Frage beantwortet

reise wegen verspätung abgebrochen, mit auto abholen lassen

Hallo,
ich wollte von Berlin nach Landau(Isar) fahren, geplante Ankunft wäre um 00:08 in Landau gewesen. Dabei wäre ich in Nürnberg, in Regensburg und in Plattling umgestiegen. Auf der Strecke Berlin-Regensburg hat der Zug 70 Minuten Verspätung angehäuft. Dadurch habe ich den Anschluss in Nürnberg verpasst und musste eine Zug nehmen, der erst um 23:40 in Regensburg ankam. Ich hätte noch bis Plattling fahren können (Ankunft 00:51), eine Verbindung nach Landau wäre dann aber erst am nächsten Morgen möglich gewesen. Ich habe mich dann von Verwandten per Auto aus Regensburg abholen lassen.
Welche Entschädigungen kann ich beantragen? Bekomme ich auch die Kosten für die Autofahrt erstattet?

HansOlo
HansOlo

HansOlo

Ebene
0
11 / 100
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt

"Bekomme ich auch die Kosten für die Autofahrt erstattet?"
---<Wahrscheinlich nicht. Sie hätten die DB-Info in Nürnberg oder den Zugbegleiter im Zug nach Regensburg ansprechen sollen, dass die ihnen entweder ein Taxigutschein oder ein Hotelgutschein bezahlen bzw. ihnen das O.K. geben, sich von ihrem Bekannten abholen zu lassen.
Nur im Fall, dass niemand erreichbar wäre, werden die Kosten bis 80 Euro übernommen. (30 cent pro KM)

Was ihnen aber zusteht, ist als Entschädigung der halbe Fahrpreis bei Verspätung von über 2 Stunden. Hier finden sie weitere Infos: https://www.bahn.de/p/view/service/auskunft/fahrgastrecht...

Schreiben sie einen kleinen Text dazu mit den Fahrtkosten. Vielleicht haben sie Glück und die werden mit erstattet. Ein Versuch ist es wert.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (2)

100%

100% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

"Bekomme ich auch die Kosten für die Autofahrt erstattet?"
---<Wahrscheinlich nicht. Sie hätten die DB-Info in Nürnberg oder den Zugbegleiter im Zug nach Regensburg ansprechen sollen, dass die ihnen entweder ein Taxigutschein oder ein Hotelgutschein bezahlen bzw. ihnen das O.K. geben, sich von ihrem Bekannten abholen zu lassen.
Nur im Fall, dass niemand erreichbar wäre, werden die Kosten bis 80 Euro übernommen. (30 cent pro KM)

Was ihnen aber zusteht, ist als Entschädigung der halbe Fahrpreis bei Verspätung von über 2 Stunden. Hier finden sie weitere Infos: https://www.bahn.de/p/view/service/auskunft/fahrgastrecht...

Schreiben sie einen kleinen Text dazu mit den Fahrtkosten. Vielleicht haben sie Glück und die werden mit erstattet. Ein Versuch ist es wert.

zeka
zeka

zeka

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Welche Entschädigungen kann ich beantragen? Bekomme ich auch die Kosten für die Autofahrt erstattet?"

100% der Ticketkosten, aber für die Autofahrt gibt's nichts.
Oder:
50% der Ticketkosten (da Ankunft > 2 Stunden später) und 30ct / km für Privatauto -- falls niemand von der DB greifbar war und eine Alternative angeboten hat.

Siehe hier: https://community.bahn.de/questions/1919814-private-fahrt...

Alle Infos (inkl. Antrag+Freiumschlagsaufkleber) zum Thema Fahrgastrechte finden Sie hier: https://www.bahn.de/p/view/service/auskunft/fahrgastrecht...

@zeka 50% gibt es. Die 100% gibt es nur bei Fahrtabbruch, wenn man wieder zurück an den Startort fährt oder die Reise gar nicht angetreten hat. Wenn es ein Flexpreis war, würde er noch den Fahrpreis der nicht gefahrenen Strecke von Regensburg nach Landau ersetzt bekommen. Dann fällt aber auf jedenfall die Erstattung für das Auto aus.

zeka
zeka

zeka

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@Bahnfrosch: Hier https://www.bahn.de/p/view/service/auskunft/fahrgastrecht... steht:

"Erstattung, wenn Sie wegen Verspätung, Zugausfall oder verpasstem Anschluss die Fahrt nicht antreten oder abbrechen

Bei einer zu erwartenden Verspätung am Zielbahnhof von mehr als 60 Minuten können Sie

  • von der Reise zurücktreten und sich den vollen Fahrpreis erstatten lassen
  • sich den nicht genutzten Anteil erstatten lassen, wenn Sie nur einen Teil der gebuchten Strecke gefahren sind
  • sich den bereits genutzten Anteil und den nicht genutzten Anteil erstatten lassen, wenn Sie die Reise abgebrochen haben und zum Ausgangsbahnhof zurückgefahren sind."

@zeka da steht:

"von der Reise zurücktreten und sich den vollen Fahrpreis erstatten lassen"
--->das gilt vor Fahrtbeginn, scheidet hier also aus

"sich den nicht genutzten Anteil erstatten lassen, wenn Sie nur einen Teil der gebuchten Strecke gefahren sind"
--->steht oben. Nur der Teil Regensburg-Landau wird erstattet.

"sich den bereits genutzten Anteil und den nicht genutzten Anteil erstatten lassen, wenn Sie die Reise abgebrochen haben und zum Ausgangsbahnhof zurückgefahren sind.!
--->hat er ja nicht gemacht. Er ist ja zum Zielort weitergefahren.

HansOlo
HansOlo

HansOlo

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Vielen Dank für die schnellen Antworten!