Nach oben

Frage beantwortet

Zug fällt aus: dennoch nur Gutschein statt Rückerstattung

Hallo,

ich hätte Anfang April von Paris nach Stuttgart fahren sollen (über DB gebucht). Der TGV fiel jedoch leider aus. Zwei Wochen vor Reiseantritt hatte ich schon (ohne zu wissen dass der Zug ausfällt) um eine Stornierung unter den aktuellen Corona-Kulanzregeln gebeten. Dieser Stornierung wurde dann auch stattgegeben NACHDEM ich das Fahrgastrechteformular eingereicht habe und um eine vollständige Rückerstattung gemäß Fahrgastrechte gebeten habe.

Der Fahrgastrechtservice stellt sich nun quer und beharrt darauf, dass ich ja zuvor schon storniert habe und damit kein gültiges Ticket mehr besaß. Die DB sucht sich in meinem Fall also einfach das aus, was für sie passend ist und ignoriert, dass das Fahrgastrechteformular bei Ihnen eingegangen ist bevor die Stornierung bestätigt wurde.

Schlussendlich: keine Leistungserbringung, dennoch bleibe ich nur auf einem Gutschein sitzen. Als hätte man als Bahncomfort Kunde nicht schon genügend Gutscheine in der aktuellen Zeit.

MaxSchürrle
MaxSchürrle

MaxSchürrle

Ebene
0
11 / 100
Punkte
Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt
kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ja, klassischer Fall von "dumm gelaufen". Sie haben die Stornierung zu früh eingereicht. Hätten Sie mal gewartet, bis klar war, ob der Zug ausfällt oder nicht. Nachträglich kann man das aber nicht mehr korrigieren.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (0)

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Ghize
Ghize

Ghize

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Der Fahrgastrechtservice stellt sich nun quer und beharrt darauf, dass ich ja zuvor schon storniert habe und damit kein gültiges Ticket mehr besaß." => Sie HABEN zuvor storniert und hatten damit kein gültiges Ticket mehr.

" Die DB sucht sich in meinem Fall also einfach das aus, was für sie passend ist und ignoriert, dass das Fahrgastrechteformular bei Ihnen eingegangen ist bevor die Stornierung bestätigt wurde."
=> Nein, die Bahn macht das, was Sie beantragt haben. Das Sie es sich nachher anders überlegt haben, hat die Bahn nicht zu verantworten

MaxSchürrle
MaxSchürrle

MaxSchürrle

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Zum Zeitpunkt der Stornierung musste man allerdings noch davon ausgehen, dass die Bahn fährt. Dadurch ist die Entscheidung sicherlich unter falschen Annahmen getroffen worden.

Die Stornierung wurde von Seiten der Bahn auch erst angenommen, als schon klar war, dass der Zug nicht fahren würde. Beide Seiten treten von der Leistungserbringung zurück und übrig bleibt ein Gutschein. Hurra.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ja, klassischer Fall von "dumm gelaufen". Sie haben die Stornierung zu früh eingereicht. Hätten Sie mal gewartet, bis klar war, ob der Zug ausfällt oder nicht. Nachträglich kann man das aber nicht mehr korrigieren.