Diese Frage wartet auf Beantwortung

Wegfall der ersten Klasse

Sehr geehrte Damen und Herren,

auf der Fahrt Frankfurt-Flughafen - Münster HBF am gestrigen 08.11.2018 hatte der IC2020 keinen Wagen der ersten Klasse, ich habe aber ein Ticket für die erste Klasse gebucht. Wie sieht es mit einer Rückerstattung aus, denn schließlich hat die Bahn ja einen Teil unseres Vertrages nicht erfüllt.

MfG

Brocster
Brocster

Brocster

Ebene
0
21 / 100
Punkte

Antworten

Brocster
Brocster

Brocster

Ebene
0
21 / 100
Punkte

Super Spar Preis, aber das sollte nicht relevant sein, weil ja die komplette Erste KLasse ausgefallen ist.

Sie erhalten bei einem Supersparpreis eine pauschale Entschädigung in Höhe von 20€ pro Person (ausgenommen Familienkindern) + die integrierte Platzreservierung in Höhe von 4,50 EUR erstattet.

Elementarteilchen
Elementarteilchen

Elementarteilchen

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Die Art des Tickets ist durchaus relevant.

Beim Flexpreis sind die Preise fest definiert. Hier kostet die 1. Klasse X und die zweite Klasse Y und man könnte einfach die Differenz bilden und diese zurück zahlen (ggfs. anteilig, wenn die Verbindung mehrere Züge umfasst und nicht bei allen die 1. Klasse fehlte).

Beim Sparpreis geht das aber nicht, da es hier keine festen Preise gibt. Der Preis ändert sich je nach Auslastung der Züge und Zeitpunkt der Buchung. Hier könnte es sogar passieren, dass ein 1. Klasse Ticket billiger als ein 2. Klasse Ticket ist. Hier gibt es daher wohl nur eine Pauschale.

Mich würde hier aber zusätzlich interessieren, ob in diesem speziellen Fall die Zugbindung aufgehoben ist. Denn Sparpreise haben ja nicht nur Zugbindung, sondern auch Klassenbindung. D.h. man darf sich mit einem 1. Klasse Sparpreis nicht in die 2. Klasse setzen (mit einem Flexpreis ist das erlaubt). Gibt es aber gar keine erste Klasse, kann man diese Bedingung gar nicht erfüllen. Müsste dann nicht die Zugbindung aufgehoben sein, obwohl der Zug selbst noch fährt?

Hallo Elementarteilchen,

die allgemeinen Fahrgastrechte und daraus resultierende Ansprüche gelten bei Verspätung, Ausfall, Teilausfall von Zügen oder einem resultierendem Anschlussverlust.

Laut den Beförderungsbedingungen Deutsche Bahn AG ab 10. Dezember 2017 9.2.2 gilt:

Es ergibt aber keinen Anspruch auf die Aufhebung der Zugbindung, da dieser Zug trotzdem pünktlich ankommt. Die Entschädigung, beim Flexpreis mit der Zahlung der Differenz 1. zur 2. Klasse, beim Sparpreis der Zahlung eines Pauschalbetrages, erfolgt nicht über das Servicecenter Fahrgastrechte, sondern über die Deutsche Bahn. /ka

Brocster
Brocster

Brocster

Ebene
0
21 / 100
Punkte

Nach einem kurzen Gespräch mit dem Kundendialog hat sich alles schnellstens geklärt, es gibt eine kleine Erstattung des Fahrpreises und alles ist soweit erledigt.

Auch konnte ich kleine Kritikpunkte zu gestern los werden, denn ich frage mich immer noch, wieso keinem Zugbegleiter bekannt war, wieso der Wagen gefehlt hat. Außerdem, wieso man in den Zeiten der Digitalen Kommunikation weder in der DB noch an den Anzeigen am Bahnsteig erkennen konnte, dass die 1. KLasse ausfällt. Auch konnte man immer noch für den Zug von anderen Bahnhöfen Tickets für die 1. Klasse kaufen....

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Nach einem kurzen Gespräch mit dem Kundendialog hat sich alles schnellstens geklärt, es gibt eine kleine Erstattung des Fahrpreises und alles ist soweit erledigt."
-> Die "kleine Erstattung" sollte aber genau 20€ pro Erwachsenem betragen zuzüglich der Kosten für die Platzreservierung. (Wenn die Reservierung kostenlos war, wird die mit 4,50€ pro Erwachsenem erstattet.)