Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

Inkasso ohne Mahnung

Auch bei mir wurden seltsamer Weise weder Mahnung noch Zahlungsaufforderung zugestellt. Statt dessen erhielt ich direkt ein Inkasso-Schreiben. Da dies ja offensichtlich öfters vorkommt frage ich mich, ob die Bahn etwas dagegen tun möchte?
Mich auf das Inkasso-Unternehmen zu verweisen zeugt nur von dem Unwillen sich selbst Dingen zu stellen und einen Kundenservice zu bieten.
Warum sieht die Bahn nicht ein, dass es durchaus passiert (wie in einem "Welt" Artikel öffentlich dargestellt, findbar via Google), dass die DB Briefe "verliert" bzw nicht abschickt?
Zeigen sie doch mal Verantwortung gegenüber Kunden und schieben sie nicht die komplette Schuld auf diese.
Traurig wenn der Kunde zum Gespräch bereit ist, die DB aber abblockt.

Antworten

Hier ist ein Forum, in dem Bahnkunden auf Fragen anderer Bahnkunden antworten.

Welche konkrete Frage haben Sie, auf die wir Bahnkunden antworten können.

„ frage ich mich, ob die Bahn etwas dagegen tun möchte?“
-> Das fragen Sie sich. Das ist sicher auch keine Frage, die Bahnkunden hier beantworten können.

„ Warum sieht die Bahn nicht ein, dass es durchaus passiert (wie in einem "Welt" Artikel öffentlich dargestellt, findbar via Google), dass die DB Briefe "verliert" bzw nicht abschickt?“
-> Das sollten sie besser auch die Bahn Fragen.

Hier ist nicht die Beschwerdestelle der Deutschen Bahn. Für Anregungen und Kritik hat die Bahn den Kundendialog.
https://www.bahn.de/p/view/hilfe/bahn_de/mail.shtml?dbkan...

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Die spannende Frage ist, um welche Zahlung es geht.
-> 60€ wegen Schwarzfahren: rechtlich keine Mahnung erforderlich, wenn direkt bei der Kontrolle ein Beleg ausgestellt wurde, auf dem draufsteht, wo und wie die 60€ gezahlt werden müssen.
-> Rechnung wegen geplatzter Lastschrift / nicht gedecktem Konto bei Abbuchung: rechtlich auch keine Mahnung erforderlich, weil Kunde dafür verantwortlich ist, dass Lastschrift abgebucht werden kann
-> Rechnung wegen nicht bezahlter Bahncard: Die DB schickt die Rechnung und die Mahnung an die Adresse, die bei der Bestellung der Bahncard angegeben wurde. Ist man zwischendurch umgezogen, geht Rechnung und Mahnung an die alte Adresse. Eine Änderung der Adresse auf bahn.de ändert nicht(!) die Adresse für Rechnung und Mahnungen bezüglich der Bahncard.

Oder geht es um etwas anderes?

Hallo. Ich vermute, es geht bei Ihnen um eine BahnCard und die Bezahlung dazu. Zuerst wird eine Rechnung verschickt. Sollte keine Zahlung erfolgen, wird eine Zahlungserinnerung und danach erst eine Mahnung verschickt. Sollte auch dann keine Zahlung erfolgen, wird die Forderung an ein Inkassounternehmen abgegeben. Ja, es kann durchaus mal passieren, dass ein Brief nicht zugestellt wird, weil er auf dem Postweg verloren gegangen ist. Das ist bestimmt jedem schon einmal auch im privaten Bereich passiert. Wenn jedoch weder die Rechnung, noch die Zahlungserinnerung oder Mahnung ankommt, scheint etwas mit der Adresse nicht ganz zu stimmen. /no