Diese Frage wartet auf Beantwortung

Anspruch auf Erstattung Reservierungsentgeld für Platzreservierungen bei fehlender Anzeige im Zug?

In den vergangenen Jahren hat die Bahn die Reservierungsentgelte für die Platzreservierung immer weiter erhöht. Obwohl seitens der Bahn einige Optimierungen erfolgt sind kommt es immer wieder dazu, dass trotz Reservierung diese im Zug nicht angezeigt wird. Daraus folgen dann Diskussionen mit anderen Reisenden, die ja nicht sehen können, dass der Platz reserviert ist. Das alleine ist schon sehr unschön. Aber darum geht es hier eigentlich nicht. Ich zahle 100 % und möchte auch 100 % Leistung dafür, zumal der Reservierungbetrag nicht gerade geringfügig ist. Bei 3 Erwachsenen zahle ich immerhin 13,50 EUR. Bei einer frühzeitigen Buchung (Sparpreis) und Einsatz einer BahnCard macht das schon alleine 25% aus. Da man also hier eigentlich für seinen Betrag keine sichtbare Leistung bekommt, sollte man den Betrag zurückfordern. Hat man eine Chance sein Geld für die unvollständige und mangelhafte Leistung zurückzubekommen? Welchen Nachweis würde man dafür benötigen? Es darf dabei eigentlich keine Rolle spielen, ob der Platz nun frei war oder nicht, denn die bezahlte Leistung wurde nicht erbracht.

Smurfberry
Smurfberry

Smurfberry

Ebene
0
1 / 100
Punkt

Antworten

Brody
Brody

Brody

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Anhand der Sitzplatzreservierung (egal ob in Papierform oder auf dem Smartphone) kann man anderen Fahrgästen gegenüber doch belegen, dass die fraglichen Plätze reserviert sind. Weigern sich Personen, die bereits dort sitzen, die Plätze zu räumen, kann man im Zweifelsfall das Zugpersonal zur Klärung hinzuziehen. Macht man das nicht, dann hat man m.E. einfach Pech gehabt und selber Schuld.

Im Übrigen besteht die "bezahlte Leistung" doch darin, das bestimmte Plätze faktisch reserviert sind - aber nicht darin, dass dies auch im Display über den entsprechenden Plätzen angezeigt wird. Die Anzeige im Display sollte man eher als Hinweis oder Erleichterung ansehen, nicht mehr und nicht weniger.

Einen Grund zur Erstattung der Reservierungsgebühr erkenne ich im geschilderten Sachverhalt jedenfalls nicht.

Hallo Smurfberry,
eine Ergänzung zur Ausführung von Brody habe ich noch: Einen Erstattungsanspruch haben Sie nur dann, wenn der Wagen fehlt, in dem sich Ihr reservierter Sitzplatz befindet oder wenn der gesamte Zug ohne Reservierung fährt (z. B. Ersatzzug).
Wenn jedoch "ggf reserviert" oder ähnliches am Platz steht und der Zug regulär, also mit geplantem Wagenmaterial fährt, dann können Sie den Sitzplatz einnehmen, der auf Ihrer Reservierung steht. /si