Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

City Mobil zweiter Mitfahrer

Hallo zusammen,

ich habe gerade für mich und meine Freundin eine Reise nach Berlin gebucht. Dort habe ich die City Mobil Option für uns beiden für zwei Tage gewählt (Tagesticket). Nun steht auf den Reiseunterlagen nur mein Name. Es wird aber auch so sein, dass wir nicht! gemeinsam den öffentlichen Nahverkehr benutzen werden.
Wie sieht es hier mit der Gültigkeit des Tickets aus?

Vielen Dank

Viele Grüße

Thylemo
Thylemo

Thylemo

Ebene
0
41 / 100
Punkte

Antworten

Thylemo
Thylemo

Thylemo

Ebene
0
41 / 100
Punkte

Ja genau. Es steht nur mein Name auf dem Ausdruck und das jemand mitfahren kann.

Thylemo
Thylemo

Thylemo

Ebene
0
41 / 100
Punkte

Ich habe gerade dort angerufen. Wenn man das City-Mobil Ticket mit einem Ticket (Sparpreis) bucht, dann müssen zwingend beide Personen immer zusammen im Nahverkehr der Zielstadt miteinander fahren. Auf dem Ticket wird nur der Name des Buchenden eingetragen. Leider steht das so nicht explizit bei der Buchung. Das macht gar keinen Sinn. Mit der fehlenden Information würde man das Ticket direkt in Berlin kaufen. Leider hat der unfreundliche Mitarbeiter der Hotline auch nichts konstuktives Beitragen können und war etwas aufgebracht.

Fazit:

Die DB zockt hier Kunden ab. Man zahlt den vollen Preis für 2 Tagestickets für jeweils 1 Person und die DB gibt dem Kunden nur ein Tagesticket für 1 festgelegte Person und 1 Mitfahrer. Also bei mehr als einer Person niemals dieses DB-Abzockeangebot namens "City mobil" buchen, sondern die Tickets immer vor Ort erwerben.

Thylemo
Thylemo

Thylemo

Ebene
0
41 / 100
Punkte

Das ist mir auch klar bei Tickets, bei denen ich das Netz der DB verwende (ICE; IC; RE). Wie es Signal aber so schöne auf den Punkt gebracht hat, ist das totaler Quatsch, dass man dieses auch im Nahverkehr in der Zielstadt so beibehält. Welchen Sinn macht das, wenn der Preis auch identisch ist? Keinen?

Neptun
Neptun

Neptun

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Es ist natürlich immer blöd, wenn es sich nach der Buchung herausstellt, das die Regeln anders sind, als man es sich gedacht hat. Vielleicht doch noch einmal den Online-Service anrufen und um kostenloses Storno bitten mit einer entsprechenden freundlichen Erläuterung?

Allerdings muss man sagen, das City-Mobil wird hier, was die nutzenden Personen betrifft, zu den gleichen Bedingungen ausgegeben wie das Online-Ticket selbst. Warum sollte man etwas anderes erwarten?
Würde man es anders regeln, müsste die zweite Person namentlich benannt werden. Da wären dann andere Leute sauer, weil nicht einfach die Tante statt der Oma mitfahren könnte...

Warum ist es hier klar, dort Quatsch? Es gibt auch Online-Flextickets für mehrere Personen. Das ist im Prinzip der gleiche Fall. (Allenfalls wäre das eventuelle Stornoentgelt nur einmal zu zahlen.)

Wie sieht es überhaupt mit dem City-Mobil bei Fahrkarten-Storno/-Rückgabe und Fahrgastrechten aus? Keine Erstattung wie bei Reservierungen? Bleibt City-Mobil gültig? Auf die Schnelle finde überhaupt keine Infos dazu.

Elementarteilchen
Elementarteilchen

Elementarteilchen

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Wenn man nur ein gemeinsames Ticket bucht, gibt es eben auch nur ein Ticket, welches man nur gemeinsam nutzen kann. Wer getrennte Tickets haben will, die man unabhängig voneinander nutzen will, muss auch getrennte Tickets buchen.

@Thylemo: die Sinnfrage konnten sie sich eigentlich auch selbst stellen...
Welchen Sinn macht es denn, ein gemeinsames Ticket zu buchen, wenn man z.T. getrennt fahren will, insbesondere wenn der Preis für einzelne Tickets identisch ist?

Online-Tickets sind nun mal personalisiert und an eine Person gebunden, damit man die nicht beliebig kopieren und an andere Leute weitergeben kann. Somit ist auch keine getrennte Nutzung sinnvoll möglich. Fazit: man sollte für jede Person ein eigenes Ticket kaufen, wenn man gedenkt individuell unabhängig vom Mitfahrer das Ticket nutzen zu wollen.

Thylemo
Thylemo

Thylemo

Ebene
0
41 / 100
Punkte

Das ist ja auch alles richtig. Wenn ich mit der DB fahren möchte (zusammen) dann sehe ich das alles ein. Aber wenn ich im Nahverkehr in der jeweiligen Stadt fahre, dann sehe ich das anders. Es ist auch kein Gruppenticket! sondern es sind zwei Einzeltickets. Natürlich müsste es hier eine Benennung für beide Einzeltickets für den jeweiligen öffentlichen Nahverkehr der Stadt geben. Oder eben einen Hinweis, dass die beiden Einzeltickets auch hier wie ein Gruppenticket zu sehen sind. Wenn dieser Umstand im Vorfeld erläutert und bekannt gewesen wäre, dann hätte ich zwei Einzeltickets direkt in der Stadt am Bahnhof gekauft und nicht wie jetzt, über die Bahn.