Frage beantwortet

Greift der Passus 9.1.1 der Beförderungsbedingungen auch beim „Gruppen-Online-Ticket im Fernverkehr“?

Hallo Community, hallo DB Bahn-Team,
folgende Situation: Man ist im Besitz des „Gruppen-Online-Ticket im Fernverkehr“ und einer der auf der Fahrkarte eingetragenen Züge ist verspätet, was dazu führen würde, dass das Ziel mindestens 20 Minuten später erreicht wird. Gilt/greift in diesem Fall Nummer 9.1.1 der Beförderungsbedingungen („Muss vernünftigerweise davon ausgegangen werden, dass der Reisende mit einer Fahrkarte der Produktklassen ICE, IC/EC oder mit einer zuggebundenen Fahrkarte am Zielbahnhof gemäß Beförderungsvertrag mindestens 20 Minuten verspätet ankommen wird, hat er unverzüglich die Wahl zwischen (i) der Fortsetzung der Fahrt oder der Weiterreise mit geänderter Streckenführung bis zum Zielbahnhof bei nächster Gelegenheit oder (ii) der Fortsetzung der Fahrt oder der Weiterreise mit geänderter Streckenführung bis zum Zielbahnhof zu einem späteren Zeitpunkt. Er kann dabei auch den Zug einer höherwertigen Produktklasse benutzen. Die Benutzung eines reservierungspflichtigen Zuges oder eines Sonderzuges ist allerdings nicht gestattet.“)? Oder ist der letzte Satz – und dabei insbesondere „reservierungspflichtiger Zug“ – analog zu „reservierungspflichtiges Angebot“, wie es in den Konditionen zum besagten Ticket heißt, zu sehen, sodass das Aufheben der Zugbindung nicht möglich ist?
Schon einmal vielen Dank für Ihre Antwort und beste Grüße!

Argileh
Argileh

Argileh

Ebene
3
2585 / 5000
Punkte
Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt

Hallo Argileh,

die Fahrgastrechte gelten auch für Gruppen-Tickets und man kann bei einer zu erwartenden Verspätung von mindestens 20 Minuten am Zielbahnhof die Fahrt auf der gleichen oder über eine andere Strecke fortsetzen oder die Fahrt zu einem späteren Zeitpunkt fortsetzen, wenn dadurch die Ankunftsverspätung am Zielbahnhof reduziert werden kann. Es gibt in diesem Fall dann auch die Möglichkeit einen anderen, nicht reservierungspflichtigen Zug nutzen. Alle Informationen zu den Fahrgastrechten finden Sie auch hier zusammengefasst. Liebe Grüße /je

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (1)

Ja (1)

50%

50% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Hallo Argileh,

die Fahrgastrechte gelten auch für Gruppen-Tickets und man kann bei einer zu erwartenden Verspätung von mindestens 20 Minuten am Zielbahnhof die Fahrt auf der gleichen oder über eine andere Strecke fortsetzen oder die Fahrt zu einem späteren Zeitpunkt fortsetzen, wenn dadurch die Ankunftsverspätung am Zielbahnhof reduziert werden kann. Es gibt in diesem Fall dann auch die Möglichkeit einen anderen, nicht reservierungspflichtigen Zug nutzen. Alle Informationen zu den Fahrgastrechten finden Sie auch hier zusammengefasst. Liebe Grüße /je

Argileh
Argileh

Argileh

Ebene
3
2585 / 5000
Punkte

Hallo Jennifer,
vielen Dank für Ihre Antwort!