Diese Frage wartet auf Beantwortung

Bahn streicht drei IC Verbindungen Frankfurt Fulda ab Dez15. Pendler sind davon betroffen . Alternativen für Pendler?

Pendler ins Rhein Main Gebiet haben entweder Jobticket oder RMV jeweils mit Zuschlag um mit den IC zu fahren. Welche Möglichkeiten gibt es nach der Fahrplanumstellung um zu Pendeln?

Antworten

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo muvo,
wenn Ihr IC, den Sie sonst immer nutzen, ab dem Fahrplanwechsel nicht mehr verkehrt, können Sie noch die RE-Züge nehmen, um von Frankfurt nach Fulda zu gelangen. Dann benötigen Sie natürlich den IC-Zuschlag nicht mehr. Liebe Grüße /jn

Hallo muvo,
wenn Ihr IC, den Sie sonst immer nutzen, ab dem Fahrplanwechsel nicht mehr verkehrt, können Sie noch die RE-Züge nehmen, um von Frankfurt nach Fulda zu gelangen. Dann benötigen Sie natürlich den IC-Zuschlag nicht mehr. Liebe Grüße /jn

DB Bahn • vor circa 2 Stunden

>>>Vielen Dank DB Team!!! Für die Antwort siehe oben<<<<<
Die Fahrt Fulda Frankfurt Süd dauert 52min mit dem RMV braucht es eine halbe Stunde länger. Morgens und Abends zusammen eine Stunde mehr. Das ist keine Alternative finde ich. Wie kann ein Aufpreis auf ICE erfolgen?

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Bezüglich Ihrer Zeitkarte wenden Sie sich am besten direkt ans Abo-Center. Die Kollegen dort können Sie dazu am besten beraten.

Ich werde mal beim Fachbereich nachhaken, weshalb man sich entschieden hat, den IC zu streichen. Vielleicht bekomme ich ja ein paar interessante Informationen dazu. Melde mich hier dann wieder, sobald ich mehr weiß. Liebe Grüße /jn

Tino Groß
Tino Groß

Tino Groß

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Hallo muvo, ein Verbundfahrschein (in diesem Fall vom RMV) kann leider nicht mit einem ICE Zuschlag versehen werden. Diesen gibt es ausschließlich für den InterCity. Vielleicht gibt es übergangsweise die Möglichkeit für die Dauer der Gültigkeit des IC Zuschlags auch den ICE zu nutzen. Hier warten wir einfach die Antwort von Jana ab.

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo muvo,
laut unseres Fachbereichs müsste es sich u. a. um den IC 2253 handeln.
Zum Fahrplanwechsel am 13. Dezember 2015 geht mit der Neubaustrecke von Erfurt nach Halle bzw. Leipzig ein weiterer Teil des Jahrhundert-Verkehrsprojektes Deutsche Einheit Nr. 8 Berlin-Halle/Leipzig-Erfurt-Nürnberg (- München) in Betrieb. Dabei profitiert Fulda von Reisezeitverkürzungen nach Dresden auf 3:25 Stunden (- 60 Minuten) und Leipzig auf 2:10 Stunden (- 20 bis 50 Minuten, je nach Zugverbindung). Da auf der neuen Hochgeschwindigkeitsstrecke technisch bedingt ausschließlich ICE-Züge verkehren können, werden auf der Fernverkehrslinie Wiesbaden/Frankfurt-Fulda-Leipzig/Dresden ausschließlich ICE-Züge zum Einsatz kommen.
Einzelne IC-Verbindungen werden jedoch auch weiterhin zwischen Frankfurt und Fulda verkehren, zum Beispiel um 16.17 Uhr oder 18.22 Uhr ab Frankfurt. Liebe Grüße /jn

Guten Morgen, alternativ bliebe noch die Möglichkeit auf ein ICE-Abo umzusteigen. Dieses ist auch abwärtskompatibel bis zum Nahverkehrszug. Laut bahn.de gibt es das Abo für 281 Euro im Monat. Eine Bahncard25, Bonuspunkte und Comfort-Status gibt es obendrauf. Außerdem ist auch ein Mengenrabatt (DB Jobticket) bis zu 13% drin. Aber Achtung: Die Stadtverkehre in Fulda und Frankfurt - außer S-Bahn - können damit nicht genutzt werden. Dafür gäbe es im RMV ermäßigte Ergänzungskarten.

Vielen Dank für die Antworten zusammengefasst Pendeln zwischen Fulda und Frankfurt wird entweder teurer oder dauert länger oder man wird total unflexibel!!!
-Teuer weil mit dem IC kostet eine Monatskarte mit Aufschlag ca. 290€
-Mit ICE kostet allein die Monatskarte 281€ + RMV Ticket für Frankfurt
-Die Alternative mit dem RMV zu fahren erhöht PendelZeit die jetzt schon fast 2h dauert auf 2 1/2 h pro Strecke
-Die verbleibenden IC bieten keine Flexibilität und sind vermutlich auch noch Überfüllt, da ja jetzt nur noch zwei oder drei fahren .

Glückwunsch Bahn und Danke für den neuen Fahrplan es wird wirklich besser für uns Pendler

Tino Groß
Tino Groß

Tino Groß

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Hallo muvo, erfreuliche Nachrichten. Zeitkarten (Wochen- und Monatskarten) für die Produktklasse IC/EC mit erstem Geltungstag bis einschl. 12.12.2015 gelten bis Ablauf ihrer Geltungsdauer in den ICE-Zügen, Jahreskarten/Monatskarten im Abo für die Produktklasse IC/EC (inkl. ggf. Verbund + Aufpreis) gelten bis max. 31.01.2016 ohne Aufzahlung weiter.

Danke Für den Tipp Tino!

Übergangslösung nach Fahrplanwechsel

FRA-Pendler: Bis Ende März 2016 können ICEs ohne Aufpreis genutzt werden

"Pendler, die per Bahn von Fulda oder Bad Hersfeld nach Frankfurt am Main fahren, dürfen bis Ende März 2016 ohne Aufpreis ICEs nutzen." Darüber informieren die beiden Bundestagsabgeordneten Birgit Kömpel und Michael Roth. Ursprünglich war eine Übergangslösung von lediglich sechs Wochen bis Ende Januar 2016 geplant. Diese Lösung gilt für alle die, die im Besitz einer IC-Monats- oder Jahreskarte sind oder ein RMV-Ticket mit IC-Aufpreis haben. Beide Abgeordneten nahmen Kontakt zur Deutschen Bahn auf, nachdem sie vom Unmut zahlreicher Berufstätiger erfahren hatten, die täglich den Zug von Fulda bzw. Bad Hersfeld nach Frankfurt und wieder nach Hause nutzen.

Mehr zum Thema

10.12.2015

Fahrplanwechsel: Harte Zeiten für Pendler - IC-Züge werden ersetzt

Mit dem Fahrplanwechsel zum 13. Dezember sollen zahlreiche IC-Verbindungen gestrichen und durch ICE-Züge ersetzt werden. Viele Pendler nutzen bislang das RMV-Jobticket, das vom Arbeitgeber bezahlt wird. Berufstätige dürfen per Aufpreis auch mit den ICs fahren, nicht aber mit den ICEs. Mit dem Fahrplanwechsel fahren künftig zur Pendlerzeit zwischen sechs und acht Uhr morgens nur noch einer statt drei ICs. Für die Rückfahrt zwischen 16 und 19 Uhr wird die Zahl der IC-Züge von vier auf zwei reduziert. Betroffene hatten von einer „versteckten Preiserhöhung“ gesprochen. Birgit Kömpel: Ich bin sehr froh darüber, dass die Bahn den heimischen Pendlern zumindest eine Übergangsfrist von dreieinhalb Monaten gewährt hat. Hier bleibt den Kunden ein längerer Zeitraum, um andere Lösungen zu prüfen, die die Bahn anbietet."

Auch Europa-Staatsminister Michael Roth zeigte sich auch erfreut über die Übergangslösung: "Ich bin froh, dass meine Kollegin Birgit Kömpel und ich in unseren Gesprächen jetzt eine längere Übergangszeit für die Pendler mit der Bahn aushandeln konnten. Dieses Ergebnis gibt den Menschen aus Bad Hersfeld und Fulda etwas mehr Zeit, um mit ihren Arbeitgebern zu sprechen und zusammen eine andere Lösung zu finden."

Das ändert sich am Bahnhof Bad Hersfeld:

Zu den konkreten Änderungen am Bahnhof bad Hersfeld schreibt eine Bahnsprecherin auf Anfrage von OSTHESSEN|NEWS: "Bad Hersfeld ist derzeit zweistündlich mit direkten IC- und ICE-Zügen über die ICE/IC-Linie Frankfurt Flughafen - Fulda - Bad Hersfeld - Erfurt - Leipzig - Dresden in das Fernverkehrsnetz eingebunden. Bereits zum Fahrplanwechsel im Dezember 2013 wurde ein Großteil der bis dahin verkehrenden Intercity-Züge auf ICE-Fahrzeuge umgestellt und somit die Qualität der Verkehrsanbindung der Stadt deutlich aufgewertet.

Im Zuge der Inbetriebnahme der Neubaustrecke Erfurt - Halle/Leipzig wird nun zum Fahrplanwechsel im Dezember 2015 der Anteil der ICE-Verbindungen nochmals erweitert, sodass dann der Fernverkehrshalt Bad Hersfeld überwiegend mit ICE-Zügen bedient wird. Damit zusammenhängend wird sich die Reisezeit von Bad Hersfeld nach Leipzig auf nur noch 1:43 Std (heute noch 2:34 Std) verkürzen.

Sehr viel kürzer wird eigentlich auch die Reisezeit nach Dresden: 2:57 Std statt heute 3:58 Std. Allerdings wird Dresden wg. der stufenweisen Inbetriebnahme der VDE 8 ab Dezember 2015 bzw. Dezember 2017 vorübergehend nur mit einem (guten) Umstieg in Leipzig erreicht. Ab Dezember 2017, mit Inbetriebnahme auch des weiteren Teils der VDE 8, der Neubaustrecke Erfurt – Nürnberg, werden die Bad Hersfelder ICEs dann wieder direkt und schnell nach Dresden fahren.

Übrigens werden die Bad Hersfelder Züge ab Dezember 2017 am westlichen Ende der Linie über Frankfurt Hbf fahren, während sie heute (und bis 2017) über Frankfurt Süd nach Frankfurt Flughafen) fahren