Frage beantwortet

Bochum - Münster zum Winterfahrplan schon wieder abgeschafft?

Ich habe mir auf bahn.de den neuen Winterfahrplan angeschaut. Es zeigt sich, dass es keine Direktverbindungen von Bochum nach Münster mehr geben wird. Ist das wirklich der Fall? Die Eurocities fahren wohl von Essen nach Münster. Die ICE von Dortmund nach Münster. Bochumer müssen über den Regionalverkehr umsteigen.
Ich gehe langsam echt kaputt. Ist das wirklich der Fall? Vor zwei Jahren gab es doch die massiven Proteste der ganzen Pendler unter Einbezug der Politik, der Industrie und Handelskammer, etc.. Ist das alles wieder hinfällig? Verarscht die Bahn alle ihre Kunden? Waren das alles nur Lügen?
Was ist los mit Ihrem Unternehmen? Wollen Sie die Pendler jedes Jahr aufs neue in den Wahnsinn treiben? Können Sie sich auch nur annähernd vorstellen, was das alles bedeutet für Berufspendler?
Wo sind die Direktverbindungen Bochum - Münster im neuen Fahrplan geblieben? Versucht die Bahn ihr Image komplett in den Keller zu fahren? Wo sind die Direktverbindungen geblieben? Diese wurden von Ihrem Unternehmen versprochen!

Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Wo sind die Direktverbindungen Bochum - Münster im neuen Fahrplan geblieben?"
-> Die sind den Streckenschäden nördlich von Lünen (also etwa auf der Mitte zwischen MS und DO) zum Opfer gefallen.
Dort ist die Strecke wohl derart marode, dass man die meisten IC/EC/ICE umleitet, um wenigstens den Regionalverkehr aufrecht zu erhalten.
https://www.deutschebahn.com/pr-duesseldorf-de/aktuell/pr...

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (1)

100%

100% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Wo sind die Direktverbindungen Bochum - Münster im neuen Fahrplan geblieben?"
-> Die sind den Streckenschäden nördlich von Lünen (also etwa auf der Mitte zwischen MS und DO) zum Opfer gefallen.
Dort ist die Strecke wohl derart marode, dass man die meisten IC/EC/ICE umleitet, um wenigstens den Regionalverkehr aufrecht zu erhalten.
https://www.deutschebahn.com/pr-duesseldorf-de/aktuell/pr...

Man glaubt es kaum. Die Bahn stolpert von einem Tiefpunkt zum nächsten. Jetzt hat der ungewöhnlich heiße Sommer den Gleisen zugesetzt…..Sicherlich, der Sommer war für Deutschland ungewöhnlich heiß. Aber in Südeuropa sind solche Temperaturen ganz normal. In Italien zum Beispiel. Wie ist da der Bahnverkehr? Ich denke, das ist nicht vielen bewusst, aber Bahnfahren funktioniert in Italien sehr gut. Kaum Verspätungen und auf die Idee, eine große Stadt zu umfahren würde dort niemand kommen. Von kaputten Gleisen infolge sommerlicher Temperaturen habe ich dort noch nie etwas gehört. Warum kriegt unser Land das Bahnfahren einfach nicht hin? Die Strecke vom Ruhrgebiet über Münster bis Hamburg hat die Qualität eines Entwicklungslandes. Liegt es an der Unfähigkeit des Unternehmens, oder stinkt der Fisch vom Kopf her, z.B. in Gestalt eines Ronald Pofalla? Hat dieser Mann überhaupt einen blassen Schimmer, was alles schief läuft bei der Bahn? Man hat den Eindruck, dass alles Geld für Prestigestrecken wie z.B. München – Berlin ausgegeben wird. Als Lohn gibt es dann ein paar Mal im Jahr schöne Schlagzeilen in der Bildzeitung, wie toll der Sprinter von München bis Berlin ist. Da freut sich dann der Pofalla. Aber so führt man doch kein Unternehmen. Man kann doch nicht eine Prestigestrecke aufpolieren und andere Strecken vergammeln lassen. Das würde mich mal interessieren, wie die Münchner schauen würden, wenn die Gammelzüge, die auf der Strecke in Richtung Hamburg eingesetzt werden, dort fahren würden. Oder wenn es plötzlich heißen würde, in Nürnberg halten wir mit dem Fernverkehr nicht mehr.
Die Bedingungen auf dieser Strecke sind einfach nur grotesk. Ich habe damals den NRW Verkehrsminister Groschek angeschrieben und ihm die Situation geschildert. Seine Antwort war knapp, er sei nicht zuständig für den Fernverkehr. Tja, deutlicher kann man sein Desinteresse nicht ausdrücken. Lieber sich für den Kohleabbau einsetzen. Ich habe auch den aktuellen Verkehrsminister Wüst von der CDU angeschrieben. Noch keine Antwort. Tja, es geht halt nicht um Autofahrer mit Dieselmotor. So sieht es leider aus. Die Bahn an sich macht leider eine tolpatschige Entscheidung nach der anderen und bringt dadurch immer mehr Bahnfahrer gegen sich auf. Hier muss dringend massiver Druck von außen kommen, sonst wird das nie was.
Mein großes Beileid an alle Fernverkehrspendler, die diesen Bedingungen auf dieser Strecke hier jeden Tag (!) ausgesetzt sind. Und jeder neue Fahrplan hat neue Schrecken parat. Da liegen die Nerven blank.

Ergänzung bzgl. Gammelzüge: Seit Monaten gibt es z.B. im EC 8 ein extrem lautes und störendes Knarrzen bei jeder Lautsprecherdurchsage. Seit Monaten!!!!! Es ändert sich nichts. Jeder Euro, der auf diese Strecke investiert wird, scheint der Bahn zu viel zu sein. Lieber Milliarden nach München und Berlin verschicken. Dieses Knarrzen des Lautsprechers ist langsam wirklich peinlich. Die Schaffner haber mir mehrmals bestätigt, dass das Problem an die entsprechende Stellen weitergegeben worden ist. Seit Monaten (!!) tut sich aber nichts. Habe mehrmals beobachtet, wie Mütter hilflos ihren Kleinkindern die Ohren zugehalten haben, dass sie nicht aufwachen.
Da ist Fremdschämen angesagt.
Ein höchst verärgerter Kunde mit Jahreskarte im Abo. Leider.....

Jetzt hat man morgens den viel zu kleinen ICE 27 endlich durch den größeren ICE 515 ersetzt. Und was ist? Richtig, rauscht durch Bochum durch ohne Halt. Also wieder alle aussteigen und am Bahnhof frieren. Warten bis ein überfüllter RE die Bochumer aufnimmt. Das ist Bahnfahren in Deutschland. Jetzt könnte man endlich morgens einen Sitzplatz bekommen, wo man sein Laptop auspackt, man hätte sogar WLAN (was kaum zu glauben ist auf dieser Strecke) und man hätte das Gefühl, dass man für seine tausende Euros teure Jahreskarte endlich eine Gegenleistung bekommt....aber nix da...raus am nächsten Bahnhof und ab in die Regionalbahn. Da ist nix mit Arbeiten am Laptop. Bahnfahren wie in einem Entwicklungsland. Nur viel, viel teuerer.