Diese Frage wartet auf Beantwortung

Ist mit Europa-Spezial eine Reise-Unterbrechung möglich?

Ich bin mit Europa-Spezial von Berlin nach Avignon gefahren und würde beim nächsten Mal gern einen Stop mit Übernachtung z.B. in Strasbourg einlegen. Ist das möglich, wenn ja wie müßte das gebucht werden?

Antworten

Guten Morgen reiseplan16. Beim Europa-Spezial sind jeweils max. 2 Unterbrechungen á 48 Stunden möglich. Einfach in der Verbindungsauskunft einen Zwischenhalt hinzufügen und die Verweildauer auf 48 Stunden festlegen.

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Hier lauert eine große Falle:
Nach den üblichen DB-Sparpreis-Regelungen darf man 2 Mal 48h unterbrechen
Nach den französischen Regelungen dürfen so eine Art Sparpreise „Prem's“ nur für Verbindungen OHNE UMSTEIGEN benutzt werden!!!!! (Innerfranzösische Prem's-Preise gibt es zwar auch für Umsteigeverbindungen, aber die sind bei früher Buchung wesentlich teurer, da sogar bei Umsteigeverbindungen ohne Fahrtunterbrechung zwei separate Prem's Preise für die zwei Züge addiert werden.
Bei Buchung über bahn.de kollidieren beide Welten: Bahn.de meldet einen scheinbar verfügbaren Sparpreis trotz Unterbrechung von 48h in Straßburg (Weiterfahrt in Richtung Lyon-Avignon-Marseille nur mit mit dem einen einzigen Zug Frankfurt-Marseille pro Tag möglich, sonst kommt „Preisauskunft nicht möglich“!). Wen man den hoffnungsvoll buchen will, sendet der DB-Computer eine Anfrage an den SNCF-Computer, der sich gemäß SNCF-Regeln weigert, eine Reservierung zum Sparpreis gemäß Gemeinschaftstarif mit Unterbrechung z.B. in Straßburg, Lyon oder Avignon zu akzeptieren, weshalb der DB-Computer dem verzweifelten Sparpreissucher meldet, dass scheinbar alle Plätze vergriffen seien... (Mit Hintergrundwissen über den SNCF-Tarif ahnt man dann beim 20. Versuch aber so langsam, woran es liegt...)

Einzige Lösung: Separate Fahrkarten (Unterbrechung in Kehl mit Weiterfahrt im Regionalzug nach Straßburg ist sinnlos, da der Grenzübertritt im Rahmen des Sparpreises nur im ICE/TGV erlaubt ist, ggf. noch Rückfahrt von Kehl nach Baden-Baden erfolgreich, d.h. ab dem Start in Deutschland via Kehl mit 48h Unterbrechung und via Baden-Baden und ab da bis zum ziel Lyon/Avignon/Marseille nur Direktverbindungen):
Bis Straßburg Sparpreis über bahn.de buchen (oder meist billiger nur bis Kehl und ab da weiter mit dem Straßburger Stadtbus und der Straßenbahn http://www.cts-strasbourg.eu/de/online-shop/tarife/fahrka... , einmal an einer Straßenbahnhaltestelle gekaufte 24h-Karten gelten beliebig lang und können das nächste Mal dann schon in Kehl entwertet werden; ab 2016 soll die Sraßburger Straßenbahn bis Kehl fahren).
Ab Straßburg dann separate bei der SNCF auf http://de.voyages-sncf.com/de/ gekaufte Karte.
Wer öfter nach Frankreich fährt kann auch den Kauf einer französischen Rabattkarte wie Carte Senior+ erwägen, die auch recht kurzfristig noch attraktive Rabatte gewährt.

In alle anderen Länder kann man zwar bei der Buchung nur 2 Mal 48h unterbrechen, aber im Ausland besteht KEINE Zugbindung mehr, so dass beliebige Fahrtunterbrechungen im Rahmen der Geltungsdauer möglich sind. Allerdings muß bei Reservierungspflicht wie z.B. bei Unterbrechung in Posen auf dem Weg nach Warschau oder in Kopenhagen auf dem Weg nach Stockholm eine neue Reservierung gekauft werden. In Deutschland sind bei Segmenten mit der Produktwahl „nur Nahverkehr“ beliebige Fahrtunterbrechungen möglich, was aber auf der Hinfahrt in der Praxis schlecht mit der Zugbindung für den Zug zum Grenzübertritt zu vereinbaren ist. (Der Grenzübergang muß in der Regel im IC oder ICE erfolgen, mit der mir bekannten Ausnahme der Niederlande, z.B. im Regionalzug nach Venlo)

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo reiseplan16, nach den besonderen Internationalen Beförderungsbedingungen (Punkt 2.4.7) kann man nur auf dem deutschen Streckenanteil die Fahrt max. 2x für die Dauer von je unter 48 Stunden unterbrechen (unter Einhaltung der Zugbindung). In Frankreich selber gilt diese Regelung nicht, deswegen ist es auch nicht möglich, dies so zu buchen. /tr