Nach oben

Frage beantwortet

Kann ich ein Hin- und Rückfahr-Sparpreisticket teilweise, also die Hinfahrt, durch ein neues Ticket ersetzen?

Ich habe Hin- und Rückfahrt bezahlt und möchte die Hinfahrt zu einem früheren Zeitpunkt wahrnehmen. Gleichzeitig wäre es lukrativ, die gebuchte, nun für mich hinfällige Hinfahrt weiterzuverkaufen oder gar in der Hoffnung auf Rückerstattung durch das neue Ticket zu ersetzen. Geht das?

AG2
AG2

AG2

Ebene
0
1 / 100
Punkt
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt

Bei einem Sparpreisticket mit Hin- und Rückfahrt kann nur das komplette Ticket zurückgegeben werden.
Entweder Du tauscht das komplette Ticket um. Das kostet 10 EUR Stornogebühr.

Für den Umtausch eines Onlinetickets gehst Du dazu auf „stornieren“. Du bekommst einen Gutschein über den Fahrpreis abzüglich der Stornierungsgebühr. Damit kannst Du dann ein neues Ticket für die Hin- und Rückfahrt zu den aktuellen Preisen buchen.

Für den Umtausch eines Papiertickets gehst Du in ein Reisezentrum. Da wird Dein Ticket auch gegen Zahlung der 10 EUR Stornogebühr und der Preisdifferenz umgetauscht.

Wenn es ein Papierticket ist, dann kannst Du es auch an andere weitergeben und Dir ein neues kaufen. Bei Onlinetickets geht das nicht. Die sind personengebunden und nicht übertragbar.

Manchmal ist es einfach preislich am sinnvollsten das Hinfahrtticket einfach ungenutzt verfallen zu lassen. Besonders wenn die Tickets inzwischen deutlich teurer sind.

Falls es ein Supersparpreisticket sein sollte, hast Du sowieso keine andere Möglichkeit. Da dort Umtausch und Erstattung ausgeschlossen sind, kann man das nur verfallen lassen wenn man es nicht nutzt.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (0)

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Braunschweiger
Braunschweiger

Braunschweiger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Bei online-Tickets geht das auf keinen Fall, da dort ja der Name der/des Reisenden vermerkt ist.

Tickets aus dem Automaten oder vom Reisezentrum können natürlich weitergegeben werden - auch gegen Geld. Sie haben aber das Risiko, dass Sie ja noch an die Fahrkarte kommen müssen. Wenn der Käufer mit dem Ticket "durchbrennt", dann haben Sie mit Zitronen gehandelt und brauchen für die Rückfahrt ein neues Ticket (und dann wahrscheinlich zum Flexpreis).

Bei einem Sparpreisticket mit Hin- und Rückfahrt kann nur das komplette Ticket zurückgegeben werden.
Entweder Du tauscht das komplette Ticket um. Das kostet 10 EUR Stornogebühr.

Für den Umtausch eines Onlinetickets gehst Du dazu auf „stornieren“. Du bekommst einen Gutschein über den Fahrpreis abzüglich der Stornierungsgebühr. Damit kannst Du dann ein neues Ticket für die Hin- und Rückfahrt zu den aktuellen Preisen buchen.

Für den Umtausch eines Papiertickets gehst Du in ein Reisezentrum. Da wird Dein Ticket auch gegen Zahlung der 10 EUR Stornogebühr und der Preisdifferenz umgetauscht.

Wenn es ein Papierticket ist, dann kannst Du es auch an andere weitergeben und Dir ein neues kaufen. Bei Onlinetickets geht das nicht. Die sind personengebunden und nicht übertragbar.

Manchmal ist es einfach preislich am sinnvollsten das Hinfahrtticket einfach ungenutzt verfallen zu lassen. Besonders wenn die Tickets inzwischen deutlich teurer sind.

Falls es ein Supersparpreisticket sein sollte, hast Du sowieso keine andere Möglichkeit. Da dort Umtausch und Erstattung ausgeschlossen sind, kann man das nur verfallen lassen wenn man es nicht nutzt.