Diese Frage wartet auf Beantwortung

Aufhebung Zugbindung bei zu erwartender Verspätung?

Ich fahre morgen von Münster nach Schaffhausen mit Zugbindung MS-DO (IC) von dort weiter mit ICE nach Stuttgart. Umsteigezeit in DO 4 Minuten. Erfahrungsgemäß klappt dieser Umstieg wg. Verspätung häufig nicht. Darf ich um den Zug in Dortmund zu erhalten einen früheren IC von MS nach DO nehmen. Insbesondere, wenn in der DB App bereits eine Verspätung des (aus HH kommenden) IC nach DO angegeben ist?

Antworten

Mark1807
Mark1807

Mark1807

Ebene
2
1816 / 2000
Punkte

Hallo martinAberger, den richtigen Link haben Sie schon erhalten. Jedoch dürfen Sie nicht aus freien Stücken einfach einen früheren Zug nehmen. Es muss bereits am Abfahrtsbahnhof für den Zug (für den Sie eine Zugbindung haben) feststehen, dass Sie den Anschlusszug am Umsteigebahnhof verpassen würden. Wenn die Buchung mit lediglich einer Umsteigezeit von 4 Minuten geklappt hat, müssen Sie diese Zugverbindung einhalten, solange keine Anschlussgefährdung vorliegt. Hier kann auch nicht Ihre persönliche Erfahrung als Maßstab genutzt werden, denn dann hätten Sie in der Buchung auch bewusst eine höhere Umsteigezeit angegeben, wenn es zu knapp wäre. /ch