Frage beantwortet

Rückerstattung auch noch nach 3 1/2 Wochen?

Vor ca. dreieinhalb Wochen bin ich mit der DB wegen eines Notfalleinsatzes (Essen) über 2 Stunden zu spät an meinem Ziel angekommen. Allerdings habe ich es bis heute noch nicht geschafft, die notwenigen Unterlagen einzureichen. Habe ich jetzt noch das Recht auf Gelderstattung? Und kann ich mir in den nächsten Tagen überhaupt noch rückwirkend eine Bestätigung eines DB-Mitarbeiters zur Verspätung abholen?

ronron
ronron

ronron

Ebene
0
11 / 100
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
Raceroaer
Raceroaer

Raceroaer

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Hallo ronron,

Sie haben bis zu 1 Jahr Zeit Ihre Ansprüche geltend zu machen.
Eine separate Bestätigung eines DB Mitarbeiters benötigen Sie nicht.

Beste Grüße

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (2)

100%

100% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Raceroaer
Raceroaer

Raceroaer

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Hallo ronron,

Sie haben bis zu 1 Jahr Zeit Ihre Ansprüche geltend zu machen.
Eine separate Bestätigung eines DB Mitarbeiters benötigen Sie nicht.

Beste Grüße

ronron
ronron

ronron

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Hallo Raceroar, vielen Dank für Ihre Antwort. So wie ich es verstanden habe, muss man sich doch die Verspätung bestätigen lassen muss. Das steht hierzu auf der Internetseite:

Bitte lassen Sie sich Ihre Verspätung auf dem Fahrgastrechte-Formular bestätigen, das Sie entweder hier online, von den Mitarbeitern im Zug, an der DB Information oder im DB Reisezentrum erhalten.

Raceroaer
Raceroaer

Raceroaer

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Nein, das ich nicht nötig. Sie können sich also den Weg sparen.

Es gestaltet sich bekanntlich schwer, für ein Handy Ticket eine Bestätigung auf das Ticket anzubringen.

Füllen Sie einfach das Fahrgastrechte Formular aus, schicken es zusammen mit dem Ticket an das Fahrgastrechte Center ein. In ca. 8 Wochen werden Sie eine schriftliche Benachrichtigung erhalten.