Diese Frage wartet auf Beantwortung

Welche Möglichkeit habe ich, wenn ich durch Ausfall eines IC mein Ziel nicht in angemessener Zeit erreichen kann?

Heute (10.09.18) endete der IC 2212 wegen eines "Notarzteinsatzes am Gleis" statt in Binz mit mehr als 200 Minuten Verspätung in Hamburg HBF. Da diese Vorfälle tagtäglich geschehen und ich in der nächsten Woche diesen Zug benutzen werde, würde mich interessieren, welche Möglichkeiten ich habe, wenn ich in so einem Fall mein Reiseziel nicht in angemessener Zeit (z.B. am selben Tag) erreichen kann.

rjbr103
rjbr103

rjbr103

Ebene
0
1 / 100
Punkt

Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Die normale Palette der Fahrgastrechte:
Die DB wird entweder eine Ersatzbeförderung zum Ziel organisieren (d.h. mit einem anderen planmäßigen Zug, einem Ersatzbus oder zur Not durch Ausgabe von Taxigutscheinen) oder eine Übernachtung bereitstellen (zur Not durch Ausgabe von Hotelgutscheinen).
Sie selbst haben erstmal keine Möglichkeiten, solange Hilfe durch die DB möglich ist. (Eine selbst organisierte Taxifahrt oder ein selbst gesuchtes Hotel werden nur erstattet, wenn kein Kontakt zur DB möglich ist. Bei einem IC praktisch nicht relevant, da in Form des Zugbegleiters ja ein DB-Ansprechpartner da ist.)
Alternativ haben Sie natürlich immer das Recht, die Reise vorzeitig abzubrechen. Dann bekommen Sie das nicht genutzte Ticket anteilig erstattet, haben aber keinen Anspruch mehr auf Weiterbeförderung zu Ziel.

Hallo rjbr103,

bei Ausfällen und Verspätungen greifen die gesetzlichen Fahrgastrechte.

Falls keine Taxigutscheine ausgegeben werden, ist die Nutzung eines anderen Verkehrsmittels und deren Kostenerstattung nur unter bestimmten Bedingungen möglich.

Dasselbe gilt auch für die Übernachtung in einer anderweitigen Unterkunft.

Ein Abbruch bzw. ein Rücktritt von der Reise ist nur bei einer zu erwartenden Verspätung ab 60 Minuten am Zielbahnhof möglich. /ju