Diese Frage wartet auf Beantwortung

Sind bis ins Jahr 2030 (neues Fernverkerskonzept) mehr Verbindungen in Ausland geplant?

Ich bin beruflich viel Unterwegs. Ich wohne in Essen und muss regelmäßig nach Amsterdam Schiphol (Niederlande) und Odense (Dänemark) Ich würde gern die Bahn benutzen aber Fahrzeiten und Angebot sind nicht konkurrenzfähig im Vergleich zu Auto und Flugzeug. Im Fernverkehrs Angebot 2030 sind nationale Verbesserungen vorgesehen aber ich kann keine Verbesserungen im internationalen Bereich entdecken. Sind denn die neuen Fahrzeuge wie IC2 und ICX für den inetrnationalne Einsatz vorgesehen und können unter den entsprechenden Strom- und Sicherheitssystemen fahren?

SteZi
SteZi

SteZi

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Antworten

Hallo SteZi, wie Du schon selbst geschrieben hast bezieht sich das neue Fernverkehrskonzept nur auf den innerdeutschen Verkehr. Man möchte damit mehr Fahrgäste in Deutschland ansprechen. Ob es Erweiterungen ins Ausland gibt hängt teils auch von den Kooperationen mit den jeweiligen Länderbahnen ab. Der neue InterCity 2 sowie die Baureihe 412 sind derzeit nicht für den Auslandseinsatz geplant. Sie ersetzen lediglich in den nächsten Jahren die alten InterCity Züge und die Baureihen 401 und 402 welche über keine Auslandsausrüstung verfügen.

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo SteZi, zu Ihren Zielorten sind bisher erst einmal keine weiteren Projekte geplant. Verbesserungen sind in den nächsten Jahren Richtung Zürich, Mailand und Paris geplant. Im Jahre 2020 bis 2022 dann die Strecke Hamburg <> Kopenhagen. In folgender Pressemitteilung finden Sie auch eine Präsentation (Mehr Bahn für Metropolen und Regionen) darüber. Auch wird dort angezeigt, auf welchen Strecken der Intercity 2 eingesetzt wird.  /fi

SteZi
SteZi

SteZi

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Ich bin kein Bahnfachmann aber aus wirtschaftlicher Sicht scheint mir das nicht logisch. Ich finde es auch bedenklich dass man noch nicht mal die Fahrzeuge dafür beschaft. Mit Amsterdam (Randstad 7 Mio Einwohner) und dem Rhein-Ruhrgebiet (10 Mio) hat man ein riesiges Potential indem es lediglich ein 2 Std Takt gibt. Weiterhin ist Amsterdam ein Flughafen "Hub" mit vielen interkontinentalen Verbindungen, der in etwas geanu so weit entfernt ist wie Frankfurt. Wenn man jetzt in die Taktlücke eine Verbindung z.B. Amsterdam- Dortmund legt so dass sich ein Stundentakt ergibt, dann behaupte ich, dass diese Verbindung mehr Einnahmen generiert als irgendeine andere IC Linie auf der der IC 2 fahren soll wie z.b. Norddeich (1700 Einwohner - Emden 50.000 Einwohner) - Dresden (500.000), Norddeich-Köln oder Stuttgart-Nürnberg.