Frage beantwortet

Zugbindung bei Verspätung aufhebbar, wenn Anschlusszug ansonsten verpasst wird?

Problem: Zugfahrt morgen früh mit 2 x Umsteigen, Sparpreis-Zugbindung mit mittlerem Zug (Eurocity), 1. und 3. Zug Nahverkehr (=keine Bindung).
Durch den Stellwerksbrand in Mühlheim haben derzeit alle ICs/ECs/ICEs, die umgeleitet werden müssen, mindestens ca. 15-20 Minuten Verspätung. Da die Umstiegszeit beim 2. Umstieg 20 Minuten beträgt, ist mit hoher Wahrscheinlichkeit davon auszugehen, dass ich den Anschlusszug nicht erreichen werde.
Nun ist es so, dass ich mit dem 1. Zug (RE) auch ohne Umstieg in den EC meinen Anschlusszug erreichen kann, da er die selbe Strecke fährt. Da zum Abfahrtzeitpunkt der Schalter im Bahnhof noch geschlossen ist, kann ich mir (Verspätung des EC vorausgesetzt) keine Befreiung von der Zugbindung vor Fahrtantritt einholen.
Konkrete Frage: Wenn mein mittlerer Zug (Eurocity mit Zugbindung) so stark verspätet sein sollte, dass der Anschluss vermutlich nicht erreicht werden kann, darf ich dann im Regional Express sitzen bleiben, auch wenn ich für das Teilstück eigentlich einen höherwertigen Zug nutzen muss?

MARO
MARO

MARO

Ebene
0
1 / 100
Punkt
Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt

Hallo Marco, bei Verspätungen greifen die ganz normalen Fahrgastrechte und ab einer zu erwartenden Verspätung von mindestens 20 Minuten am Zielort der Fahrkarte, können Sie auch andere Züge nutzen um an Ihr Ziel zu kommen. Also wenn  abzusehen ist, dass Sie den letzten Umstieg nicht rechtzeitig erreichen, können Sie dies so machen. Wegen einer Aufhebung der Zugbindung können Sie sich auch direkt an das Zugpersonal im ersten Zug wenden. /tr

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (33)

Ja (78)

70%

70% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
3
2063 / 5000
Punkte

Wenn die Fahrkarte vor dem Stellwerksbrand gekauft wurde, also der Fahrgast zum Zeitpunkt des Kaufs nicht von den Folgen bzw. der Verspätung wusste, gelten die Fahrgastrechte. Demnach kann man auch ohne Bescheinigung einen anderen ggf. auch höherwertigen Zug benutzen!

Hallo Marco, bei Verspätungen greifen die ganz normalen Fahrgastrechte und ab einer zu erwartenden Verspätung von mindestens 20 Minuten am Zielort der Fahrkarte, können Sie auch andere Züge nutzen um an Ihr Ziel zu kommen. Also wenn  abzusehen ist, dass Sie den letzten Umstieg nicht rechtzeitig erreichen, können Sie dies so machen. Wegen einer Aufhebung der Zugbindung können Sie sich auch direkt an das Zugpersonal im ersten Zug wenden. /tr