Nach oben

Frage beantwortet

Dürfen Neigetechnikzüge schneller als die streckenbezogene Höchstgeschwindigkeit fahren?

Am Rande von Bahnstrecken findet man immer wieder Geschwindigkeitsanzeiger, in Form einer schwarzen Ziffer auf weißem Grund. Z.B. gibt die Ziffer 13 an, dass die streckenbezogene Höchstgeschwindigkeit bei 130km/h liegt. Soweit so gut. Müssen nun alle Züge diese Geschwindigkeitsbeschränkung beachten oder dürfen Neigetechnikzüge den Abschnitt schneller passieren?

Vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort.

Rudolf23
Rudolf23

Rudolf23

Ebene
0
12 / 100
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt

Hallo Rudolf23,

nein die streckenbezogene Höchstgeschwindigkeit muss von allen Zügen eingehalten werden. Denn teils sind Oberbau und andere Komponenten nicht für höhere Geschwindigkeiten ausgelegt. Die Neigetechnik ist ja lediglich eine Einrichtung die bogenschnelles Fahren zulässt. Wo sonst die Geschwindigkeit gedrosselt werden musste können Neigezüge diese Stellen weitaus schneller passieren jedoch nicht höher als die zulässige Geschwindigkeit.

Nur weil ein Porsche 300 km/h und schneller fahren kann muss er sich ebenso an die Verkehrszeichen halten. Blöder Vergleich aber trifft es glaube ganz gut ;-)

Beste Grüße
Tino!

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (1)

Ja (0)

0%

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Hallo Rudolf23,

nein die streckenbezogene Höchstgeschwindigkeit muss von allen Zügen eingehalten werden. Denn teils sind Oberbau und andere Komponenten nicht für höhere Geschwindigkeiten ausgelegt. Die Neigetechnik ist ja lediglich eine Einrichtung die bogenschnelles Fahren zulässt. Wo sonst die Geschwindigkeit gedrosselt werden musste können Neigezüge diese Stellen weitaus schneller passieren jedoch nicht höher als die zulässige Geschwindigkeit.

Nur weil ein Porsche 300 km/h und schneller fahren kann muss er sich ebenso an die Verkehrszeichen halten. Blöder Vergleich aber trifft es glaube ganz gut ;-)

Beste Grüße
Tino!

Ich bin zwar kein Betriebseisenbahner und möchte mich jetzt damit hier nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, aber soweit ich weiß sind die Lf 6- und Lf 7-Signale bei aktiver GNT-Überwachung ungültig.

Das stimmt natürlich. Ich hatte mich auf den Wortlaut des Fragestellers bezogen: "Am Rande von Bahnstrecken findet man immer wieder Geschwindigkeitsanzeiger, in Form einer schwarzen Ziffer auf weißem Grund. Z.B. gibt die Ziffer 13 an, dass die streckenbezogene Höchstgeschwindigkeit bei 130km/h liegt. Soweit so gut. Müssen nun alle Züge diese Geschwindigkeitsbeschränkung beachten oder dürfen Neigetechnikzüge den Abschnitt schneller passieren?"

Damit wird er wohl das Lf 7 gemeint haben.