Diese Frage wartet auf Beantwortung

Anerkennung bahn.bonus-Freifahrten im Nahverkehr ab Oktober?

Liebes DB-Team,
man hört derzeit, dass es ab Oktober Änderungen bei der Anerkennung von bahn.bonus-Prämien im Nahverkehr geben wird. Angeblich erfolgt keine Anerkennung mehr bei den sog. TBNE-Bahnen. Könnten Sie erläutern, was dies genau bedeutet? Dann könnte man ggf. noch vorher Gutscheine bestellen...
Denkbar wären meines Erachtens diese Szenarien:
1) keine Gültigkeit mehr im sog. Anstoßverkehr (betroffen wären bspw. die Bayerische Oberlandbahn oder die Usedomer Bäderbahn)
2) keine Gültigkeit mehr bei NE-Bahnen, auch wenn eine Tarif- und Vertriebskooperation mit der DB besteht (evtl. ausgenommen von parallel zu DB-Zügen verkehrenden Unternehmen)
3) oder gar keine Anerkennung mehr bei TBNE-Bahnen, was faktisch eine Beschränkung auf DB Fernverkehr wäre, denn DB Regio ist ja auch TBNE-Mitglied.
LG

THD86
THD86

THD86

Ebene
1
100 / 750
Punkte

Antworten

tose25
tose25

tose25

Ebene
3
3083 / 5000
Punkte

Habe auch schon von den Änderungen gelesen und wüsste gerne Näheres. Es wird in diversen Eisenbahnforen vermutet, dass die ganzen privaten Züge nicht mehr nutzbar seien, was auch z.B. den Metronom zwischen Hamburg und Göttingen, NationalExpress in NRW oder auch den Meridian zwischen München und Salzburg betreffen würde.

Elmaran
Elmaran

Elmaran

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Hier steht schon was in den Beförderungsbedingungen vom 13 Dezember 2015 auf Seite 4 in der Spalte die Nr. 39 = " Änderungen bahn.bonus-Prämienfahrkarten zum 05.10.2016; bahn.bonus-Aktions-Prämie 10 € für 500 b.b.-Punkte " < das letztere ist ja schon per Werbemail angelaufen.
https://www.bahn.de/p/view/mdb/bahnintern/agb/gesamt2016/...
.
So bleibt es ja nur abzuwarten ... !

tose25
tose25

tose25

Ebene
3
3083 / 5000
Punkte

An Elmaran: Zumindest beim Thema Fahrgastrechte und gestückelte Fahrkarten wäre es schön, wenn der Gesetzgeber oder ein Gericht in einem Präzedenzfall endlich mal Klarheit schaffen würde, gerade weil die Entwicklung immer weiter dahin geht, dass Fahrkarten gestückelt werden müssen.

Elmaran
Elmaran

Elmaran

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Stimmt, ein bundeseinheitlicher Tarif für alle wäre da sinnvoll, so das möglichst von egal wo zu überlal ein Ticket gebucht werden kann .. zumindest BahnCard mößig ebenso garantiert. Daneben können Privatbahnen auf ihren Strecken ja gerne wenn sie wollen eigene Tarife die niederer sind zusätzlich anwenden.
.
Was die Punkte betrifft, man hat sie ja zumindest bis Anfang Oktober dann unter bestimmten Bedingungen auf treu und glauben zur Nutzung erworben. - Mal davon abgesehen das die Umstellung der Punkte via BahnCard mit Kreditkartenfunktion nicht reibungslos war, durch vorzeitige Umstellung als wie angegeben waren zumindest bei etwa 130 Punkte bei mir weniger.

Hallo zusammen,
es ist richtig, dass es zum 5. Oktober 2016 zu Änderungen bei den bahn.bonus-Prämienfahrkarten kommen wird. So werden die Bahnprämien in Zügen bzw. auf Strecken von NE-Bahnen nicht mehr anerkannt. Das NE-Logo wird dementsprechend auf den Prämien entfernt.
Hinweis: Prämienfahrkarten, die das NE-Logo tragen, werden noch bis einschließlich 30. April 2017 auf diesen Strecken anerkannt. Liebe Grüße /jn

THD86
THD86

THD86

Ebene
1
100 / 750
Punkte

Hallo,
@ jn: Danke! Wie soll man als Reisender künftig einfach und zuverlässig herausfinden, ob ein Zug eine NE-Bahn ist? Immerhin werden ja die Produktbezeichnungen "S", "RB" oder "RE" inzwischen auch betreiberübergreifend verwendet. Ich ahne ein großes Chaos, gerade auch auf Strecken, wo DB- und NE-Züge parallel verkehren.
Außerdem: Was ist mit "NE-Logo" gemeint? Ich kenne nur das TBNE-Logo. Und der TBNE schließt ja die bundeseigenen Eisenbahnen (daher das "B") mit ein, also auch die Züge von DB Regio. Darf man dann etwa damit auch nicht mehr fahren?

THD86 - Da mir aktuell noch keine näheren Infos vorliegen, kann ich Ihre Fragen leider nicht weiter beantworten. Wir werden zu diesem Thema aber rechtzeitig die entsprechenden Informationen zur Verfügung stellen. /jn

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Gibt es mittlerweile neue Erkenntnisse? Ich sehe in den neuen AGB ab 30.09. keinen Unterschied zu früher; oder hab ich was übersehen?

Hallo Leo,
leider liegen uns da noch keine neuen Informationen vor. Sobald wir etwas dazu haben, werden wir das veröffentlichen. Bislang bekannt ist, dass die Bahnprämien in Zügen bzw. auf Strecken von NE-Bahnen ab dem 5. Oktober nicht mehr anerkannt werden. Das NE-Logo wird dementsprechend auf den Prämien entfernt. NE-Bahnen sind die anderen, privaten Eisenbahnverkehrsunternehmen wie Westfalenbahn, Meridian o.ä.. Prämienfahrkarten, die das NE-Logo tragen, werden jedoch noch bis einschließlich 30. April 2017 auf diesen Strecken anerkannt. /da

407
407

407

Ebene
0
32 / 100
Punkte

Wird es auch Änderungen bei der Prämie "Länder-Ticket" geben? Konkret würde mich interessieren, ob eine künftig bestellte Bayern-Ticket-Prämie auch weiterhin im ALEX zwischen München und Hof gültig ist bzw. ob ich es zu 100% verwenden kann wie ein ganz normal gekauftes Bayern-Ticket für 5 Personen.

407
407

407

Ebene
0
32 / 100
Punkte

Danke für die schnelle Reaktion. Ein Mitarbeiter der ALEX-Hotline hat mir allerdings heute die gegenteilige Auskunft erteilt - "Wenn Bayern-Ticket drauf steht, ist das auch bei uns gültig". Dass einzelne Freifahrt-Prämien zukünftig nicht mehr im ALEX gültig sind, hat er bestätigt.

Wo finden sich denn überhaupt die offizielle Informationen, wo die Bayern-Ticket-Prämie zukünftig (nicht) mehr gültig sein wird? Bei den Informationen zur Prämie auf bahn.de heißt es (nach wie vor): "In vielen Verkehrsverbünden und bei nichtbundeseigenen Eisenbahnen gilt das Länder-Ticket gemäß den dort gültigen Bestimmungen." Auch in der PDF unter https://www.bahn.de/praemiendetails/view/mdb/bahnintern/b... lese ich nichts, das gegen eine Gültigkeit in NE-Zügen bzw. im ALEX spricht.

Hallo 407,

die dort verlinkte PDF hat den Stand 1. März 2016. Unter Grundsatz der Prämie Länder-Ticket finden Sie dort Folgendes:

"Es gelten die Beförderungsbedingungen für Personen durch die Unternehmen der Deutschen Bahn AG, Bedingungen für Teilnehmer am bahn.bonus-Programm, die Beförderungsbedingungen für Personen im Anstoßverkehr der Eisenbahnunternehmen in Deutschland (BB Anstoßverkehr) und die Tarifbestimmungen für das jeweilige ausgewählte Länder-Ticket, soweit sich aus den nachfolgenden Bedingungen nichts anderes ergibt."

In den aktuellen Beförderungsbedingungen mit Stand 24. Oktober 2016 finden Sie unter Grundsatz der Prämie Länder-Ticket Folgendes:

"Es gelten die Beförderungsbedingungen für Personen durch die Unternehmen der Deutschen Bahn AG, Bedingungen für Teilnehmer am bahn.bonus-Programm und die Tarifbestimmungen für das jeweilige ausgewählte Länder-Ticket, soweit sich aus den nachfolgenden Bedingungen nichts anderes ergibt."

Die BB Anstoßverkehr wurden also entfernt, womit die Anerkennung in den NE-Bahnen nicht mehr gegeben ist. Wenn das Länder-Ticket als Prämie ausgegeben wird, steht ja auch darauf, dass es eine Prämie ist.

Die aktuell gültigen Beförderungsbedingungen finden Sie immer unter bahn.de/agb. /ti

407
407

407

Ebene
0
32 / 100
Punkte

Danke erneut für Ihre Recherche und die zeitnahe Information.

Um es also mal zuzuspitzen: Die Informationsseiten zu den bahn.bonus-Prämien schweigen sich also völlig aus, dass sich etwas bei der Ankerkennung der Prämien geändert hat. Als Kunde muss ich also 1) die im Prämienkatalog verlinkte PDF öffnen, 2) feststellen, dass sie veraltet sind, 3) die aktuellen BB suchen, 4) sie mit den veralteten vergleichen und feststellen, dass der Punkt "BB Anstoßverkehr" entfernt wurde, und 5) verstehen was, das heißt, nämlich dass damit "die Anerkennung in den NE-Bahnen nicht mehr gegeben ist".

Tut mir leid, aber ein unmittelbarer Hinweis in verständlicher Sprache direkt im Prämienkatalog bei den Länder-Tickets à la "Nicht mehr gültig in Nicht-DB-Zügen!" wäre bitter notwendig. Außerdem bleibt offen, was dann noch die jeweiligen "Tarifbestimmungen für das jeweilige ausgewählte Länder-Ticket" zu melden haben, denn die machen ja das Länder-Ticket zum Länder-Ticket und eben nicht zu einem DB-Regio-Tagesticket für eine bestimmte Region. Ein Trauerspiel ...