Diese Frage wartet auf Beantwortung

Warum ist das Internet in DB Lounges soooo schlecht und unzuverlässig?

Hier mein Speedtest Ergebnis von gerade: http://www.speedtest.net/my-result/4806161347 Man beachte Ping und Upload. Die Verbindung ist so schlecht, dass ich nicht mal Chat Nachrichten abschicken konnte. Einfache Text-basierte Nachrichten.
Wenn es ein Einzelfall wäre, wäre es ja ok, aber es ist leider öfter unbrauchbar als brauchbar meiner Erfahrung nach. Besonders in Berlin am Hauptbahnhof.

Im Zug kann ich es nocht verstehen, dass man es auf die mangelhafte Technik schieben kann. Aber im Bahnhof kann eine 1a Kabelgebundene Leitung bis zum WLAN Router gelegt werden, da gibt es für mich keine Ausrede a la "Wir wussten ja nicht, dass die Leute es auch nutzen werden." nicht. Selbst bei Norwegian im Flugzeug habe ich eine bei weitem bessere Verbindung, und die arbeiten mit hochkomplexer Technik und bei weitem mehr Geräten und Menschen in einem Flugzeug, als in so einer Lounge sitzen.

Ich fahre sehr gerne Bahn und meist brav meine 2000 Punkte pro Jahr ein, aber wo auch immer es ans digitale geht habe ich das Gefühl die Bahn schafft Alibi Lösungen ("Wir haben es ja versucht.") und nichts was wirklich funktioniert oder sich gar am Kunden orientiert.

rfrick
rfrick

rfrick

Ebene
0
12 / 100
Punkte

Antworten

Hallo rfrick, höre ich da leichtes Bahnbashing? Wieso wird im Zug "mangelhafte Technik" verbaut aber bei der Norwegian Airline befindet sich "hochkomplexe Technik"? Dieser Vergleich hinkt. Schon mal versucht mit einem Smartphone und einem D1 Vertrag an einem großen Hauptbahnhof ins Netz zu gelangen? Das funktioniert heute schon nicht mal mit LTE mehr. Bestrafen Sie deshalb gleich die Telekom als marodes Unternehmen? Dort wo viele Menschen ins Netz wollen, entsteht auch ein großes Datenaufkommen. Dieses Phänomen sollte Ihnen an einem bestimmten Tag im Jahr geläufig sein. Der 31. Dezember. Auf die Hotspots an den großen Bahnhöfen greifen nicht nur Sie als Kunde der DB Lounge zu sondern jeder andere Kunde auch der sich in unmittelbarer Nähe befindet. Egal ob er ein Vollzahler ist oder eben eine Inklusivekunde der Telekom. Bitte haben Sie deshalb Verständnis, wenn es hier und dort auch mal hakt. Die Deutsche Telekom AG und die Deutsche Bahn AG setzen allerdings Ihr Ausbauprogramm kontinuierlich fort um die Zufriedenheit der Kunden zu steigern. Übrigens: Bei meinen letzten Fahrten im ICE (Baureihe 403 und 411) klappte meine HotSpot Versorgung im Zug tadellos.

rfrick
rfrick

rfrick

Ebene
0
12 / 100
Punkte

Hallo Tino Groß,

an sich liegt mir nichts ferner. Aber an so einem Lounge Hotspot hängen halt nicht 1000e Kunden, sondern maximal 150 (großzügig geschätzt). Ich bin jetzt von Berlin nach Hannover gefahren, weil das Internet so schlecht war dort. Im ICE auf der Strecke hat es super funktioniert und auch jetzt hier in Hannover in der Lounge funktioniert es einwandfrei. Das macht es aber nicht besser, dass es oft in vielen Lounges nicht zuverlässig funktioniert. Es gibt die Technik mit der mehrer Tausend Geräte in engen Räumen (Konferenzzentren, Sportstätten beispielsweise) zuverlässig versorgt werden können. Da verstehe ich es einfach nicht, dass es nicht machbar ist die DB Lounges zuverlässig anzubinden.

Der Vergleich zu Norwegian war sicherlich zur Pointierung gedacht und ist für die Frage irrelevant. Die Frage bleibt aber, warum ist das Internet so oft so unzuverlässig? Und warum hat sich in den letzten Jahren nichts an der Situation gebessert? In den letzten vier Jahren, die ich jetzt Lounge Zugang habe, habe ich es in verschiedenen Lounges ohne erkennbares Muster immer wieder gehabt, dass die Internetqualität so schlecht war, das normales Surfen nicht möglich war, geschweige denn ein Internettelefonat o.Ä.. Wenn es nur in vollen Lounges auftreten würde, könnte ich es technisch verstehen (warum man nicht in gescheite Technik investiert nicht), aber ich habe auch schon in einer praktisch leeren Hamburger Lounge komplett unbrauchbare Verbindungen erlebt.

Danke, dass sie erstmal ein wenig auf den Boden geholt haben bzgl. meines Tons. Nur die Frage bleibt bestehen :-)

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo rfrick,

dass die Internetverbindung in unseren Zügen und am Bahnhof nicht immer die Beste ist, ist uns bekannt. Sie können uns aber helfen, an einer optimalen Netzversorgung auf den DB-Zugstrecken zu arbeiten. Wir haben hierfür die App DB Netzradar entwickelt, welche Sie sich kostenlos herunterladen können. Alle Informationen dazu finden Sie in unserem Artikel auf InsideBahn: DB Netzradar: Jeder kann mitmessen. /ni

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Hallo,

1.Die Mobilfunk-Versorgung (allgemeine Netze und WLAN über Sonder-Anbindung) in Zügen ist in Deutschland miserabel. (In der Lounge war es m.E. aber passabel.)

2. Der Schuldige ist aber weniger die Bahn, sondern die Mobilfunkbetreiber:

T-Mobile Deutschland hat (z.Z. mit leichtem Vorsprung vor Vodafone) zwar das beste Netz – aber das ist immer noch wesentlich schlechter als das von T-Mobile Austria (und das ist etwas schlechter als das Netz von A1 in Österreich). Ich vermute jetzt mal boshaft: Wer in Deutschland überhöhte Lizenz-Gebühren an den Staat zahlen mußte, spart danach am Netzausbau (für die normalen Netze oder die Zug-WLAN-Sonderlocke) wesentlich mehr als in Österreich. Das betrifft dann auch im Endeffekt WLAN im Zug, das nach meinen Beobachtungen in österreichischen Railjets (KOSTENLOS!) wesentlich besser funktioniert als in deutschen ICE. Sehr ärgerlich ist auch der Total-Ausfall der Internet-Verbindung im Zug außerhalb der explizit erwähnten und ausgerüsteten Rennstrecken, wie z.B. in den ICE München-Hamburg über Ansbach zwischen Augsburg und Würzburg (war zumindest 2014 noch der Fall). Wieso es es hier keinen Ausbau oder wenigstens Fallback auf das normale, teilweise gut empfangbare Mobilfunknetz gibt, ist mir unverständlich.