Diese Frage wartet auf Beantwortung

Warum wird die Sitzplatzreservierung nicht erstattet?

Liebe Bahn,
ich musste leider ein Ticket stornieren. Dafür bezahle ich eine Stornierungsgebühr i.H.v. 19,- €. Soweit so gut... dafür habe ich sogar Verständnis. Was sich mir aber entzieht ist die Begründung warum die Sitzplatzreservierung nicht erstattet wird??? Der Sitzplatz kann doch in diesem Fall anderweitig vergeben werden. Oder kann ich dann auch davon ausgehen dass der Platz, dessen Recht auf Nutzung ich ja käuflich erworben habe, dann auch weiterhin für mich zur Verfügung gestellt, und nicht weitervergeben wird??? Falls nicht möchte ich gerne wissen warum der Betrag dann nicht erstattet wird!?!

Laimy83
Laimy83

Laimy83

Ebene
0
98 / 100
Punkte

Antworten

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo Laimy83,

Eine Reservierung ist von der Erstattung ausgeschlossen, weil die Serviceleistung bei Buchung als erbracht gilt. Allerdings haben Sie die Möglichkeit, vor Antritt der Fahrt eine Umreservierung Ihrer Sitzplatzreservierung einmal kostenlos vorzunehmen. /ka

Laimy83
Laimy83

Laimy83

Ebene
0
98 / 100
Punkte

OK... das heißt mit Buchung am 02.05.2018 gilt eine Leistung für den 19. bzw. 20.07. als erbracht?
Also vollbringt die Bahn Leistungen in der Zukunft? Wie bitte soll ich das verstehen?
Und ich möchte wissen ob die Sitzplätze jetzt weiter vergeben werden oder ob diese für mich reserviert bleiben?

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Nein, das haben Sie missverstanden. Die Buchung/Reservierung des Platzes ist die erbrachte Leistung. Ähnlich wie bei einer BahnCard die Zustellung die erbrachte Leistung ist und nicht die tatsächliche Nutzung, die liegt beim BahnCard-Inhaber selbst.

Bei einer Stornierung wird der Platz wieder freigegeben. Wird ein gebuchter Sitzplatz nicht binnen 15 Minuten nach Fahrtantritt eingenommen, verfällt die Reservierung und der Platz ist für andere Fahrgäste wieder freigegeben.

Wenn die gebuchte Leistung der Sitzplatzreservierung bahnseitig nicht erbracht wird, beispielsweise bei Wagen- oder Zugausfall, erhalten Sie das Reservierungsentgelt erstattet. /di

Laimy83
Laimy83

Laimy83

Ebene
0
98 / 100
Punkte

Ist das Ihr Ernst?
Wenn Sie ein Hotelzimmer reservieren und die Reise aus welchen Gründen auch immer nicht antreten können, kann dieses auch storniert werden. Oder wie würden Sie reagieren wenn das Hotel dann sagt die Leistung gelte mit Buchung als erbracht? Um das Zimmer dann sogar noch anderweitig weiter zu vermieten. Oder Sie reservieren einen Platz im Restaurant und müssen absagen. Sagt das Restaurant dann auch: Die Leistung gilt als erbracht? Um den Tisch dann anderweitig zu vergeben und doppelt zu kassieren!!!
Und ich wiederhole mich gerne wenn ich sage dass die Leistung erst als erbracht gilt wenn ich den Sitzplatz auch genutzt habe. Und Ihr Argument mit der Bahncard ist jetzt nicht gerade überzeugend.
Die Bahncard wird ja auch keinem anderen weiter verkauft. Und wie Sie sagen obliegt die Nutzung ja dann mir. Was aber im Fall der Sitzplatzreservierung nicht mehr möglich ist da der Platz ja weitervergeben wird. Dann kann ich erwarten dass die bezahlten Plätze auch für mich, oder meine anderen Reisenden, frei gehalten werden.
Mir erscheint es eher als würde die Deutsche Bahn hier 2 fache Stornierungsgebühren kassieren.
Ich kann und möchte das nicht hinnehmen und hoffe Sie finden im Interesse Ihrer Kundschaft eine zufriedenstellende Lösung.

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo Laimy83,

die allgemeinen Geschäftsbedingungen der Deutschen Bahn beinhalten, dass die Erstattung von Reservierung ausgeschlossen ist (5.4.2). Eine Buchung ist nur möglich, wenn diese Bedingungen akzeptiert werden. Allerdings haben Sie immer die Möglichkeit eine Buchung ohne Reservierungen vorzunehmen, da die Deutsche Bahn mit einem offenen Reservierungssystem arbeitet. Damit können Sie jeden Zug auch ohne bestehende Reservierung nutzen. /ka

Laimy83
Laimy83

Laimy83

Ebene
0
98 / 100
Punkte

Hallo,

da Sie meinen Fragen ausweichen muss ich davon ausgehen dass Ihnen kein passenderes Argument einfällt als sich auf die AGB´s zu beziehen. Ich wollte gerne wissen wie Sie reagieren würden wenn ein Hotel, ein Restaurant oder von mir aus ein Kino so vorgehen würde? Sie reservieren Plätze für einen Film und müssen diesen dann bezahlen auch wenn Sie nicht teilnehmen können???
Und bestimmt steht das so in Ihren AGB´s. Die Frage ist nur ob das überhaupt rechtskonform ist? Leider bin ich kein Jurist, ich kann mir aber nicht vorstellen dass eine Leistung doppelt verkauft werden darf. Und wenn erwarte ich, dass die Sitzplätze dann auch reserviert bleiben. Das werde ich wohl mal prüfen lassen. Hat es die Deutsche Bahn denn wirklich nötig so mit Ihren Kunden umzugehen?
Eine Leistung zu berechnen die am Ende gar nicht erbracht wird? Sollte eine Stornierungsgebühr von 19 € nicht ausreichen um was für Aufwände auch immer (bei einer ONLINE-Buchung!!!) auszugleichen?

Jan51
Jan51

Jan51

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Hallo DB,
Sie widersprechen sich. Einerseits sagen Sie, ich zitiere: "Die Buchung/Reservierung des Platzes ist die erbrachte Leistung". Andererseits: "Wenn die gebuchte Leistung der Sitzplatzreservierung bahnseitig nicht erbracht wird, (...) erhalten Sie das Reservierungsentgelt erstattet.".
Also, was ist jetzt die erbrachte Leistung? Die Buchung? oder doch die Sitzplatzreservierung? Oder beides? Bei Letzterem würde ich erwarten, dass die Stornokosten zumindest anteilig erstattet werden.

Laimy83
Laimy83

Laimy83

Ebene
0
98 / 100
Punkte

Hallo DB,
vielleicht kommt ja noch eine Antwort von Ihnen.
Scheinbar gibt es noch andere die Ihre Vorgehensweise nicht nachvollziehen können.
Außerdem stellt sich mir die Frage wer die Leistung nicht erbringt.
Ich habe die Zugfahrt storniert, und dafür eine Stornierungsgebühr i.H.v. 19,- € gezahlt.
Die Sitzplatzreservierung wurde aber von Ihnen automatisch mit storniert.
Ich hatte hier gar nicht die Möglichkeit selbst zu entscheiden ob ich diese überhaupt stornieren möchte. Immerhin habe ich ja für die Leistung bezahlt und möchte diese ggf. auch in Anspruch nehmen.
Und durch den Weiterverkauf der Plätze bin ich der Meinung, dass in diesem Fall die Leistung nicht von der Deutschen Bahn erbracht wird?!?

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo Jan51, mit "bahnseitig" nicht erbracht, ist gemeint, wenn der Wagen oder Zug ausfällt. Bis dahin gilt die Leistung als erbracht. /gu

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo Laimy83, wenn Sie eine Sitzplatzreservierung haben, ist diese an Ihr Ticket gekoppelt. Sollten Sie Ihr Ticket stornieren, ist auch die Sitzplatzreservierung storniert. Diesen Hinweis erhalten Sie auf bahn.de. /gu

Laimy83
Laimy83

Laimy83

Ebene
0
98 / 100
Punkte

Hallo DB,
ok, die Bahn lässt einem also gar nicht die Wahl selbst zu entscheiden was mit den von mir bezahlten Plätzen passieren soll?
Dann kann ich aber erwarten dass die in dem Fall die Sitzplatzreservierung mit dem gekoppelten Ticket zurückerstattet wird, für das ja auch eine Stornierungsgebühr berechnet wird!

Wenn ich den selben Zug jetzt wieder buche muss ich also neue Sitzplätze reservieren?

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo Laimy83,

doch Sie können das entscheiden.

Wenn Sie wissen, dass Sie eine andere Fahrkarte buchen möchten, können Sie im Vorfeld Ihre bestehende Reservierung kostenfrei, für einen anderen Zug, umbuchen.

Stornieren Sie Ihre Fahrkarte, ohne vorherige Umbuchung der Sitzplatzreservierung, wird Fahrkarte und Sitzplatz storniert. Auf dieser Seite finden Sie alle Hinweise zur Stornierung von Fahrkarten und Sitzplatzreservierungen. /ka

Laimy83
Laimy83

Laimy83

Ebene
0
98 / 100
Punkte

Hallo DB,
das nennen Sie selbst entscheiden?
Sie sagen doch selbst dass ich im VORFELD die Reservierung übertragen muss.
Und wenn man im VORFELD aber noch nicht weiß ob und wann man einen anderen Zug nimmt?
Dann hat man laut Ihnen schlichtweg Pech gehabt dass man eine Leistung die man bezahlt hat nicht in Anspruch nehmen darf. Und ich möchte darauf hinweisen dass ich mein Zugticket storniert habe... die Sitzplatzreservierung wurde in dem Zug von der Bahn automatisch storniert, ohne dass ich als Kunde darauf Einfluss nehmen konnte. Dementsprechend ist es die Bahn die Ihre Leistung nicht erbracht hat.
Warum überlassen sie es nicht dem Kunden ob er die Sitzplätze überhaupt stornieren möchte?

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo Laimy83,

niemand kann einfach Ihre Reservierung stornieren, die Sie selbstständig gebucht haben, außer Sie selbst oder Sie schreiben diesbezüglich dem Online-Service. Ein Wagen- oder Zugausfall ist keine Stornierung, sondern ein Wegfall einer gebuchten Leistung. Weshalb Sie in einem solchen Fall auch eine Erstattung der Reservierung im DB Reisezentrum erhalten können.
Wenn Sie Ihr Ticket stornieren und eine Reservierung im selben Auftrag enthalten war, dann existiert der Auftrag nicht mehr und damit auch leider nicht mehr Ihre Reservierung. Eine Stornierung erfolgt nach Tarif und hierbei ist eine Reservierung von der Erstattung ausgeschlossen. /di

Laimy83
Laimy83

Laimy83

Ebene
0
98 / 100
Punkte

Guten morgen DB,
das ist seltsam... die Sitzplatzreservierung wurde doch automatisch mit storniert, oder?
Also wo bitteschön hatte ich da Entscheidungsspielraum?
Warum geht die bahn dann nicht her und schreibt die Reservierung für einen gewissen Zeitraum gut so dass der Kunde diese beispielsweise innerhalb von X Monaten für eine andere Fahrt nutzen kann?

Ich habe ja auch die Möglichkeit NUR einen Sitzplatz zu reservieren, richtig?!?!
Warum geht das und in meinem Fall bleibt die Sitzplatzreservierung nicht aufrecht?

Also ist es für die Zukunft für alle Reisenden sinnvoller das Zugticket und die Sitzplatzreservierung getrennt zu buchen?
Finanziell bleibt es sich das Gleiche, aber ich als Kunde bin deutlich flexibler und schenke der Bahn nicht Geld welches ihr, in meinen Augen, nicht zusteht.

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo Laimy83, an dieser Stelle haben wir Ihnen erschöpfend alle Punkte genannt, warum die Reservierung anhand Ihres Beispiels nicht erstattet werden kann. Meine Antwort würde sich dahingehend ebenfalls nur wiederholen. /ch

Laimy83
Laimy83

Laimy83

Ebene
0
98 / 100
Punkte

Hallo DB,
ich finde eher dass ich Ihnen hier "erschöpfend" genug Möglichkeiten aufzeige wie es die Bahn besser, bzw. deutlich Kundenfreundlicher gestalten könnte.
Scheinbar stößt das bei der Bahn aber nicht auf den gewünschten Zuspruch was mich vermuten lässt dass auf Kundenzufriedenheit nicht der allergrößte Wert gelegt wird.
Das würde auch erklären warum Sie meine Fragen, die sich mir stellen um in Zukunft vielleicht nicht den gleichen Fehler zu wiederholen, ignorieren.
Mich würde zum Einen Interessieren warum die Bahn nicht hergeht und dem Kunden die Sitzplatzreservierung in seinem Kundenkonto gutschreibt?
Und zum Anderen ob die Bahn Ihren Kunden empfehlen würde die Fahrkarte und die Sitzplatzreservierung getrennt zu buchen um einfach flexibler zu sein?

Laimy83
Laimy83

Laimy83

Ebene
0
98 / 100
Punkte

Guten Morgen DB,
bekommt man denn keine Antwort mehr?
Das zeugt nicht gerade von Interesse Ihrerseits Ihre Kunden zufrieden zu stellen und deren Anliegen zu klären.
Von meiner Seite stehen ja offensichtlich noch Fragen aus, die mir so wichtig sind dass ich diese gerne von Ihnen beantwortet haben möchte.
Es ist schon merkwürdig wenn das von Ihnen ignoriert wird.
Dann möchte ich bitte von Ihnen wissen an wen ich mich wenden kann um meine Anliegen geklärt zu bekommen???

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Guten Morgen Laimy83. Sie können Ihren Sachverhalt bei unserem Kundendialog vortragen. Eine tarifliche Erstattung erfolgt nicht und hier entscheiden die Kollegen nur auf Kulanz nach eigenem Ermessen. /ch