Diese Frage wartet auf Beantwortung

Weil Straßenbahn verspätung hat keine zeit mehr um Ticket für Anschlusszug zu kaufen.

Hallo, ich wollte heute von Köln Hbf nach Euskirchen fahren und hab dies in die DB Navigator App eingegeben. Diese zeigte mir an, dass ich erst mit der Straßenbahn und anschließend mit dem Zug fahren solle. Laut App ungefähr 10 Minuten Zeit zum Umsteigen. Die Straßenbahn hatte jedoch so verspätung, dass wir die ca 500m zum Zug sprinten mussten und diesen nur gerade so erreichten (es erklang schon dieses Piepgeräusch). Da ich lange kein Zug mehr gefahren bin dachte ich man könne sein Ticket noch im Zug selber ziehen. Dies war jedoch micht der Fall. Ich wurde nun kontrolliert und schilderte dem Kontrolleur meine Situation, dieser sagte allerdings dass er mir kein Ticket mehr ausstellen könne. Muss ich jetzt die 60€ bezahlen oder kann ich irgendwie nachweisen, dass mich ja schließlich keine Schuld betrifft, sondern lediglich meine vorherige Verbindung Verspätung hatte?

Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ich fürchte, an den 60€ kommen Sie nicht vorbei ...

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Das ist allerdings auch nicht das Verschulden der DB. Sie sind dafür verantwortlich, dass Sie beim Einstieg in den Zug ein gültiges Ticket dabei haben. Eine Ausnahme ist, wenn der Kauf eines Tickets vor Fahrtantritt aufgrund von Bahnverschulden nicht möglich war - z.B., weil alle Automaten kaputt waren.
Eine Verspätung der KVB fällt hingegen nicht in den Verantwortungsbereich der DB. Dass Sie im Navigator auch den ÖPNV mit Bussen und Straßenbahnen sehen können, ist ein Service - aber ohne Garantie.
Vielleicht hätten Sie noch eine Chance gehabt, wenn Sie sich direkt nach dem Einsteigen an den Zugbegleiter gewandt hätten. Bei der Kontrolle ist es definitiv zu spät.