Diese Frage wartet auf Beantwortung

Warum ist die Bahn nicht kulant beim Thema Bahncard Kündigung?

Sehr geehrtes Bahnpersonal,
Ich habe seit einigen Jahren eine Bahncard 50 und habe diese auch äußert regelmäßig genutzt. Dieses Jahr wollte ich meine Bahncard kündigen, da ich ab diesem November ein Auslandsjahr verbringen werde. Leider habe ich verpasst die Kündigung rechtzeitig einzureichen und habe die Kündigungsfrist um ganze 3 Tage verpasst. Ich stecke gerade in den letzten Zügen meines Studiums und habe logischerweise andere Sachen im Kopf, als das letztmögliche Kündigungsdatum. Ich habe telefonisch und per Post gebettelt, damit die Kündigung noch akzeptiert wird, doch leider wurde dem nicht entsprochen. Nach mehreren Tausend Euro, die ich die letzten Jahren in Bahnfahrten investiert habe, könnte man doch etwas mehr Kulanz erwarten. Bei anderen Unternehmen ist so etwas ja auch möglich. So etwas fördert sicher nicht den Ruf der Bahn, noch trägt es zu einer guten Kundenbindung bei.

Antworten

Hallo Whoknowswhy, es kann ärgerlich sein, wenn man die Frist um drei Tage verpasst. Versuchen Sie dem BahnCard-Service darzulegen, dass Sie nicht in Deutschland sein werden und dadurch auch keine BahnCard verwenden. Hierzu benötigt der BahnCard-Service auch ein Dokument, wo ersichtlich ist, dass Sie nicht in Deutschland gemeldet sind. Letztendlich entscheiden es wirklich die Kollegen vom BahnCard-Service, ob das Abonnement gekündigt oder fortgeführt wird. Die Kontaktdaten finden Sie auf der Rückseite der BahnCard. /ch