Diese Frage wartet auf Beantwortung

Gibt es keinen einfacheren Weg das online Ticket in die App zu bekommen, als über die Auftragsnummer und den Nachnahmen?

Warum kann die App nicht einfach den QR Code scannen? Oder die App über die hinterlegte BC Nummer den Auftrag automatisch identifizieren?

OliverHFR
OliverHFR

OliverHFR

Ebene
0
21 / 100
Punkte

Antworten

Tino Groß
Tino Groß

Tino Groß

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Hallo OliverHFR,

nicht jeder bucht sein Online-Ticket mit einer BahnCard. Die Verfahrensweise mit dem Barcode hingegen finde ich mehr als zukunftsorientiert. Bis dahin müssen Sie aber weiterhin über den kleinen Umweg das Ticket hinzufügen. Aber glauben Sie mir. Die Entwickler sind immer daran interessiert neue Feautures einzubauen. Also abwarten.

Gruß, Tino!

Einfach bei der Online-Buchung gleich "Handy-Ticket" auswählen. Dann haben Sie es unter "Meine Tickets" (durch Wischgeste aktualisieren) sogleich auch im DB-Navigator zur Verfügung. Zusätzlich können Sie auf bahn.de in der Buchungsrückschau bzw. Auftragssuche das Ticket auch ausdrucken - beide Varianten sind zur Fahrt gültig. Gute Reise!

OliverHFR
OliverHFR

OliverHFR

Ebene
0
21 / 100
Punkte

Bei uns im Büro werden die Tickets immer über ein Reisebüro gebucht, dies sollte eigentlich Zeit sparen und uns Arbeitnehmern die Arbeit erleichtern. Dies ist so gängige Praxis, sonst würde es das "business" Reisebüro so nicht geben. Allerdings wird dadurch die Sitzplatzreservierung auch separat gebucht. Ich muss also immer beides manuell in die App laden.
Daher wäre der QR Code die eine Erweiterung, die Erleichterung schafft, die zweite wäre allerdings, dass den Reisebüros die Möglichkeit gegeben wird so zu buchen, dass die Tickets automatisch bei den entsprechenden Fahrgästen erscheinen.
@Tino mehr als zukunftsorientiert finde ich das nicht, sondern zeitgemässer Standard.
Übrigens soll ja das online Ticket mit der online BC in der App den Kunden eine Erleichterung sein und es nicht noch komplizierter machen als die Papiertickets, oder? Trotzdem muss ich noch jedesmal meinen Ausweis analog vorlegen. Für Vielfahrer gibt es wirklich noch einiges an Potential um uns das Leben mit Bahnfahrten zu erleichtern.
Zukunftsorientiert wäre für mich, dass der Schaffner bereits weiss, dass ich ein gültiges Ticket habe ohne, dass ich überhaupt etwas vorlegen muss. Eine abgespeckte Variante wäre z.B. NFC in der BahnCard, das der Schaffner per Berührung scannt und dann auf seinem Gerät die Infos erhält, ob ich eine gültige Fahrkarte besitze oder nicht.

Bezüglich Ihrem letzten Absatz: Da tut sich bereits was in diese Richtung - siehe https://inside.bahn.de/komfort-check-in/

Ich weiß nur nicht, ob man sich das wirklich wünschen soll, da es mit großer Wahrscheinlichkeit einen weiteren Personalabbau bei der DB, insbesondere beim Zugpersonal, nach sich zieht.

OliverHFR
OliverHFR

OliverHFR

Ebene
0
21 / 100
Punkte

@thomasdenkel das geht ja wieder in Richtung touch&travel, ein hervorragendes Konzept, dass einwandfrei funktioniert hat. Schade, dass es scheinbar zu innovativ war und von der breiten Masse nicht angenommen und wieder eingestellt wurde. Dass der (technische) Fortschritt das Berufsangebot in allen Branchen verändert ist m.E. nicht aufzuhalten. Wir streben in der Regel nach Effizienz, ausser im Luxussegment.

Tino Groß
Tino Groß

Tino Groß

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Hallo OliverHFR,

den Personalausweis müssen Sie leider auch weiterhin vorzeigen da nicht ausgeschlossen werden kann, dass nicht jemand anderes ihre digitale BahnCard auf dem eigenen Smartphone benutzt. Überall dort wo ein Missbrauchspotential gegeben ist, muss man eben nach wie vor mit einem amtlichen Lichtbildausweis überprüfen.

Gruß, Tino!