahrplanänderung nicht mehr existent, daher habe ich per Mail an fahrkartenservice@bahn.de vor Antritt der Reise erklärt, von dieser Reise zurückzutreten.
In ihrer Antwort geht das Serviceteam darauf nicht ein, sondern verweist lediglich auf die besonderen Corona Kulanzregelungen und die Möglichkeit, online zu stornieren.
Wie kann ich meinen Anspruch geltend machen? Wer kann mir den Zugausfall der Rückfahrt bestätigen? Ich habe ja lediglich eine Mail, in der die Bahn mich auf die Fahrplanänderung aufmerksam gemacht hat, aber den Fahrplan vom 10.5. mit dem fehlenden Zug kann ich ja jetzt nicht mehr aufrufen.
Vielen Dank für konstruktive Ratschläge.

Habics123
Habics123

Habics123

Ebene
0
14 / 100
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt

Da die Fahrt in der Vergangenheit liegt: einfach ein Fahrgastrechte-Formular ausfüllen, ankreuzen dass Sie die Fahrt aufgrund der Verspätung nicht angetreten haben und einsenden.
Das SC Fahrgastrechte braucht auch keine Bestätigung, die können selbstständig prüfen, ob der Zug ausgefallen ist.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (0)

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Da die Fahrt in der Vergangenheit liegt: einfach ein Fahrgastrechte-Formular ausfüllen, ankreuzen dass Sie die Fahrt aufgrund der Verspätung nicht angetreten haben und einsenden.
Das SC Fahrgastrechte braucht auch keine Bestätigung, die können selbstständig prüfen, ob der Zug ausgefallen ist.