Diese Frage wartet auf Beantwortung

Buchung mit Lastschrift nicht mehr möglich!?

Ich wollte vorhin ein Ticket buchen. Als ich zum bezahlen gelangt bin, kam sofort die Meldung ,,das meine Kreditkarte nicht am Sercure Code verfahren teilnimmt,,.
A: hab ich gar nicht mit Kreditkarte zahlen wollen und B: nimmt meine Kreditkarte sehr wohl an diesem Verfahren teil. Kann mich ein Mitarbeiter aufklären, was es damit auf sich hat?
mfg

KlausElgeti
KlausElgeti

KlausElgeti

Ebene
0
1 / 100
Punkt

Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ja, die DB ist einer Betrugswelle ausgesetzt, bei der Betrüger teure Sparpreistickets per Lastschrift bezahlen, sofort stornieren, die resultierenden Stornogutscheine, die per Mail kommen, auf Mailadressen der Betrüger umleiten und die Gutscheine an ahnungslose Kunden verkaufen, bevor der Betrug auffliegt.
Als Folge davon wurde bereits vor einigen Wochen die Zahlungsmöglichkeit per Lastschrift eingeschränkt und die Einschränkungen jetzt wohl nochmals verschärft. Einige Tickets sind nur noch per Vorkasse oder per Kreditkarte (mit Secure-Code) buchbar.

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Und leider hält es die DB noch immer nicht für nötig, die Kunden entsprechend zu informieren.
Es ist ein Trauerspiel.

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo KlausElgeti,

aktuell sind verstärkt betrügerische Aktivitäten basierend auf sogenannten Phishing-E-Mails zu verzeichnen. Als eine vorsorgliche Maßnahme zum Schutz unserer Kunden können deshalb Sparpreistickets auf bahn.de und im DB Navigator bis auf weiteres nur mit Sofortüberweisung und per Kreditkarte unter Abfrage des 3D-Secure-Passwortes bezahlt werden. Dafür bitten wir um Verständnis. /ka

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Das ist ja verdienstvoll, dass Sie Ihre Kunden vor Betrügern schützen wollen. Aber warum, verdammt nochmal, können Sie das nicht vernünftig kommunizieren?! Und zwar so, dass Kunden, die vielleicht schon seit Jahren problemlos per Lastschrift bezahlen, verstehen können, dass und warum Ihnen diese Zahlweise bei der Buchung von Sparpreisen nicht zur Verfügung steht.
Statt dessen wird man auf eine Zahlungsweise verwiesen, die nicht kurzfristig verfügbar ist (Kreditkarte mit 3D-Secure) oder auf die fragwürdige und extrem fehleranfällige Zahlung per SOFORT Überweisung.
Ansonsten wäre es aber auch möglich, diese ganze Gutscheinnummer sein zu lassen und den Leuten bei Stornierung des Sparpreises wieder die Restsumme zu überweisen.

Ich hänge mich auch mal dran. Das ist eine sehr schlechte Lösung. Die Bezahlung per Lastschrift war immer sehr angenehm. Kann man dies bitte dringend wieder rückgängig machen und sich was anderes überlegen.
Und wie "Benutzerin" schon schreibt: Es wäre schön sowas auch zu kommunizieren und nicht dass es der Kunde erst bei der Buchung merkt.

Eine entsprechende Kommunikation dieser Änderungen wäre das Minimum gewesen... Warum ist aber auch die Bezahlung via Paypal betroffen? Da wird das Geld doch sofort überwiesen? (Bei mir zumindest...)

Bahnfrosch
Bahnfrosch

Bahnfrosch

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Warum ist aber auch die Bezahlung via Paypal betroffen? Da wird das Geld doch sofort überwiesen?"

Weil sich der Kunde über Paypal 6 Monate das Geld zurückholen kann und die DB dabei den "Dummen" macht, weil bei ihr dann das Geld eingefroren bzw. zurückgebucht wird.
Außerdem: Wenn Email Konten gehackt sind, ist es ein leichtes, sich dann mit der Email Adresse auch in ein Paypal-Konto einzuloggen.

schimnay
schimnay

schimnay

Ebene
0
42 / 100
Punkte

Das die Bahn einer Betrugswelle ausgesetzt ist und sich nun versucht, dagegen zu schützen, kann ich wohl sehr gut verstehen, schließlich geht es hier sicher um viel Geld. Den Kunden aber nicht im geringsten darüber zu informieren, ist eine absolute Frechheit!
Ich zahle seit Jahren mittels Lastschrift, hatte nie Probleme und habe nun über eine Stunde an Zeit verplempert, weil ich plötzlich keine Lastschrift mehr angezeigt bekomme während der Buchung. Habe es erst im DB Navigator versucht, anschließend per Computer - nirgendwo ein Hinweis. Ich dachte erst schon, irgendetwas stimmt mit meinem Konto nicht und habe mir Sorgen gemacht, bis ich auf diesen Beitrag hier gestoßen bin. Zumindest ein Hinweis im Buchungsprozess wäre sehr hilfreich gewesen.

Die Möglichkeit, mittels Kreditkarte und 3D-Secure zu buchen ist ja grundsätzlich okay - auf dem DB-Navigator funktioniert es allerdings nicht immer! Wer wie ich eine Bank nutzt, die solche Zahlungen über die eigene App verifiziert kann wohlmöglich gar nicht mehr zahlen, da der DB-Navigator nach dem Verlassen der App zum verifizieren der Zahlung beim Wiederaufruf einfach auf die Startseite springt. Nutze ein iPhone 7 mit aktuellem iOS12. Diese unseriöse SOFORT-Zahlung werde ich nicht nutzen. So kann ich also aktuell keine Sparpreise über die App buchen, ganz toll :/

CBerlin
CBerlin

CBerlin

Ebene
0
21 / 100
Punkte

ich kann mich den vorstehenden Kommentaren nur anschließen: eine Infomail wäre das Mindeste gewesen! ich versuche immer, meine Reisen vorab zu planen um den Sparpreis (der übrigens angesichts der vielen Mängel und Verspätungen ganz schön teuer ist) buchen zu können und nun werde ich gezwungen, meine Kreditkartendaten, auf der DB-Seite einzutragen? Was sollte mich veranlassen, anzunehmen, dass ausgerechnet die Sicherheit bei der Bahn funktioniert?

little211
little211

little211

Ebene
0
10 / 100
Punkte

ja, dann hat sich das Bahnfahren in Zukunft erledigt. Oder kann man dann Karten im Bahnhof ohne Extragebühren kaufen? Wohl kaum.

CBerlin
CBerlin

CBerlin

Ebene
0
21 / 100
Punkte

ich frage mich, warum die DB dann auf der Website immer noch die Möglichkeit anbietet, das Lastschriftverfahren einzurichten?? Habe dies vor 5 Minuten getan, es kam keine Fehlermeldung oder irgendein Hinweis darauf, dass das nicht mehr ginge. Nun warte ich also auf meinen neuen Freischaltcode..

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Beim Kauf von Fahrkarten am Schalter muss man keine Gebühren zahlen. Ist bloß leider umständlich und aufgrund der oftmals 'kundenfreundlichen' Öffnungszeiten auch nicht für jeden zeitlich möglich.

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo PlaSch5, kinguita, Bahnfrosch, schimnay, CBerlin, little211und Benutzerin,

unter diesem Link haben wir bereits eine Antwort zu diesem Thema gegeben. /ka

@CBerlin

"ich frage mich, warum die DB dann auf der Website immer noch die Möglichkeit anbietet, das Lastschriftverfahren einzurichten??"

Weil man immernoch per Lastschrift beezahlen kann. Bei allen anderen Tickerts ausser beim Sparpreis soll das doch möglich sein.

CordulaLangendijk
CordulaLangendijk

CordulaLangendijk

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Das ist eine Unverschämtheit! Der Kunde wird nicht informiert und kann nicht buchen. Ich nutze keine Kreditkarte und kein Online-Banking. Und jetzt? Der Gang zum Bahnschalter, wo ich auch noch Servicegebühren muss? Da kann ich die App auch gleich löschen und meine Bahnkarte zurückgeben.
Entweder die Deutsche Bahn ändert das umgehend, oder Sie sind bald Ihre Kunden los.

Eie oft denn noch? Es gibt keine Servicegebühren für Fahrkartenkauf am Schalter (Reisezentrum) (außer die 2 Euro bei den Ländertickets/Quer-durchs-Land-Tickets/Schönes-Wochenende-Tickets, die man aber am Automaten nicht zahlen muss)

lucifer
lucifer

lucifer

Ebene
0
93 / 100
Punkte

Ich sehe hier die ursprüngliche Frage noch immer nicht beantwortet. Offensichtlich liegt aktuell ein schwerwiegendes Problem im Buchungsportal der Bahn vor, das Zahlung mit Kreditkarte unmöglich macht, auch wenn die Karte sehr wohl für 3D-Secure registriert ist.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Das kann ich so nicht bestätigen, denn wenn man eine Kredikarte hat, die 3D-Secure unterstützt, es aber trotzdem nicht klappt, dann liegt das zu 99,9% entweder am eigenen PC oder an der kredikarten-herausgebenden Bank.
Für das 3D-Secure-verfahren wird man ja von der bahn.de-Seite auf eine Seite der Bank geleitet (bzw. eine Seite der Bank wird eingeblendet) und von da wieder zu bahn.de zurück. Entweder wird die automatische Weiterleitung (hin oder zurück) von den eigenen Sicherheitseinstellungen blockiert oder die Seite der Bank kann nicht angezeigt werden (besonders wenn man auf einem Gerät bucht, das nicht unter Windows läuft).

lucifer
lucifer

lucifer

Ebene
0
93 / 100
Punkte

Interessant wird es dann, wenn keine Kreditkarte mehr im System der Bahn hinterlegt ist, man aber dennoch bei einer Buchung die Fehlermeldung erhält, die Karte würde 3D-Secure nicht unterstützen.

Ich persönlich kann aktuell nicht mit Karte buchen, trotz erfolgreicher 3D-Secure Legitimation. Gleiche Karte wie seit Jahren für Buchung von Bahntickets verwendet, nach Umstellung der Bahn aufgrund der aktuellen Betrugsmasche geht leider nichts mehr.

Das beschriebene Problem haben offensichtlich noch andere Bahnkunden:
https://community.bahn.de/questions/1837027-keine-buchung...

Neptun
Neptun

Neptun

Ebene
3
3587 / 5000
Punkte

Hallo lucifer,
auf reiseauskunft.bahn.de erscheint die "Fehlermeldung" auf der Zwischenseite "Persönliche Daten & Zahlungsdetails" sogar dann, wenn ohne Anmeldung gebucht wird (bei Auswahl eines Sparpreises)!
Ein Hinweis an dieser Stelle auf die Einschränkungen bei den Zahlungsmöglichkeiten ist natürlich durchaus wünschenswert, gerne auch in rot. ("Auswahl eingeschränkt, weil ... Zahlung mit Kreditkarte geht nur, wenn ...") Der tatsächlich angezeigte Text ist natürlich an dieser Stelle völlig deplatziert und gehört dringend geändert.
Wer also buchen möchte, sollte den Text ignorieren und mit der Buchung fortfahren. Eventuelle dennoch auftretende Fehler hat kabo bereits beschrieben.

Bei Auswahl von Supersparpreis oder Flexpreis werden mir im Gegensatz zum Sparpreis wie gewohnt weitere Möglichkeiten der Zahlung angeboten: Lastschrift, PayPal und (neu) paydirekt.

maverick1411
maverick1411

maverick1411

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Die Bahn hat lt. Presse Millionen durch diesen Betrug verloren, setzt aber weiterhin auf dieses Gutscheinverfahren. Das verstehe ich nicht.

Eine Frage des Verständnisses. Es gibt doch eine Sicherheitsfrage, die beantwortet werden muss, wenn man das Passwort oder den Benutzernamen vergessen hat. Zumindest habe ich eine. Ist diese nur freiwillig oder Pflicht?

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo maverick1411,

die Sicherheitsfrage ist kein Pflichtfeld, sondern eine freiwillige Eingabe. /ka

maverick1411
maverick1411

maverick1411

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Hi DB /ka,

vielleicht ist es eine Überlegung, dies zum Pflichtfeld zu machen. Denn dann kommt man nicht einfach so leicht per Probieren ins Konto und auch die Zusendung der Passwörter/Benutzernamen wird erschwert.

Hat den Vorteil, dass die Beantwortung der Sicherheitsfrage nur der Nutzer selbst kennt. Dann wäre dieser Betrug nicht so einfach gewesen. Denn die Sicherheitsfrage ist meist persönlicher Natur, die die Betrüger gar nicht kennen können. Die bloße E-Mailadresse wäre dann, wie in diesem Fall, nutzlos.

Bei einigen großen Unternehmen ist die Sicherheitsfrage Pflicht.

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo maverick1411,

ich gebe Ihre Anregung an den zuständigen Fachbereich weiter. /ka

Elementarteilchen
Elementarteilchen

Elementarteilchen

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@maverick141q
Leider tragen diese „Sicherheitsfragen“ i.d.R. nicht zur Sicherheit bei, ganz im Gegenteil, führen zu weniger Sicherheit, oder helfen mit, dass man sich vom eigenen Konto abschneidet.

Gerade weil Sicherheitsfragen persönlicher Natur sind, sind diese von Leuten die man kennt, leicht zu erraten. Wer sich also davor schützen will, dass ein Ex-Partner oder missliebiger Kollege das Konto übernehmen, muss diese Sicherheitsfragen mit irgendwelchem Unsinn beantworten. Und das führt dann dazu, dass man die Fragen dann schnell mal selber nicht mehr beantworten kann, falls man Jahre später wegen irgendwelcher Probleme das mal muss...

Sicherheitsfragen sollte man daher immer vermeiden, die bringen zusätzliche Angriffsvektoren, aber keine Sicherheit.

Echte zusätzliche Sicherheit bringt 2-Faktor-Authentifizierung, sofern man aus Bequemlichkeit nicht den zweiten Faktor auf dem selben Gerät empfängt.

Was die Betrugsmasche mit den Sparpreistickets angeht, ist die einzig sinnvolle Maßnahme allerdings, die aktuelle Gutscheinlösung wieder fallen zu lassen.

cls04
cls04

cls04

Ebene
0
42 / 100
Punkte

Was ich hier nicht verstehe: Ich konnte Anfang dieser Woche, also NACHDEM die Frage gestellt wurde,
noch problemlos per Lastschrift buchen, heute nicht mehr. Mal abgesehen von den fehlenden Informationen, frage ich mich - Kreditkarte mit 3D-Secure-Verfahren nicht vorhanden - wie ich aus der App per "Sofortzahlen" buchen kann. Ich habe dieses Verfahren jetzt am Rechner gewählt, mobil ist dies aber IMO nicht möglich.

maverick1411
maverick1411

maverick1411

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@cls04, bis zu einem bestimmten Betrag kannst du per Lastschrift auch noch buchen. Erst bei über 50 Euro meine ich bei den Sparpreistickets wird diese Zahlungsmethode gesperrt.

@Elementarteilchen, das mit der Sicherheitsfrage bezog sich auf den Hackerangriff und die damit gestohlenen E-Mailadressen. Hier ist diese Sicherheitsfrage dann nicht so einfach zu knacken.

Einig sind wir uns, dass auf jeden Fall etwas getan werden muss seitens der Bahn. :-)

ninux
ninux

ninux

Ebene
1
115 / 750
Punkte

Endlich hat die Presse das Thema aufgegriffen. Wer das wohl war...

https://www.berliner-kurier.de/ratgeber/reise/kurz-vor-we...

Nachtrocker
Nachtrocker

Nachtrocker

Ebene
0
21 / 100
Punkte

Wenn Secu-Code bei der Bahn offenbar unzulänglich implementiert ist (und eh nicht mit jeder Karte geht), dann bleibt wohl nur eines übrig, um spontane Käufe zu tätigen: Rechtzeitiges Eindecken mit Gutscheinen, Geht ja letztlich nichts verloren…

Überdies verstehe ich nicht, warum angeblich "keine bahn.de- bzw. DB-Navigator-Konten gehackt worden sind" (laut Pressemeldung) Wenn jemand das Passwort ändern lassen kann und das neue abgreift, dann ist doch genau das der Fall.

ninux
ninux

ninux

Ebene
1
115 / 750
Punkte

@Nachtrocker: Grundsätzlich eine gute Idee. Aber selbst wenn Du Deine Buchung ausschließlich mit Gutscheinen machen willst, bricht die Buchung am Ende ab. Zumindest bei mir. Siehe auch meinen Text dazu ganz oben bei https://community.bahn.de/questions/1837027-keine-buchung...