Frage beantwortet

Zwischenhalt bei Buchung, Abfahrtzeit der Weiterfahrt statt Aufenthaltsdauer

Hallo,
mal ein Verbesserungsvorschlag für die Online-Buchung (habe leider keinen anderen Ort/Kontakt dafür gefunden):

Meiner Meinung nach wäre es wesentlich praktischer, wenn ich bei einem Zwischenhalt angeben könnte, wann ich die Reise ab diesem Zwischenhalt fortsetzen werde und nicht, wie lange ich dort sein werde.

Wer das schon mal gebucht hat, weiß, wie umständlich das Ausprobieren und Ausrechnen der Aufenthaltsdauer ist, bis man endlich die gewünschte Verbindung gefunden hat. Möchte man eine frühere Verbindung wählen, muss man zwangsläufig die Aufenthaltsdauer mit anpassen.

Kleine Änderung, große Erleichterung.

Danke und Gruß!

Henros
Henros

Henros

Ebene
0
41 / 100
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt

Guten Abend, also wenn Sie mein Antwort als dreist ansehen, dann hinterfrage ich sehr gerne auch mal Ihre Antwort 'da Sie offenbar etwas beschränkt denken'. Fakt ist, nicht jede gewünschte Anfrage oder jeder Wunsch kann übernommen werden. Sie muss halt im Kosten/Nutzen Verhältnis stehen und daher bleibe ich bei der Aussage dass dieser Nutzen aktuell in keiner größeren Anzahl vorhanden ist. Des Weiteren lautet die Überschrift dieser Seite 'Meine Frage - Deine Antwort'. Somit hat auch jeder das Recht eine Antwort abzugeben.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (26)

Ja (1)

4%

4% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Hallo Henros, also wer das 1x1 der Grundschule beherrscht, dem sollte es nicht schwerfallen die Differenz aus der gewünschten Abfahrtszeit sowie der Ankunftszeit zu ziehen. Deswegen das gesamte System umzustellen halte ich persönlich für nicht nötig.

Henros
Henros

Henros

Ebene
0
41 / 100
Punkte

Da ist aber jemand besonders clever. Es geht darum, dass es unnötig umständlich ist, weil ich in der Regel eben die Zeit der Weiterfahrt kenne, aber die Aufenthaltsdauer erst ausrechnen muss (besonders schön bei Fahrtunterbrechung über Nacht).
Ein kleines Beispiel:

Ich möchte von A nach B, wo ich um 13 Uhr einen Termin habe. Um 15 Uhr soll es nach C weitergehen (für Sie: das sind 2:00 Stunden). Nun lass ich mir die Verbindung anzeigen und könnte 12:50 Uhr in B sein. Das ist mir aber zu knapp. Ich klicke auf "früher" und wähle den Zug, der um 11:50 Uhr in B ist. Nun verschiebt sich aber auch meine Weiterfahrt auf 14 Uhr, also muss ich erst die Aufenthaltsdauer ändern.

Sehen Sie das Problem jetzt?

Henros
Henros

Henros

Ebene
0
41 / 100
Punkte

Wer sind Sie eigentlich, dass Sie eine sinnvolle Frage so dreist beantworten? Sie reden hier mit viel fahrenden und vor allem viel zahlenden Bahnkunden.

Guten Abend, also wenn Sie mein Antwort als dreist ansehen, dann hinterfrage ich sehr gerne auch mal Ihre Antwort 'da Sie offenbar etwas beschränkt denken'. Fakt ist, nicht jede gewünschte Anfrage oder jeder Wunsch kann übernommen werden. Sie muss halt im Kosten/Nutzen Verhältnis stehen und daher bleibe ich bei der Aussage dass dieser Nutzen aktuell in keiner größeren Anzahl vorhanden ist. Des Weiteren lautet die Überschrift dieser Seite 'Meine Frage - Deine Antwort'. Somit hat auch jeder das Recht eine Antwort abzugeben.

Henros
Henros

Henros

Ebene
0
41 / 100
Punkte

Ihre Antwort war schlicht gesagt, nicht konstruktiv und daher absolut sinnlos. Aber Hauptsache irgendwas schreiben...

Mein Anliegen war es, diese Idee an die entsprechende Abteilung weiterzureichen, die mehr davon versteht als Sie es offenbar tun. Ist nicht böse gemeint, aber ich spreche Ihnen die Kompetenz ab, die Kosten udn Nutzen solch einer Maßnahme ad hoc einschätzen zu können (ich kann das trotz entsprechendem akademischen Hintergrund auch nicht so schnell). Aber okay, dann ist das hier wohl nicht der richtige Ort dafür. Das hab ich jetzt verstanden.

Falls Sie doch noch Lust haben, im Sinne der Kunden zu arbeiten, können Sie mir ja vielleicht einen Kontakt für Verbesserungsvorschläge der DB Website/Buchung mitteilen.

Hallo Henros, wie Tino schon erwähnt hat, ist diese Funktion mit Angabe der geplanten Uhrzeit der Weiterfahrt kaum gewünscht. Die Systematik hinter der Reiseauskunft auf bahn.de ist sehr komplex, wodurch sich nicht so einfach eine Vielzahl an Änderungen hinzufügen lässt. Ich persönlich mag die Zeitangabe lieber, wenn ich weiß, dass ich 30 Minuten oder 5 Stunden am Zwischenhalt verweilen möchte. Tut mir leid. /ch

Hallo Henros,

auch wenn Sie ihre Freundlichkeit nicht in den Griff bekommen habe ich mir (auch ohne Studium) die Zeit genommen und folgendes herausgefunden. Anfragen und Vorschläge richten Sie bitte an:

DB Vertrieb GmbH
Stephensonstraße 1
60326 Frankfurt am Main

Telefon: 0180 6 99 66 33 (20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf)
E-Mail: reiseportal@bahn.de

Henros
Henros

Henros

Ebene
0
41 / 100
Punkte

Danke an DB Bahn für die adäquate und verständliche Antwort. Es könnte manchmal so einfach sein.

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Hallo Henros,

leider sitzt man bei der DB eben manchmal auf dem hohen Ross…

Auch ich wünsche mir vieles, was leider seit Jahren nicht möglich ist.

Anregung zum Hineinversetzen in die Lage des verärgerten Kunden: Hat denn jemand bei der DB schon mal ein Online-Ticket nach London mit dem dem Kunden bereitgestellten Online-Tool gebucht?

Hierbei wäre zunächst sehr hilfreich, eine Produktwahl gemäß der Tarifbestimmungen auswählen zu können und dann z.B. bei Unterbrechung in Brüssel die frühest mögliche Weiterfahrt wählen zu können. Leider kann man aber nicht explizit wählen „ICE ja, Thalys nein“ oder in Frankreich „nur TGV gemäß Gemeinschafttarif“ (Workaround für Leute, die südlicher als Köln starten: zwischen z.B Frankfurt Flughafen und Brüssel nur Direktverbindungen, da bleiben nur die erlaubten ICE übrig und die Thalys außen vor).

Die von Ihnen angeregte Funktion „Weiterfahrt frühestens ab“ vermisse ich auch sehr. Hier kann ich nur meinen Workaround beschreiben, an einer Erleichterung für die Kunden wird ja wegen scheinbaren Mangels an Bedarf wohl nicht so schnell gearbeitet werden:

Zunächst alle Segmente einer Fahrt separat recherchieren in 6 verschiedenen Tabs: 1. Start – erstes Zwischenziel – 2. erstes Zwischenziel – zweites Zwischenziel – 3. zweites Zwischenziel – Ziel – und dann genau so 4. bis 6. für den Rückweg. Das ist zwar umständlich, aber man bekommt wenigstens nebenbei ein Gefühl, welches Segment einen Sparpreis unnötig verteuert und ggf. modifiziert werden sollte.
Dann je eine Generalprobe für die Hin- und Rückfahrt separat, die Aufenthaltszeiten etwas niedriger als gemäß der Einzel-Segmente wählen (wegen der Minimal-Übergangszeiten!) . Ggf. kann man noch nachjustieren, um einen günstigeren Sparpreis zu erhalten. Im letzten Schritt kann man dann zügig die Fahrkarte für Hin- und Rückfahrt gemeinsam buchen sofern möglich, was bei einer evtl. notwendigen Stornierung nur in EINER Stornierungsgebühr resultiert.

Als Besitzer von MEHREREN Ermäßigungskarten vermisse ich auch seit Jahren die Möglichkeit, nicht nur bei der SBB, sondern auch bei der DB mehrere Ermäßigungskarten angeben zu können und auch Fahrkarten nach Grenz-Übergängen ohne Bahnhof wie Aachen Süd (Gr), Puttgarden (MS), Kehl (Gr) online buchen zu können…

Und mit solchen scheinbar nicht nachgefragten Sonderwünschen muß man dann auch als gut informierter Reisender weiterhin die immer spärlicher werdenden Reisezentren aufsuchen...