Nach oben

Frage beantwortet

Ausversehen in den falschen ICE gestiegen...?

Liebe Deutsche Bahn, diese Woche durfte ich von der Arbeit aus ein Seminar in München besuchen. Die Arbeit hätte mir auch ein Firmenfahrzeug zur Verfügung gestellt. Doch nach langem überlegen habe ich mich dann doch dazu entschieden mit der Bahn zu fahren. Einfach um entspannt nach München zu kommen und die Zeit auch sinnvoll nutzen zu können. Nach einem langen anstrengenden Tag, den wir 20 Minuten früher beendet haben, bin ich zur U-Bahn und dann weiter zum Bahngleis gerannt um evtl einen früheren Zug zu schaffen. Da ich im Vorfeld gleich eine Wochenkarte für die Strecke Treuchtlingen - München inkl ICE erworben habe, bin ich ja sehr flexibel. Angekommen am Bahngleis fuhr der geplante ICE gerade weg. Kennen bestimmt viele... Also Bahn App aufgemacht Nächster ICE von Gleis 22 Nürnberg - perfekt ist schon da, dacht ich mir. Also bin ich natürlich gleich hingerannt um einen Platz zu bekommen. Eingestiegen und schon fuhr er weg. Das kam mir dann auch gleich komisch vor da ich eigentlich noch 10 Minuten Zeit gehabt hätte. Dann kam auch schon die Durchsage „nächster halt Nürnberg“ und nicht Treuchtlingen wie erwartet. Puh der Schock saß tief, wenn man eigentlich einfach nur nach Hause will und dann aber durch die Heimat bis nach Nürnberg fahren Muss. Also habe ich mich direkt auf den Weg gemacht um einen Schaffner zu finden. Ich habe ihm ganz aufgelöst die ganze Situation erklärt. Seine Reaktion: „ja blöd, müssen Sie halt richtig lesen. Für den Umweg müssen Sie jetzt 49 Euro zahlen!“ 49 Euro für nichts??? Klar ist es meine Schuld, aber in der Hektik und den Gedanken einfach heim zu wollen, kann das doch leider passieren... und dafür 49 Euro zahlen?? Nein ich kann’s nicht nachvollziehen. Ich wäre auch gerne sofort ausgestiegen, aber leider war der nächste Bahnhof erst Nürnberg... :(

footballgirl
footballgirl

footballgirl

Ebene
0
22 / 100
Punkte
Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt
betasaur
betasaur

betasaur

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Zunächst: dies ist eine Kunden-Community in der Kunden antworten und nicht die Deutsche Bahn.

Der Zugbegleiter hat aus Sicht Beförderungsbedingungen richtig gehandelt, Sie hatten ja kein Ticket für den Zug. Ob das menschlich die einfühlsamste Reaktion war, steht auf einem ganz anderen Blatt.
Sie können höchstens mal versuchen, die Situation dem Kundendialog (bahn.de/kundendialog) zu schildern, vielleicht haben Sie Glück und man kommt Ihnen etwas entgegen.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (1)

Ja (2)

67%

67% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Bertosch
Bertosch

Bertosch

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

„ ja blöd, müssen Sie halt richtig lesen. Für den Umweg müssen Sie jetzt 49 Euro zahlen!“ 49 Euro für nichts???“

Na Sie sind doch mit einem Zug gefahren, und hatten keine Fahrkarte... das ist doch bisschen mehr als nix....
Was soll der Zug denn machen? Einfach unterwegs halten? NUR für Sie?

Was erwarten Sie denn als Alternative? Mindesten 60€ erhöhtes Beförderungsentgelt oder gar eine Anzeige?

Also sorry, Fehler passieren, dann muss man aber auch die Konsequenzen tragen.....

footballgirl
footballgirl

footballgirl

Ebene
0
22 / 100
Punkte

@bertosch
... Sie sind wohl DER perfekte Mensch, der noch nie einen „Fehler“ gemacht hat.

Bertosch
Bertosch

Bertosch

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Oh, Sie können wohl nicht mit der Wahrheit leben.....

Habe ich das behauptet? Nein.

Wo ist Ihr Problem?

Also akzeptieren Sie es oder lassen Sie es und nutzen keine Dienstleistungen mehr....

Herbert70736
Herbert70736

Herbert70736

Ebene
1
263 / 750
Punkte

Daumen hoch für die detaillierte Story. Klar ist das etwas ärgerlich. Aber ehrlich gesagt gibt's auch schlimmere Situationen im Leben. Was sind heutzutage denn schon 49 €? Dumm gelaufen, aber was soll's?

betasaur
betasaur

betasaur

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Zunächst: dies ist eine Kunden-Community in der Kunden antworten und nicht die Deutsche Bahn.

Der Zugbegleiter hat aus Sicht Beförderungsbedingungen richtig gehandelt, Sie hatten ja kein Ticket für den Zug. Ob das menschlich die einfühlsamste Reaktion war, steht auf einem ganz anderen Blatt.
Sie können höchstens mal versuchen, die Situation dem Kundendialog (bahn.de/kundendialog) zu schildern, vielleicht haben Sie Glück und man kommt Ihnen etwas entgegen.

footballgirl
footballgirl

footballgirl

Ebene
0
22 / 100
Punkte

@herbert70736
... das stimmt, es ist leider einfach verdammt ärgerlich. :(

@bertosch
... wie sie vielleicht lesen konnten, bin ich mir bewusst, dass es meine Schuld ist.

Etwas kulanter könnte eine Bahn sich schon verhalten, in Zeiten, wo sie eh nicht den besten Ruf haben...
Für einen Menschen wie mich, der so gut wie nie Bahn fährt und so ländlich lebt, dass stündlich ein Zug in eine Richtung fährt. Und ein flexibles Ticket hat, mit dem ich zu jeder Zeit mit jedem Zug heim fahren hätte können... UND den Fehler auch sofort gemeldet habe. Ich habe das weder mit Absicht gemacht, noch mich darüber gefreut.

Vielleicht könnte man ja wenigstens darüber nachdenken, die Ansage wo das Ziel und wo die nächste Haltestation ist, vor Abfahrt und nicht danach zu machen. Hätte mir echt weitergeholfen.

Tino Groß
Tino Groß

Tino Groß

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Vollkaskomentalität 2.0

Muss man jetzt echt jeden Menschen an die Hand nehmen und ihm erklären was er wie zu tun hat. Sie gestehen sich auf der einen Seite den Fehler tadellos ein und suchen dann doch wieder einen Schuldigen.

Nehmen Sie die 49,- € als Lehrgeld!

Es ist aber eigentlich logisch das der direkte Weg von München nach Treuchtlingen nur via Augsburg geht! Und nicht jeder ICE Richtung Norden fährt den Umweg über Augsburg, lesen der Anzeigetafel soll helfen!