Diese Frage wartet auf Beantwortung

Erstattung bei Verspätung im Ausland mit Anschlussverlust möglich?

Letzte Woche war ich in GB mit einem Interrail Ticket unterwegs. Für die Rückfahrt hatte ich ein Ticket für die Fähre Harwich–Hook van Holland und ein Europaspezial Niederlande gekauft. Aufgrund einer Verspätung von 4 Stunden konnte ich die Fähre nicht mehr erreichen und daher erst einen Tag später weiterreisen. In den Niederlanden musste ich ein komplett neues Ticket kaufen, da das Europaspezial nicht mehr gültig war. Kann ich darauf hoffen, dass mir die Mehrkosten für das neue Ticket und die Umbuchung der Fähre von der DB erstattet werden, da die ursprüngliche Fahrkarte bei der DB gekauft wurde? (Die Fähre ist explizit im Ausdruck „Ihre Reiseverbindung“ aufgeführt, auch wenn sie nicht bei der DB gebucht werden konnte) In wie weit kann ich die Kosten vom britischen Betreiber Virgin Trains East Coast einfordern?

Carolus
Carolus

Carolus

Ebene
0
54 / 100
Punkte

Antworten

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Carolus, pauschal lässt sich das nicht so sagen. Es müssten im Einzelfall die Unterlagen genauestens geprüft werden, was genau zur Beförderung gehört. Leider kann ich an dieser Stelle auch nicht für die Virgin Trains East Coast sprechen. Da müssten Sie direkt den Kontakt mit dem Betreiber aufnehmen.

Wie genau heißt das Angebot, welches Sie genutzt haben? Es gibt für die Bearbeitung von internationalen Fahrgastrechten verschiedene Ansprechpartner. /ci

Carolus
Carolus

Carolus

Ebene
0
54 / 100
Punkte

Das bei der DB gekaufte Ticket ist ein Europa-Spezial Niederlande für 29,25 + eine Reservierung für den CNL419. In Großbritannien hatte ich einen 5- in-10-Tagen Interrail Global Pass (zusammen mit dem Ticket im Reisezentrum gekauft), das Fährticket war ein Economy Ticket mit Interrail-Rabatt, das online gekauft wurde. In Rotterdam wurde mir für die verspätete Weiterfahrt ein „ICE Billet“ mit Bahncardrabatt verkauft.

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Wie ich Ihrem Text entnehme, handelt es sich um drei verschiedene Fahrkarten und demnach auch um unabhängige Beförderungsverträge? Wenn der Intercity in Großbritannien zu spät kommt und Sie dadurch die Fähre nach Rotterdam verpassen, wenden Sie sich im Rahmen der Fahrgastrechte bitte direkt an Virgin Trains East Coast (VTEC). Für das Angebot Europa-Spezial Niederlande kann die Verspätung beim VTEC nicht entschädigt werden, da es nicht im Geltungsbereich des Europa-Spezial Niederlande ist. Für die Folgekosten für das nachgelöste „ICE Billet“ können Sie beim Verursacher der Verspätung Kontakt aufnehmen oder direkt mit Interrail. Im Ausdruck ("Ihre Reiseverbindung") handelt es sich lediglich um eine Reiseauskunft, nicht um die verbindliche Strecke, für die Sie eine Fahrkarte von Stadt A in Deutschland in die Stadt B in den Niederlanden haben. /ch

Carolus
Carolus

Carolus

Ebene
0
54 / 100
Punkte

Das heißt, die DB ist nicht mein Ansprechpartner, obwohl das Europa-Spezial Ticket bei der DB erworben wurde? An VTEC habe ich mich bereits gewandt, aber noch keine Antwort erhalten. Nun werde ich noch mein Glück bei Interrail versuchen.

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Ich kann in Ihrem Fall kein Verschulden bei der DB erkennen, da der ursprünglich gebuchte Zug von Rotterdam nach Deutschland fuhr. Da Sie verschiedene Beförderungsverträge haben, haben Sie es mit einkalkuliert, da die Reisekette (VTEC + Fähre + ICE nach Deutschland) nicht komplett auf einer Fahrkarte enthalten ist. Wenn Sie beispielsweise mit dem Flugzeug später als erwartet landen und dadurch einen Zug mit Zugbindung verpassen, ist es ebenfalls kein Verschulden der DB, sondern der Airline. Daher müssen Sie Ihre Forderungen an das verursachende Unternehmen schicken und diese entscheiden, ob eine Kulanz möglich ist. Das liegt leider auch nicht im Einflussbereich der Deutschen Bahn. Tut mir leid. /ch

Carolus
Carolus

Carolus

Ebene
0
54 / 100
Punkte

Mir ist klar, das es nicht die Schuld der DB ist, wenn in Großbritannien ein Zug verspätet ist, der von einer anderen Firma betrieben wird. Meine Frage bezieht/bezog sich auf den richtigen Ansprechparter. Auf der DB-Website stand dass die DB der Ansprechpartner für Internationale Tickets sein, wenn sie von ihr verkauft würden. Vom Schalterpersonal bei Virgin Trains habe ich mir sagen lassen, dass die Operator der Anschlussverbindungen die Verspätung einfach zur Kenntnis nehmen sollte und einen dann mit dem alten Ticktet weiterfahren lassen sollten. Das funktioniert bei denen vielleicht im Inland, aber von internationalen Verbindungen hatten die leider keine Ahnung. Zudem besteht das Problem, dass es eben nicht möglich war, ein durchgehendes Ticket zu buchen. Zudem ist ja die Verspätung im System Bahn aufgetreten, sodass der Vergleich mit einem Flug etwas hinkt. Es hätte ja sein können, dass Sie mich als DB-Kunde mit einer von der DB verkauften Fahrkarte entschädigen und sich dann das Geld von Virgin Trains holen. Da das wohl nicht möglich ist, werde ich mich weiter an Virgin Trains und Interrail wenden müssen.

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Auf unserer Fahrgastrechte-Seite haben wir es notiert, wie mit Passangeboten zu verfahren ist. Dort finden Sie den Abschnitt: "Für die internationalen Passangebote InterRail Global Pass und Eurail Global / Select / Regional Pass gelten besondere Regelungen. Ihren Anspruch können Sie geltend machen per Post an: EURAIL Group G.I.E., P.O. Box 2112, 3500 GC Utrecht, Niederlande oder online unter: www.eurailgroup.com/compensation. Entschädigungsanträge bzgl. der InterRail One Country Pässe sind an den jeweils am Angebot beteiligten Beförderer zu richten.". /ch