Diese Frage wartet auf Beantwortung

Bis 18.10.2015 kein Fernverkehr nach Salzburg

David
David

David

Ebene
0
4 / 100
Punkte

Antworten

Zweifler
Zweifler

Zweifler

Ebene
1
502 / 750
Punkte

Das ist aber nicht weiter schlimm. Weil: Alles wird besser. Immer besser. Besonders, wenn die DB mit im Spiel ist. So verspricht uns der DB-Vorstand in seinen unendlichen Bemühungen, auch den grenzüberschreitenden Verkehr zu fördern (siehe seine Aktivitäten zu Salzburg in den letzten vier Wochen), "Attraktivere Verbindungen in die Nachbarländer". http://www.deutschebahn.com/de/presse/presseinformationen...

"Reisende nach Ungarn profitieren von der Fahrzeitverkürzung zwischen München und Budapest." - ok, man kommt nach Ungarn halt notfalls auch auf Umwegen und ohne Salzburg. Die PM passt zur Situation so ungefähr wie das Titelblatt des Tagesspiegels vom Mittwoch. Dumm gelaufen. Oder dumm gemacht.

Tino Groß
Tino Groß

Tino Groß

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Lieber Herr 'Zweifler', bitte erst informieren und dann schreiben. Vielen, lieben Dank!

ds160384
ds160384

ds160384

Ebene
3
2153 / 5000
Punkte

Der Vergleich zwischen der Meldung "Kein Fernverkehr bis 18.10." und der angehängten Pressemitteilung von Zweifler hinkt irgendwie, oder sehe ich das falsch?! Könnte vielleicht jemand vom Bahn Team diesen gesamten Thread löschen (so richtig entzieht sich mir auch der Sinn des gesamten Beitrages)?

Zweifler
Zweifler

Zweifler

Ebene
1
502 / 750
Punkte

Ok, unliebsame Meinungen unerwünscht. Verstanden. Und wer meine Information in Zweifel zieht, muss erstmal besser sein.

Zitat: "Wir freuen uns über Beiträge, die:
überlegt, konstruktiv und anregend
offen, freundlich und respektvoll
tolerant auch bei anderer/eigener Meinung sind."

ds160384
ds160384

ds160384

Ebene
3
2153 / 5000
Punkte

Es handelt sich hier um eine Community! Also "Kunden helfen Kunden", das Bahn Team greift im Bedarfsfall ein. Und ich finde die Meinung nicht unliebsam, sondern schlichtweg daneben. Die Veränderung des Fernverkehrs ab dem 13.12. hat in keinster Weise etwas mit den aktuell behördlichen Maßnahmen, also den Grenzkontrollen zu tun. Das neue Fernverkehrskonzept ist doch nicht gestern entstanden sondern steht schon lange fest. Nur weil aktuell ein Teil unterbrochen ist muss doch dieses ganze Konzept nicht eingestampft oder verschwiegen werden.

Zweifler
Zweifler

Zweifler

Ebene
1
502 / 750
Punkte

Man kann eine Meinung haben oder eben eine andere. Die Pressemitteilung wurde am gleichen Tag veröffentlicht wie die Verlängerung der FV-Sperre am Grenzübergang Freilassing/Salzburg. Das ist zumindest unsensibel gegenüber den seit Wochen betroffenen Reisenden.

Positives wird bei der DB immer großsprecherisch angepriesen, zu den Problemen in Freilassing gab es vom DB-Vorstand nur Schweigen. Dass die DB ursächlich nicht verantwortlich ist, ist ja jedem klar.

Zu verantwortungsvollem Umgang mit den Folgen gehört aber ein bisschen mehr. Z.B. eine offene und transparente Kommunikation der vorhandenen Probleme und warum bestimmte Sachen eben nicht so laufen, wie sich sowohl Kunden als auch Bahnbetreiber wünschen würden.

Beim Fernverkehrskonzept und anderen aus Sicht der DB positiven Themen klappt die Kommunikation deutlich besser. Gibt ja schließlich auch genug Pressesprecher und einen Herrn Pofalla für politische Lobbyarbeit.

Ganz davon abgesehen: wenn euch der Thread nicht gefällt - ignoriert ihn. Die DB braucht sicher keine Supporter, um auf dieses Community System aufzupassen.

Die verlinkte Presseinformation vom Nutzer Zweifel beschreibt lediglich die Situation rund um den Fahrplanwechsel ab dem 13. Dezember 2015. Trotz der aktuellen Lage im Grenzverkehr, dürfte es nicht verkehrt sein, rechtzeitig zu informieren, wie der europäische Winterfahrplan 2015/16 aussehen wird. Nicht jeder Fahrgast ist von der gegenwärtigen Situation im deutsch-österreichischen Bahnverkehr von den Einschränkungen betroffen. Bis Jahresende kann sich noch sehr viel entwickeln. Wir werden das Thema hier schließen, da auch eingangs keine Frage zu einem Serviceanliegen gemäß "Deine Frage - Deine Antwort" ersichtlich ist. /ch