Diese Frage wartet auf Beantwortung

Warum sind die Informationen bei unvorhergesehenen Zugausfällen immer noch unzuverlässig und unvollständig?

18.10.2015 kurz vor 18:30 am Bahnhof Grimmen, Vorpommern, schon lange ohne Personal: Reisende warten auf die Regionalexpresszüge 13065 um 18:24 nach Neustrelitz und 18514 um 18:29 Stralsund. Kurz vor Abfahrt wird auf dem Display angezeigt, dass beide Züge wegen Sturmwarnung bzw. -schäden in Grimmen enden. Leichte Panik auf dem Bahnsteig. Einige Passagiere verlassen entnervt den Bahnbereich, andere warten auf die außerplanmäßig in Grimmen endenden Züge, eine kaum des Deutschen mächtige Familie wirkt hilflos. RE 13065 kommt an; auf Nachfrage informiert die Zugbegleiterin, dass der Zug nach Stralsund zurückfährt (es gibt also doch eine Verbindung) und dass für Reisende Richtung Neustrelitz in Kürze in Bus nach Neubrandenburg bereitgestellt wird, was dann auch in vorbildlicher Geschwindigkeit geschah.

Aber: Warum wird weder auf dem Bahnsteig-Display noch auf bahn.de über die Alternativen informiert? Mitreisende bestätigten, dass im Zug aus Stralsund bereits 15 Minuten zuvor über die Busweiterfahrt ab Grimmen informiert wurde. Es war also bekannt. Wenn auf dem Bahnsteig-Display und bahn.de über Ausfälle informiert wird, warum nicht über die bereitgestellten Alternativen? Es kann doch nicht sein, dass jeder Fahrgast einzeln zur Zugbegleiterin muss und diese äußerst geduldige und nette Dame jedem Fahrgast persönlich informieren muss . . . Der Bus war übrigens fast leer, da viele Wartende vorzeitig aufgaben und unterwegs niemand zustieg, da niemand wissen konnte, dass für den ausgefallenen Zug ein Ersatzbus fuhr. Sowas sollte im Internetzeitalter einem Mobilitätsunternehmen einfach nicht passieren.

Offliner
Offliner

Offliner

Ebene
1
676 / 750
Punkte

Antworten

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo Offliner,
fehlende Informationen am Bahnhof, das ist natürlich ein sehr unschöner Umstand. Ich werde mir einmal zum Bahnhof Grimmen genauere Infos einholen und mich dann wieder hier melden. Bis dahin, viele Grüße /jn

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo Offliner,
da bin ich wieder. Und zwar ist es so, dass unsere RIS-Ansager noch nicht die technischen Voraussetzungen haben, um die Geschäftsvorfälle in dem Dynamischen Schriftanzeiger darzustellen. Die Daten werden durch das Eisenbahnverkehrsunternehmen in das System eingepflegt. Leider konnte man mir keinen Termin für die Realisierung mitteilen. Es arbeitet aber ein Expertenteam an dieser Problematik. Viele Grüße /jn

Offliner
Offliner

Offliner

Ebene
1
676 / 750
Punkte

Danke für die Antwort, aber sie kann mich beim besten Willen nicht überzeugen. Es wurde über Lautsprecher von einer Person (kein akustischer Textbaustein) durchgesagt, dass der aus Stralsund kommende Zug in Grimmen endet und zurück nach Stralsund fährt. Warum konnte/kann dieselbe Person nicht durchsagen, dass für die Weiterfahrt in Richtung Neubrandenburg ein Bus bereitgestellt wird? Dafür ist nun wirklich keinen Expertenteam erforderlich.

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Dann hat dieser Person diese Info leider nicht vorgelegen. Der Ansager bezieht seine Informationen meistens aus einem System, ähnlich RIS. Das Zugpersonal hingegen steht direkt mit der Transportleitung in Verbindung. Schon alleine deshalb, um Infos zum Zug weiterzugeben. Nun scheint es so zu sein, dass hier eine Info zwar ans Zugpersonal weitergegeben wurde, es aber keine Einspielung in RIS gab :-(
War der obige Vorfall wirklich am 18. Oktober? Ich habe keinen Zugausfall für die genannten Züge an diesem Tag vorliegen. Es gab Verspätungen wegen Personen im Gleis. /ma

Offliner
Offliner

Offliner

Ebene
1
676 / 750
Punkte

Der Vorfall ereignete sich in er Tat nicht am am 18. Oktober; sondern am 18. November; Entschuldigung für meinen Verschreiber und Danke für Ihre Erklärung. Das heißt also, in vergleichbaren Situationen sollte ich mich künftig immer an das Zugpersonal wenden, weil dieses direkter informiert wird?

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Das ist leider nicht mit einem klaren Ja beantwortbar. Denn selbstverständlich sollten alle Informationen über alle Medien gleich verfügbar sein. Dies gelingt uns im Normalbetrieb und in den meisten Sondersituationen auch. Wenn es also am Bahnsteig eine andere Information gibt, so könnte dieser aktueller und somit richtiger sein. Wenn die Info im Bahnhof aber, wie im obigen Fall, ganz ausbleibt, immer an die des Zugpersonals halten. Leider war für den 18. November keine SEV im System hinterlegt. /ma