Frage beantwortet

Sitzplatzreservierung für Ersatzfahrt IC 2903

Ich hatte für die Fahrt Köln Hbf -- Frankfurt(Main) Hbf um 11:53 Uhr mit ICE 1023 einen Sitzplatz erster Klasse gebucht und eine Reservierung vorgenommen.
Diese Fahrt fällt nun aufgrund technischer Störungen aus und es fährt der Ersatzzug IC 2903. Über die Bahn-App erhalte ich die Information: "Es können heute keine Reservierungen angezeigt werden. Zug fährt mit verringerten Anzahl an Sitzplätzen. Es wird eine hohe Auslastung erwartet."
Meine Frage:
Habe ich weiterhin einen Anspruch auf einen Sitzplatz erster Klasse (schließlich habe ich dafür bezahlt), oder muss ich nach dem Prinzip "wer zuerst kommt, mahlt zuerst" um meinen Sitzplatz kämpfen?

Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt

Weil sonst die DB pleite gehen würde, wenn sie wegen solchen Sachen die zuhauf vorkommen, mehr Erstattung bezahlen müssten, als vorgeschrieben.
Die zahlen nur das, was sie müssen...mehr nicht.
Sie können im nachhinein versuchen, aus Kulanz noch was zu erreichen, allerdings ist das dann eben nur Kulanz.

Aber versuchen sie doch erstmal mitzukommen, normalerweise ist Freitags mittag noch nicht so viel los, und sie sollten schon noch einen Platz bekommen. Der Hinweis mit der Auslastung wird immer gemacht, wenn ein Zug eingesetzt wird, der weniger Platzkapazitäten hat. Das hat noch nix zu sagen.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (0)

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Hallo Lucceius,

statt 4 Wagen der 1. Klasse führt der Ersatzzug leider nur 2 Wagen. In der Regel ist das Angebot jedoch ausreichend. Eine Garantie auf einen Sitzplatz haben Sie leider nicht. Die Reservierungsgebühr erhalten Sie in einem DB Reisezentrum erstattet.

Gruß, Tino!

"wer zuerst kommt, mahlt zuerst"
Das ist leider der Fall. Natürlich haben Reservierungen trotzdem Vorrang, wenn aber weniger Sitzplätze zu Verfügung stehen als in dem anderen Zug gebucht wurden, muss halt jemand in den sauren Apfel beißen und stehen.
Die Bahn wird leider nur so argumentieren, dass sie sich die Reservierungskosten erstatten lassen können...das wars dann aber auch schon...

Weil sonst die DB pleite gehen würde, wenn sie wegen solchen Sachen die zuhauf vorkommen, mehr Erstattung bezahlen müssten, als vorgeschrieben.
Die zahlen nur das, was sie müssen...mehr nicht.
Sie können im nachhinein versuchen, aus Kulanz noch was zu erreichen, allerdings ist das dann eben nur Kulanz.

Aber versuchen sie doch erstmal mitzukommen, normalerweise ist Freitags mittag noch nicht so viel los, und sie sollten schon noch einen Platz bekommen. Der Hinweis mit der Auslastung wird immer gemacht, wenn ein Zug eingesetzt wird, der weniger Platzkapazitäten hat. Das hat noch nix zu sagen.

Sie stehen ja dann 1. Klasse, da möchte die Bahn auch den 1. Klasse Fahrpreis haben. :-(. .

Falls Sie einen Sparpreis 1. Klasse gebucht haben, haben Sie nicht nur Zug- sondern auch Klassenbindung. Dann dürfen Sie nicht in der 2. Klasse fahren, auch wenn da noch Plätze frei sind.

Ich würde dann natürlich mit dem Zugbegleiter reden, aber keinesfalls eigenmächtig in der 2. Klasse platznehmen. Wenn der ZUB einen schlechten Tag hat, behandelt er Sie sonst als Reisende ohne gültiges Ticket und ist damit sogar im Recht.

Bei einem Flexpreisticket 1. Klasse ist das etwas anderes, das hat auch für die 2. Klasse Gültigkeit.