Frage beantwortet

Wieso gibt es mit BC25 einen Sparpreis für CNL-Verbindung, mit BC50 aber nicht?

Hallo zusammen,

mit der BahnCard 50 gibt es ja 25% Rabatt auf Sparpreise reiner Fernverkehrs-Verbindungen, doch da muss es noch irgendeine andere Einschränkung geben. Für die Fahrt

Freiburg(Breisgau) Hbf 09.10.2016 21:58 nach Berlin Hbf (tief) 10.10.2016 07:23

mit dem CNL (der ja eindeutig Fernverkehr ist) muss man im 5er Liege-Abteil mit BC25 nur 77,40€ Sparpreis zahlen, mit BC50 ist dagegen ist kein Sparpreis verfügbar. Sollte es einen geben, müsste er angezeigt werden, denn der Flexpreis ist mit 90,50€ teurer. Hat jemand eine Erklärung, wieso es da mit BC50 keinen Sparpreis gibt?
Danke, Georg

GeorgDe
GeorgDe

GeorgDe

Ebene
1
159 / 750
Punkte
Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt

Hallo Georg,

ja, das ist fast richtig. Es gibt normale Sparpreis-Kontingente. Auf diese Sparpreise erhält man seit jeher mit der BahnCard 25 25 Prozent Rabatt. Diese gibt es für Fernverkehrsverbindungen wie auch für Verbindungen, die zusätzlich Nahverkehr beinhalten. Der BahnCard 50 Sparpreis wurde zusätzlich eingeführt, damit auch BahnCard 50-Kunden die Möglichkeit haben, auf Sparpreise 25 Prozent Rabatt zu bekommen. Da dies aber ein vollkommen eigenes Ticket ist, gibt es hier auch eigene Kontingente. Welche BahnCard sich für Sie letztendlich am besten rechnet und am geeignetsten ist, müssen Sie entscheiden. Es sind ja einfach 2 unterschiedliche Angebote.

Viele Grüße /ti

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (7)

Ja (2)

22%

22% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Hallo GeorgDe,

das Kontigent für Sparpreise ist ein anderes Kontingent als das für BahnCard 50 Sparpreise. Dadurch kann es durchaus sein, dass für eine Comfort-Kategorie noch Sparpreise verfügbar sind, aber keine BahnCard 50 Sparpreise. /ti

GeorgDe
GeorgDe

GeorgDe

Ebene
1
159 / 750
Punkte

Hallo Tilo, verstehe ich das richtig? Pro Verbindung gibt es also nicht einfach pro Sparpreis-Preisstufe eine bestimmte Anzahl Tickets/Plätze, die mit BC25 bzw. BC50 einfach um 25% billiger werden, sondern es gibt pro Verbindung pro Sparpreis-Preisstufe jeweils x Mal den Sparpreis für Kunden ohne BC, y Mal für Kunden mit BC25 und z Mal für solche mit BC50?
Falls dem so sein sollte, schon mal als Feedback "ins Konzerninnere": Obwohl ich seit Jahren Größenordnung 1500€ Jahresumsatz bringe, habe ich nicht den Eindruck, dass ich von meiner BC25 auf die BC50 umsteigen sollte, weil die BC50 zwar viel mehr kostet als die BC25, aber nichtmal den Nutzen der BC25 bietet - ich fahre halt oft zu "Randzeiten" und nutze die da oft verfügbaren Sparpreise. Genau für die gelten bei der BC50 diverse Einschränkungen gegenüber der "kleinen Ausgabe" BC25 (Ausland, Nahverkehr usw). Wenn ich dann mit der BC50 nichmal den Sparpreis kaufen kann, obwohl für die Verbindung grundsätzlich noch Sparpreise verfügbar sind (eben für BC25): Was sollte mich dann noch motivieren, mehr als den vierfachen Betrag für eine BC50 auszugeben? Vom 50% reduzierten Flexpreis habe ich meist nichts, weil ich beim oft verwendeten CNL nicht einfach eine Stunde früher oder später fahren kann, da es ja 'eh bloß einen CNL pro Nacht vom Südwesten nach Berlin gibt. Und wenn der CNL abgeschafft sein wird, muss ich leider fliegen, um zu halbwegs passablen Zeiten im Büro anzukommen - dann interessiert mich die BC50 sowieso nicht mehr...
Viele Grüße, Georg

Hallo Georg,

ja, das ist fast richtig. Es gibt normale Sparpreis-Kontingente. Auf diese Sparpreise erhält man seit jeher mit der BahnCard 25 25 Prozent Rabatt. Diese gibt es für Fernverkehrsverbindungen wie auch für Verbindungen, die zusätzlich Nahverkehr beinhalten. Der BahnCard 50 Sparpreis wurde zusätzlich eingeführt, damit auch BahnCard 50-Kunden die Möglichkeit haben, auf Sparpreise 25 Prozent Rabatt zu bekommen. Da dies aber ein vollkommen eigenes Ticket ist, gibt es hier auch eigene Kontingente. Welche BahnCard sich für Sie letztendlich am besten rechnet und am geeignetsten ist, müssen Sie entscheiden. Es sind ja einfach 2 unterschiedliche Angebote.

Viele Grüße /ti

GeorgDe
GeorgDe

GeorgDe

Ebene
1
159 / 750
Punkte

Danke für die Klärung :)

drgufi
drgufi

drgufi

Ebene
0
41 / 100
Punkte

Leider gehöre ich auch zu den von der DB über den Tisch gezogenen. Ich habe mir vor kurzem ein upgrade von meiner Bahncard25 First (übrigens mit Comfort-Funktion; ich bin Vielfahrer) auf die Bahncard 50 First geleistet - und bin nun ziemlich vor den Kopf gestoßen, weil sich meine Reisekosten dadurch tatsächlich verteuern!
Warum? Mit der viel billigeren Bahncard 25 bekommen Kunden 25 % Nachlass auf den Sparpreis, wenn eine Fernverkehrsstrecke ENTHALTEN ist - d.h. auch dann, wenn zusätzlich zum Fernverkehr ein Vor- oder Nachlauf im Nahverkehr enthalten ist. Das heißt in der Bahnwerbung so: 25% Rabatt auf Flexpreis und Sparangebote der Bahn.
Mit der teureren Bahncard50 gibt es die 25 % auf den Sparpreis nur für REINE Fernverkehrsreisen. Bei der Bahn heißt es in einem roten reißerischen Button: "jetzt dauerhaft 25% auf Sparpreise im ICE/IC".
Und das Ergebnis ist für mich, dass ich nun für meine Fahrten, die IMMER einen Nahverkehrsanteil haben, deutlich mehr bezahle als zuvor.
Da man an keiner Stelle explizit darauf aufmerksam gemacht wird, halte ich dies für eine unglaubliche Irreführung der Kunden, die mich tatsächlich so verärgert, dass ich nun vorhabe, teilweise auf Busse oder meinen PKW auszuweichen. Liebe DB: ich hätte nicht gedacht, dass es soweit kommt, aber Sie haben es geschafft.

Wie man übrigens selbst entscheiden soll, welche Bahncard für einen günstiger ist, ist mir, lieber ti, schleierhaft, wenn man doch in Unkenntnis darüber gelassen wird, wieviele Sparpreise denn nun für die eine und wie viele für die andere Bahncard kontingentiert werden.

Wann endlich wird die DB endlich: einfach, modern und transparent?

Hallo drgufi,

Ihre Anschuldigung kann ich nicht nachvollziehen. In den Angebotskonditionen zur BahnCard 50 steht wortwörtlich: "25% Rabatt auf den Sparpreis des Fernverkehrs (ICE und IC/EC) innerhalb Deutschlands". Noch deutlicher kann man es ja nun wirklich nicht schreiben. Diese Information steht auch nicht im Kleingedruckten, sondern unter dem Punkt "Rabatt". Wenn Sie sich vor dem Kauf eines Produktes die Konditionen nicht durchlesen, können Sie nicht die DB dafür verantwortlich machen. /ni

drgufi
drgufi

drgufi

Ebene
0
41 / 100
Punkte

Lieber ni,

Jeder weiß, dass es bei der DB einen Sparpreis gibt. Jeder weiß, dass es diesen Sparpreis nicht für reine Nahverkehrsfahrten gibt, sondern lediglich für Fahrten mit Fernverkehr (ICE oder IC/EC) - diese Fahrten dürfen im Vor- und Nachlauf aber auch Nahverkehr enthalten.
Man bekommt also mit BC25 Rabatt auf den Sparpreis für Fahrten mit Fernverkehr, dagegen gilt der Rabatt bei der BC50 nur auf den Sparpreis "des Fernverkehrs" - ja, die Bahn ist eine subtile Semantikerin. Ja, ich pflege die Konditionen vorher durchzulesen, aber mit soviel Hinterfotzigkeit habe ich in meiner Unschuld nicht gerechnet. Und ich bin nicht der einzige.

So ganz zufrieden mit diesem Zustand scheint man ja selbst bei der Bahn nicht zu sein, oder warum würden sonst weitere Verhandlungen mit den Nahverkehrsanbietern geführt? Ich zitiere Stiftung Warentest:
"Um 25 Prozent ermäßigte Spar­preise mit Bahncard 50 gibts vor­erst nur bei Fern­verkehrs­verbindungen – also mit ICE, EC oder IC. Muss der Fahr­gast zusätzlich einen Regional­zug nutzen, profitiert er von der Neuregelung nicht. Laut Auskunft einer DB-Sprecherin konnte bezüglich der Anerkennung der BahnCard 50 im Regional­verkehr „noch keine Einigung mit den privaten Eisenbahnen“ erzielt werden. Die Verhand­lungen liefen noch."

Unkonditionelle Apologeten der Bahn wie ti und ni sind's auch so zufrieden.

PS: Ich kündige, sobald ich die Plastikkarte habe - und fahre Bus und Auto. Hinterfotzigkeit darf nicht belohnt werden.

Lieber drgufi,

wie Sie selbst schreiben, müssen erst einmal alle Verbünde die BahnCard 50 anerkennen, um so ein Angebot anbieten zu können. Was soll die DB Ihrer Meinung nach tun? Vielleicht lieber gar keinen Rabatt auf Sparpreise im Fernverkehr anbieten? Ich glaube, da würden Ihnen nicht viele BahnCard 50-Inhaber beipflichten. Sicher kann ich die Verärgerung über die Eingrenzung verstehen, aber doch lieber so, wie wenn es gar nicht angeboten wird, oder? Es steht Ihnen selbstverständlich frei, die BahnCard zu kündigen und auf andere Verkehrsmittel auszuweichen. Die Diskussion möchte ich hier auch beenden, da es nichts bringt. Ich kann immer nur wieder darauf hinweisen, dass es sehr eindeutig in den Konditionen zu dieser BahnCard steht. /ni