Diese Frage wartet auf Beantwortung

Kann man alle Züge im Nahverkehr nutzen um einen Bahnhof für den Fernverkehr mit Zugbindung zu erreichen?

Bei einem Ticket von Berlin Schönefeld (Nahverkehr) über Berlin Hbf (ICE) nach Leipzig Hbf besteht von Berlin Schönefeld nach Berlin Hbf keine Zugbindung und
von Berlin Hbf nach Leipzig Hbf dann eine Zugbindung.

Wäre es auch möglich mit einem früheren Zug von Berlin Schönefeld im Nahverkehr nach Berlin Südkreuz antelle von Berlin Hbf anzufahren um so quasi den Halt Berlin Hbf auszulassen?

Burn23
Burn23

Burn23

Ebene
0
13 / 100
Punkte

Antworten

ThomasDenkel
ThomasDenkel

ThomasDenkel

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Da Berlin-Schönefeld nicht unter die tarifliche Gleichstellung fällt (siehe https://www.bahn.de/p/view/home/agb/agb_gleichstellung.shtml), dürfen Sie den Nahverkehr nur wie auf Ihrem Ticket dargestellt nutzen. Ein früherer NV-Zug (S, RB, RE) ist kein Problem, aber Sie dürfen nur zum gebuchten Zustiegsbahnhof des ICE, in Ihrem Fall also Berlin Hbf, fahren. Die Strecke B-Südkreuz > Berlin Hbf im ICE wäre mit Ihrem Ticket nicht abgedeckt.

Innerhalb der tariflichen Gleichstellung (ggf. daran zu erkennen, daß als Startbahnhof nur "Berlin" - also ohne Zusätze wie Hbf oder -Südkreuz - auf Ihrem Ticket steht) wären die Bahnhöfe beliebig austauschbar, unabhängig von der Zugbindung.

Sie können aber Ihr Ticket auch so buchen, daß Sie den ICE bereits ab B-Südkreuz nutzen können. Dazu geben Sie bei der Verbindungssuche unter "weitere Optionen" als Zwischenhalt Berlin-Südkreuz samt einer Aufenthaltsdauer an, dann sollten Ihnen Verbindungen mit dortigem Umstieg angezeigt werden.

Hallo Burn23,

was steht denn auf Ihrem Ticket unter „via“? Ich vermute mal etwas in die Richtung NV*ICE xxx (Uhrzeit) BGS*B*L. Berlin Hauptbahnhof und Berlin Südkreuz sind zum einen tariflich gleichgestellt und zum anderen folgt Südkreuz nach Hauptbahnhof. Sie können daher auch zum Südkreuz fahren und dort in den Zug einsteigen. /ti

ThomasDenkel
ThomasDenkel

ThomasDenkel

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@DB/ti | Seit wann gilt die tarifliche Gleichstellung auch für Via-Bahnhöfe? Meines Wissens ist diese nur für Start- und Zielort relevant. Berlin-Schönefeld liegt außerhalb der tariflichen Gleichstellung Berliner Bahnhöfe und Südkreuz bzw. Hbf sind in diesem Fall Via-Stationen, welche nur bei Reisebeginn an einem tariflich gleichgestellten Bahnhof austauschbar wären. Ich bitte um Ihre Stellungnahme dazu - vielen Dank.

Hallo Thomas,

das war leider ein Gedankenfehler von mir. Die tarifliche Gleichstellung gibt es natürlich nur für Start und Ziel. Dennoch denke ich, dass die Wegevorschrift nicht dagegen spricht, dass man mit dem Nahverkehr zum Südkreuz fahren kann (und theoretisch weiter zum Hauptbahnhof) und dort in den gebuchten ICE steigt. /ti

ThomasDenkel
ThomasDenkel

ThomasDenkel

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@DB/ti | Die Wegevorschrift spricht nicht dagegen, aber die Tatsache, daß der ICE erst ab B-Hbf gebucht wurde und somit nicht schon ab B-Südkreuz genutzt werden darf. Das wäre nur im Rahmen der tariflichen Gleichstellung zulässig und die ist aufgrund des Startbahnhofs B-Schönefeld nicht gegeben. Der Fragesteller wäre somit auf die Kulanz des ICE-Zugpersonals angewiesen und dafür gibt es keine Garantie.

Es sind leider oftmals genau solche Kleinigkeiten, die immer wieder zu Differenzen zwischen Fahrgästen und Zug-/Kontrollpersonal führen - die einen schauen großzügig darüber hinweg, die anderen "reiten" des Prinzips wegen mit Nachdruck darauf herum und wären damit sogar im Recht.

Zwar halte auch ich das Risiko, daß es in diesem Fall zu einer Kontrollbeanstandung käme, für sehr gering - dennoch wäre es ein Regelverstoß, der schlimmstenfalls zur Nachforderung für die Strecke Südkreuz - Hbf zuzüglich Bordzuschlag führen könnte. Da würde ich lieber die paar Stationen zum Hbf noch in der S-Bahn / im Regionalzug sitzen bleiben und - wie gebucht - dort in den ICE umsteigen.

Burn23
Burn23

Burn23

Ebene
0
13 / 100
Punkte

Die Situation ist nun so, dass der ICE nach Leipzig HBF allerdings erst Berlin HBF und danach am Südkreuz hält.
Deswegen habe ich geschrieben, dass ich den Abschnitt zwischen Berlin HBF und Berlin Südkreuz auslassen wolle, indem ich direkt zum Südkreuz fahre.
Es gäbe ja auch weiterhin die Möglichkeit Berlin HBF über das Südkreuz zu erreichen. Diese Verbindung wird bei der bahn.de Suche teilweise ja sogar vorgeschlagen.(allerdings wiederum nur mit S-Bahn bis zum Südkreuz und dann mit dem ICE bis Berlin Hbf)
Ich habe noch kein Ticket, möchte mir aber gerne, da ich nach meinen Flug eventuell 1-2 Stunden Zeit habe, die Option offen halten am Berlin HBF oder Berlin Südkreuz umzusteigen, um kein weiteres Ticket lösen zu müssen.
Die schnellste Verbindung von Berlin Schönefeld ist über Berlin Südkreuz nach Leipzig HBF. Dabei wird Berlin HBF garnicht angefahren.
Ich würde allerdings lieber ein Ticket über Berlin HBF kaufen wollen, aber nur wenn es wie gesagt auch die Möglichkeit gibt, am Südkreuz umzusteigen?

Hallo Burn23,

es kommt hier tatsächlich darauf an, wie Sie buchen und was dann im Endeffekt auf Ihrem Ticket steht. Wenn Sie über Berlin Hbf - Berlin Südkreuz nach Leipzig Hbf fahren, könnten Sie theoretisch auch in Berlin Südkreuz erst in den Fernverkehrszug steigen. Sollte "Berlin-Schönef.Flug - Leipzig" auf Ihrem Ticket stehen, können Sie entsprechend auch mit dem Nah- bzw. Regionalverkehr bis Berlin Südkreuz fahren. Es gibt übrigens auch Verbindungen über Berlin Südkreuz. /di

ThomasDenkel
ThomasDenkel

ThomasDenkel

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ich muss das jetzt auch revidieren. Es ist ja tatsächlich so, das der ICE B-Südkreuz erst nach dem Hbf anfährt. Somit können Sie natürlich mit dem NV nur bis Südkreuz fahren und dort in den ICE zusteigen. Das habe ich leider gedanklich falsch umgesetzt und entschuldige mich dafür. Ihnen eine gute Reise und alles Gute für 2018!