Frage beantwortet

Frage zu den Zuggattungskürzeln

Hallo liebe Community. Im Frühjahr 2015 hat der Besteller für Thüringen, die NVS Thüringen, angekündigt, dass ab neuem Fahrplan in Thüringen alle Züge nur noch mit RB und RE bezeichnet werden sollen und nicht mehr mit den Kürzeln (ABR, CAN, EB, STB, VGB) der privaten Bahnbetreiber im Nahverkehr.

Nun ist in der Reiseauskunft aber noch der alte Stand enthalten, bei dem die Züge mit den Kürzeln der Dritt-EVU angezeigt werden.

Wird das noch korrigiert? Es wäre sicherlich für Reisende sehr verwirrend, wenn sich die Informationen von Online-Ticket, Online-Reiseauskunft und Auskunft am Bahnhof (ZZA, Abfahrtstafel) unterscheiden.

Schon heute gibt es das Problem, dass auf dem Online-Ticket oder bei Anmeldung des Mobilitätsservice am Bahnhof die Zugnummer angegeben ist, in den Bahnhöfen Eisenach, Gotha, Erfurt, Weimar, Jena und Halle (Saale) nach eigener Anschauung auf dem Abfahrtstafeln in den Bahnhöfen oder dem Zugzielanzeiger an den Zügen jedoch die Liniennummern stehen.

Wird da noch etwas verändert?

Gruß Markus aus Eisenach

Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt

Laut den Kollegen vom Fachbereich ist die Problematik bekannt, jedoch lässt es sich technisch derzeit nicht für das Land Thüringen umsetzen, welche Zuggattung letztendlich in unserer Reiseauskunft stehen soll. Hierzu stehen die Kollegen mit den Beteiligten im Dialog, ob die Mitbewerber der DB Regio AG ebenso die Kürzel RE und RB verwenden können. Die stationären Zugzielanzeiger von DB Station&Service beziehen ihre Informationen vom zentralen RIS-Server und sind nicht an bahn.de (von DB Vertrieb) angeschlossen. Hierbei bedarf es ebenfalls Gespräche mit den Verantwortlichen, welche Angabe (Liniennummer vs. Zugnummer vs. Zugnummer mit Kürzel vom Mitbewerber) dort priorisiert angezeigt werden kann. /ch

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (4)

Ja (2)

33%

33% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Hallo Markus_415, ich nehme an, Sie beziehen sich auf das Fahrplankonzept der Nahverkehrsservicegesellschaft Thüringen (NVS). Dort heißt es, dass die Produktbezeichnungen in RE und RB angepasst werden. Ich werde Ihren Hinweis an unsere Kollegen vom Fahrplanzentrum senden. Sobald es Neuigkeiten zu diesem Thema gibt, werde ich mich hier wieder melden. /ch

Laut den Kollegen vom Fachbereich ist die Problematik bekannt, jedoch lässt es sich technisch derzeit nicht für das Land Thüringen umsetzen, welche Zuggattung letztendlich in unserer Reiseauskunft stehen soll. Hierzu stehen die Kollegen mit den Beteiligten im Dialog, ob die Mitbewerber der DB Regio AG ebenso die Kürzel RE und RB verwenden können. Die stationären Zugzielanzeiger von DB Station&Service beziehen ihre Informationen vom zentralen RIS-Server und sind nicht an bahn.de (von DB Vertrieb) angeschlossen. Hierbei bedarf es ebenfalls Gespräche mit den Verantwortlichen, welche Angabe (Liniennummer vs. Zugnummer vs. Zugnummer mit Kürzel vom Mitbewerber) dort priorisiert angezeigt werden kann. /ch