Diese Frage wartet auf Beantwortung

ICE Mitnahme Klapp- Faltrad

Ich suche in den Beförderungsrichtlinien der Bahn den Passus: ICE oder Fernzug, in dem geregelt ist wie und ob man ein Klapp- oder Faltrad mitnehmen kann. In einer früheren Fassung war das darin enthalten und geregelt. Aktuell finde ich und auch das Personal am Schalter dazu leider nichts.

Antworten

Volker
Volker

Volker

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Sofern es keine Neuregelung geben, sollte ist ein Klapprad in seiner Tasche auch nur eine Traglast die mit zwei Händen getragen werden kann und sollte somit mitgenommen werden können. Zumindest alle Klappräder in einer Tasche bis 20 Zoll sind auch nicht größer als etwa mittlere Koffergröße.

Dennoch sollen sich via Google erforscht manche Zugbegleiter im ICE da anstellen, obdem selbst ein ganz normales Fahrrad welches nicht im NICHT in betriebsbereiten befindlich ebenso als Traglast mitgenommen werden dürfen. Letzteres würde ich jedoch auf Grund von Platzmängel im ICE jedoch nicht bewußt sprich für eine Reise oder so in einen nicht betriebsbereiten Zustand bringen, sondern eher nur im Sinne von Überführung nach Kauf bzw. Verkauf, Panne ...

Maßgeblich ist in den Bestimmungen es darf jedwede Traglast mitgenommen werden welche mit zwei Händen getragen werden können. Ein Einkaufswagen aus einem Supermarkt z. B. gehört nicht mehr dazu. Es haben zwar einst mal mehere Fahrgäste - Münster > Ostsee zum Picnick geschafft auch im iCE damit zu reisen .. jedoch auf Rückweg wurde ihnen in Bremen die Mitfahrt damit verwehrt und in Folge war dann auch noch ihr Sparpreis Ticket unnutzbar geworden.

Hallo 123123123,

ist die Bedingung von Nr. 8.4.1 BB Pers. (Unterbringung wie Handgepäck möglich => passt also zusammengeklappt in die zur Verfügung stehenden Ablageflächen ohne Reisende oder den Zug zu verletzen/beschädigen) erfüllt, ist der Transport kostenfrei.

8.4.1 Der Reisende hat durch den Erwerb von Fahrradkarten vor Fahrtantritt den für die
Beförderung von verpackten oder unverpackten/demontierten Fahrrädern festgesetzten
Beförderungspreis zu zahlen, ausgenommen hiervon sind zusammengeklappte Fahrräder, die wie Handgepäck in den Zügen untergebracht werden können. Der Beförderungspreis beträgt für Fahrten in den reservierungspflichtigen Zügen der Produktklasse IC/EC 9 Euro, bei Vorlage einer BahnCard 6 Euro. Fahrräder von mitreisenden Kindern unter 6 Jahren mit Stellplatzbedarf werden unentgeltlich befördert. Ein Verkauf im Zug erfolgt nicht, es sei denn, dass auf dem Abgangsbahnhof eine Verkaufsmöglichkeit vor Fahrtantritt nicht vorhanden war. Die Geltungsdauer der Fahrradkarte entspricht der Geltungsdauer einer Fahrkarte für eine einfache Fahrt. /ma