Frage beantwortet

Kann man einen Mitfahrergutschein für sich selbst nutzen?

Kann man einen Mitfahrergutschein für sich selbst nutzen, um auf einer Strecke mit Kopfbahnhof / Richtungswechsel nicht "rückwärts sitzen" zu müssen? (1. Klasse inkl. Platzreservierung)

Lorelei
Lorelei

Lorelei

Ebene
0
23 / 100
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
ThomasDenkel
ThomasDenkel

ThomasDenkel

Ebene
3
2528 / 5000
Punkte

Klar doch, denn es wird Sie niemand zwingen, die 2. Person (Mitfahrer) tatsächlich mit auf die Reise zu nehmen. Bedenken Sie aber, das der Gutschein vor Reiseantritt in einem DB-Reisezentrum in eine Fahrkarte eingetauscht werden muss, wozu Sie ihre eigene vorlegen (falls schon vorhanden) bzw. gleichzeitig buchen müssen.

Ich denke, es geht Ihnen hierbei hauptsächlich um die zweite, kostenlose Platzreservierung. Dennoch werden Sie, wenn der Zug sehr voll werden sollte, vermutlich ein Problem damit haben, zwei Sitzplätze für sich und Ihren fiktiven Mitreisenden zu beanspruchen. Zudem erlischt eine Reservierung gemäß der offiziellen Bestimmungen 15 Minuten nach Abfahrt, wenn der Platz bis dahin von niemandem eingenommen wurde. Zwar haben Sie dann immer noch eine zweite Fahrkarte, diese allein rechtfertigt aber keinen Anspruch auf einen Sitzplatz. Ein Teufelskreis ;-)

Wäre es also nicht besser, einfach einen Platz am Tisch oder im Abteil zu reservieren und sich dann mit den Mitreisenden bezüglich der Fahrtrichtung auf einen Platztausch nach Erreichen des Kopfbahnhofs zu verständigen? Den meisten - dazu zähle ich mich auch - macht es überhaupt nichts aus, rückwärts zu fahren. Die zweite Reservierung hätte natürlich den Vorteil, daß niemand anderer mit einer Reservierung für diesen Platz kommen kann, der dann stur darauf besteht, dort zu sitzen - somit hätten Sie eine bessere Verhandlungsposition, wenn es ums Tauschen geht - aber auch keinen garantierten Anspruch darauf.

Wie auch immer Sie sich entscheiden - ich wünsche Ihnen auf jeden Fall eine gute und angenehme Reise!

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (0)

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

ThomasDenkel
ThomasDenkel

ThomasDenkel

Ebene
3
2528 / 5000
Punkte

Klar doch, denn es wird Sie niemand zwingen, die 2. Person (Mitfahrer) tatsächlich mit auf die Reise zu nehmen. Bedenken Sie aber, das der Gutschein vor Reiseantritt in einem DB-Reisezentrum in eine Fahrkarte eingetauscht werden muss, wozu Sie ihre eigene vorlegen (falls schon vorhanden) bzw. gleichzeitig buchen müssen.

Ich denke, es geht Ihnen hierbei hauptsächlich um die zweite, kostenlose Platzreservierung. Dennoch werden Sie, wenn der Zug sehr voll werden sollte, vermutlich ein Problem damit haben, zwei Sitzplätze für sich und Ihren fiktiven Mitreisenden zu beanspruchen. Zudem erlischt eine Reservierung gemäß der offiziellen Bestimmungen 15 Minuten nach Abfahrt, wenn der Platz bis dahin von niemandem eingenommen wurde. Zwar haben Sie dann immer noch eine zweite Fahrkarte, diese allein rechtfertigt aber keinen Anspruch auf einen Sitzplatz. Ein Teufelskreis ;-)

Wäre es also nicht besser, einfach einen Platz am Tisch oder im Abteil zu reservieren und sich dann mit den Mitreisenden bezüglich der Fahrtrichtung auf einen Platztausch nach Erreichen des Kopfbahnhofs zu verständigen? Den meisten - dazu zähle ich mich auch - macht es überhaupt nichts aus, rückwärts zu fahren. Die zweite Reservierung hätte natürlich den Vorteil, daß niemand anderer mit einer Reservierung für diesen Platz kommen kann, der dann stur darauf besteht, dort zu sitzen - somit hätten Sie eine bessere Verhandlungsposition, wenn es ums Tauschen geht - aber auch keinen garantierten Anspruch darauf.

Wie auch immer Sie sich entscheiden - ich wünsche Ihnen auf jeden Fall eine gute und angenehme Reise!