Frage beantwortet

Ich habe eine Rechnung für eine BahnCard 25 erhalten, die ich nicht bestellt habe. Bitte um Aufklärung?

Ich habe eine Rechnung für eine BahnCard 25 erhalten, die ich nicht bestellt habe. Ich habe derzeit eine Probe BahnCard 25 und vermute das Sie mir daher zum Ablauf der Probe BahnCard eine BahnCard 25 (ohne Probe) unterjubeln wollen. Allerdings habe ich die Probe BahnCard 25 schon lange gekündigt. Ich bitte hier um Aufklärung, da Sie auf E-Mails nur mit Werbung für die BahnCard 25 reagieren.

Ich4
Ich4

Ich4

Ebene
0
11 / 100
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt

Haben sie rechtzeitig 6 Wochen vor Ablauf der Probe-Bahncard gekündigt? Fall ja, dann rufen sie den Bahncard-Service an. Telefonnummer steht auf ihrer Probe-Bahncard. Falls nein, also die Kündigung war später, dann müssen sie in den sauren Apfel beißen und zahlen.
Hier hat keiner Einblick in ihre Daten, hier ist nur eine Community, wo Bahnkunden anderen Bahnkunden Fragen beantworten.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (1)

Ja (0)

0%

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Haben sie rechtzeitig 6 Wochen vor Ablauf der Probe-Bahncard gekündigt? Fall ja, dann rufen sie den Bahncard-Service an. Telefonnummer steht auf ihrer Probe-Bahncard. Falls nein, also die Kündigung war später, dann müssen sie in den sauren Apfel beißen und zahlen.
Hier hat keiner Einblick in ihre Daten, hier ist nur eine Community, wo Bahnkunden anderen Bahnkunden Fragen beantworten.

Ich4
Ich4

Ich4

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Ich habe rechtzeitig gekündigt, die Kündigung wurde mir damals von der Bahn bestätigt. Trotzdem kam die Rechnung und auf meinen Hinweis, dass ich bereits gekündigt habe kam nur Werbung als Antwort. Und jetzt soll ich also die kostenpflichtige Hotline anrufen und mich mit der Warteschleife herumärgern? Super deutsche Bahn.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Alternative, falls Sie sich den Anruf sparen wollen:
Rechnung ignorieren und nicht zahlen. Die DB wird die Rechnung an ein Inkassobüro weitergeben. Weiter ignorieren und nicht zahlen. Irgendwann geht es vor Gericht, da ziehen Sie dann triumphierend die Kündigungsbestätigung aus der Tasche und genießen, dass die DB sämtliche Prozesskosten incl. Ihres Verdienstausfalls während der Gerichtsverhandlung bezahlen muss.