Diese Frage wartet auf Beantwortung

Schienenersatzverkehr wollte mein Klapprad nicht mitnehmen.Auto hat mich für 20 Euro mitgenommen.Wird das erstattet?

17.15 Start in Passau nach München. In Wörth (Isar) dann Vollsperrung der Strecke aufgrund von Tieren auf den Gleisen. Schienenersatzverkehr (Bus) weigert sich mein Klapprad mitzunehmen. Ich sitze fest in einem Dorf ohne öffentlichen Nahverkehr. EineAutofahrerin nimmt mich glücklicherweise für 20 Euro mit nach Landshut. Letztendliche Verspätung in München ca. 2 Std. Werden mir die 20 Euro erstattet?
Ein Klapprad gilt doch als Gepäckstück. Kann ich nicht erwarten mein Gepäck mit ans Ziel transportiert zu bekommen?

Antworten

Guten Morgen Christian12,

das ist ja sehr unglücklich gelaufen. Grundsätzlich haben Sie recht, dass es sich bei einem Klappfahrrad um ein Gepäckstück handelt. Da der SEV in unserem Auftrag fährt, gelten auch unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Wenn es in dem Bus außergewöhnlich voll war, kann ich mir vorstellen, dass der Busfahrer die Mitnahme aus Sicherheitsgründen verweigert hat. Ich bitte Sie, sich zwecks der Kompensation einmal mit den Kollegen vom Kundendialog in Verbindung zu setzen. /aj