Frage beantwortet

Fahrt zu Zug mit Zugbindung?

Wir haben eine Fahrkarte Berlin nach Mannheim. Als Startbahnhof hatte ich Berlin Alexanderplatz angegeben. In meinem Reiseplan wird jetzt eine Verbindung mit einem RE von Alexanderplatz nach Spanndau angegeben. Von dort mit dem ICE mit Zugbindung nach Mannheim.
Finden wir blöd, dass wir mit einem RE bis Spanndau fahren sollen. Wir würden es gerne so machen, dass wir von Alexanderplatz zum Ostbahnhof fahren. Dort wird der ICE nach Mannhein bereitgestellt und wir könnten bequem ohne Stress einsteigen. Ich denke mit der Fahrkarte ist das ohne Aufpreis auch vom Ostbahnhof aus Berlin möglich. (Nicht erst ab Spandau) Wie ist es jedoch mit der Fahrt in der S Bahn (Nahverkehr mit Berlinerverkehrsgesellschaft) vom Alex zum Ostbahnhof?
Gruß und im voraus Danke für die Antworten. Horst

Horst1
Horst1

Horst1

Ebene
0
31 / 100
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt

Wenn Sie eine Fahrkarte mit Zugbindung (Sparpreis-Ticket) haben, ist diese einzuhalten. Also wenn der ICE erst ab B-Spandau gebucht ist, dürfen Sie auch nicht vorher damit fahren. Die Gültigkeit im Nahverkehr (S-Bahn, RB, RE) besteht auch nur im Zulauf zum gebuchten Einstiegsbahnhof, nicht zum Ostbahnhof. Relevant ist außerdem nicht, was in Ihrem Reiseplan steht, sondern was auf dem Ticket steht (von, nach, via).

Wenn Sie jedoch ein Flexpreis-Ticket gebucht hätten, auf welchem der Startbahnhof nur mit "Berlin" (also ohne genaue Bahnhofsbezeichnung) angegeben ist, dürften Sie damit im Rahmen der tariflichen Gleichstellung auch ab B-Ostbahnhof fahren, weil mit dem Flexpreis keine Zugbindung besteht.

Die S-Bahn hat übrigens nichts mit der Berliner Verkehrsgesellschaft (BVG) zu tun, sondern gehört zur Eisenbahn und darf deshalb im Vorlauf mit dem Nahverkehr (Alexanderplatz - Spandau) genutzt werden. Andere Verkehrsmittel (U-Bahn, Tram, Bus) aber nicht. Das wäre nur mit der City-Option (Startbahnhof = Berlin+City) möglich, welche BahnCard-Inhaber für Fernverkehrstickets ab 100 km automatisch für 1 Fahrt zum/vom Bahnhof innerhalb des Geltungsbereichs (Tarifzone Berlin A) erhalten.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (0)

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Wenn Sie eine Fahrkarte mit Zugbindung (Sparpreis-Ticket) haben, ist diese einzuhalten. Also wenn der ICE erst ab B-Spandau gebucht ist, dürfen Sie auch nicht vorher damit fahren. Die Gültigkeit im Nahverkehr (S-Bahn, RB, RE) besteht auch nur im Zulauf zum gebuchten Einstiegsbahnhof, nicht zum Ostbahnhof. Relevant ist außerdem nicht, was in Ihrem Reiseplan steht, sondern was auf dem Ticket steht (von, nach, via).

Wenn Sie jedoch ein Flexpreis-Ticket gebucht hätten, auf welchem der Startbahnhof nur mit "Berlin" (also ohne genaue Bahnhofsbezeichnung) angegeben ist, dürften Sie damit im Rahmen der tariflichen Gleichstellung auch ab B-Ostbahnhof fahren, weil mit dem Flexpreis keine Zugbindung besteht.

Die S-Bahn hat übrigens nichts mit der Berliner Verkehrsgesellschaft (BVG) zu tun, sondern gehört zur Eisenbahn und darf deshalb im Vorlauf mit dem Nahverkehr (Alexanderplatz - Spandau) genutzt werden. Andere Verkehrsmittel (U-Bahn, Tram, Bus) aber nicht. Das wäre nur mit der City-Option (Startbahnhof = Berlin+City) möglich, welche BahnCard-Inhaber für Fernverkehrstickets ab 100 km automatisch für 1 Fahrt zum/vom Bahnhof innerhalb des Geltungsbereichs (Tarifzone Berlin A) erhalten.

Tino Groß
Tino Groß

Tino Groß

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Guten Abend,

der Aussage von Herrn Denkel widerspreche ich einfach mal denn nach seiner Antwort wird die tarifliche Gleichstellung nur auf Flexpreise angewandt. Dies ist falsch. Sie gilt sowohl für Flex- wie auch Sparpreise. Da der Fahrschein ab Berlin-Alexanderplatz gebucht wurde und die Entfernung nach Mannheim Hbf über 100 km beträgt, gilt hier die tarifliche Gleichstellung. Die Fahrt ist somit auch ab Berlin Ostbahnhof möglich. Auch wenn man einen Bahnhof (in diesem Fall Berlin-Alexanderplatz) doppelt durchfährt.

Gruß, Tino!

@Tino Groß | Und was ist mit der Zugbindung ab Berlin-Spandau? Natürlich könnte der Fragesteller mit dem NV auch ab Ostbahnhof fahren, daß ist mir schon klar - war hier aber nicht die Frage. Der ICE kann aufgrund der Zugbindung erst ab B-Spandau genutzt werden, das müsste so ja auch im Wegetext (NV*B-pandau ss:mm ICE xxx) festgehalten sein - oder nicht?

Horst1
Horst1

Horst1

Ebene
0
31 / 100
Punkte

Also auf meinem Online Ticket steht NV*B-Spand 14;45 ICE375/MA-HBF. Die Strecke wird mit Berlin-Mannheim angegeben.Darum dachte ich, dass ich im Bereich Berlin auch ab Ostbahnhof fahren kann. Im "schlechstesten Fall" müssten wir uns noch eine Kurzstreckenkarte für die S Bahn kaufen um vom Alex zum Ostbahnhof zu kommen

Tino Groß
Tino Groß

Tino Groß

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Innerhalb der tariflich gleichgestellten Bahnhöfe gibt es keine Zugbindung auch wenn dies systembedingt auf dem Fahrschein aufgedruckt wird. Wenn der Fahrschein auf einen tariflich gleichgestellten Bahnhof ausgestellt wurde - in diesem Fall BERLIN - so ist er von einem Bahnhof gültig der in der entsprechenden Auflistung dargestellt wurde.

Zudem sind hier sogenannte „Wiederholungsfahrten“ zwischen tariflich gleichgestellten Bahnhöfen einer Sammelbezeichnung zur Erreichung besserer Zuganschlüsse erlaubt.

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo Horst,

das Problem ist hierbei, dass Berlin-Spandau tariflich nicht mit den anderen Berliner Fernverkehrsbahnhöfen gleichgestellt ist. Darum können Sie auch nicht schon in Berlin Ostbahnhof in den Zug steigen. Natürlich könnten Sie sich eine ICE-Fahrkarte von Ostbahnhof nach Spandau kaufen, aber ich denke, dass dies bei 8 Euro keine wirkliche Option ist. /ti

Das stimmt leider nicht. Im schlechtesten Fall wird Ihnen im ICE die Fahrt Ostbahnhof - Spandau nachberechnet, weil Ihr Ticket dafür nur im Nahverkehr (NV = S-Bahn, RB, RE) gültig ist. Die Fahrt zum Ostbahnhof mit dem NV wäre unproblematisch. Aber wie Sie ja selbst von Ihrem Ticket zitiert haben, gilt dieses im ICE 375 erst 14:45 ab B-Spandau.

Horst1
Horst1

Horst1

Ebene
0
31 / 100
Punkte

Alles klar. Danke für die Antworten. Dann wird nichts anderes über bleiben, wie den RE bis Spandau zu benützen. Zumal meine Frau auch mitfährt und wir erste Klasse gebucht haben. Dann müssten wir auch zwei Karten erste Klasse bis Spandau kaufen. Das gibt einige Kaffee, Ich frage mich nur warum die Bahn so etwas anbietet. Da wäre es zehn Mal einfacher gewesen vom Alex zum HBF zu fahren und ab Berlin HBF weiter zu fahren. Bestimmt wollen die uns vom HBF weg haben. Na ja .................

@Horst1 | Sie hätten es ja nur so zu buchen brauchen, indem Sie von B-Alexanderplatz nach Mannheim via (also Eingabe eines Zwischenhalts und evt. einer Aufenthaltszeit unter "weitere Optionen") B-Ostbanhof bzw. B-Hauptbahnhof angefragt hätten - das ist ohne Weiteres möglich. Automatisch gibt die Reiseauskunft in der Regel die schnellste Variante aus und kann ja auch schlecht wissen, wo es für Sie am bequemsten zum Hinkommen ist - ist halt nur ein Computer.

@Tino Groß | In Berlin deckt die tarifliche Gleichstellung lediglich sämtliche Bahnhöfe auf und innerhalb des S-Bahn-Rings ab, dazu gehört Berlin-Spandau nicht - das wusste ich. Was mir bisher nicht bekannt war, ist die freie Zustiegswahl im Rahmen der tariflichen Gleichstellung trotz Zugbindung. Können Sie mir vielleicht spontan sagen, wo ich das nachlesen kann? Ich möchte gerne noch was dazulernen.

Tino Groß
Tino Groß

Tino Groß

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ich falle leider immer wieder auf das leidige Thema Spandau rein weil es ein Fernbahnhof ist der nicht zur tariflichen Gleichstellung gehört. Sorry dafür. Anders wäre es beim Start der Zugbindung in Berlin Hbf gewesen. Sorry dafür.

Nachzulesen ist das nur in den internen Unterlagen. Ich glaube es gibt dazu keine öffentlichen Aushänge.

Tino Groß
Tino Groß

Tino Groß

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Über der Tabelle steht eine kleine Einführung. Daraus leitet sich ab dass jeder Zug mit der Fahrkarte genutzt werden kann sofern man sich innerhalb der tariflich gleichgestellten Bahnhöfe bewegt.

https://www.bahn.de/p/view/mdb/bahnintern/agb/tarifliche_...

Horst1
Horst1

Horst1

Ebene
0
31 / 100
Punkte

@ Tomas Denkel Sie schreiben: @Horst1 | Sie hätten es ja nur so zu buchen brauchen, indem Sie von B-Alexanderplatz nach Mannheim via (also Eingabe eines Zwischenhalts und evt. einer Aufenthaltszeit unter "weitere Optionen") B-Ostbanhof bzw. B-Hauptbahnhof angefragt hätten - das ist ohne Weiteres möglich. Automatisch gibt die Reiseauskunft in der Regel die schnellste Variante aus und kann ja auch schlecht wissen, wo es für Sie am bequemsten zum Hinkommen ist - ist halt nur ein Computer.

Ja, so einfach wäre es gewesen. Jedoch ist mir diese Lage erst später aufgefallen, Vorher hatte ich mir da keine Gedanken gemacht, da ich schon öfter die Strecke gefahren bin, aber noch nie bis Spandau geschickt worden bin.
Wenn es um das schnellste gehen würde, hätte ich erwartet, dass der Computer mich mit der S-Bahn zum HBF schickt und von dort weiter. Auf der Hinfahrt geht die Fahrt bis zum HBF und mit der S-Bahn bis zum Alex,
Aber was soll es. Ich kann auch damit leben, wenn ich auch keine Freundensprünge mache.
Gruß