Diese Frage wartet auf Beantwortung

Warum unterschlägt die elektronische Auskunft manchmal die schnellste Verbindung?

Die Abfrage der schnellsten Verbindung von Berlin Hbf nach Neubrandenburg für den 05.10, 10:00 ergibt - ohne Eingabe von Unterwegshalten - Berlin Hbf ab 10:44, Neubrandenburg an 13:20 mit Umstieg in Neustrelitz in den Schienenersatzverkehr. Diese Verbindung ist zwar korrekt; man erhält jedoch eine schnellere Verbindung, wenn man den Unterwegshalt "Usadel, Blumenholz" eingibt - diese erreicht Neubrandenburg bereits um 13:15. Das sind zwar nur 5 Minuten eher, die aber bei manchem Termin entscheidend sein können. Warum braucht man eigenes Wissen über die örtliche Verkehrsführung, um diese Verbindung zu erhalten? Sollen die Fahrgäste auf den von der DB organisierten, häufig überfüllten Ersatzverkehr geleitet werden, obwohl es eine schnellere Verbindung eines kommunalen Unternehmens gibt, die offensichtlich im System hinterlegt ist?

Martin
Martin

Martin

Ebene
1
743 / 750
Punkte

Antworten

Es ist richtig, dass Sie um 5 Minuten schneller sind, wenn Sie ab Neustrelitz ZOB den Bus 600 nehmen. Diesen in der Reiseauskunft anzuzeigen, wäre aber für die Reisenden zum Nachteil, da in dem Bus nicht alle Fahrkarten von der DB anerkannt werden. /fi

Martin
Martin

Martin

Ebene
1
743 / 750
Punkte

Das stimmt natürlich, trotzdem wäre es hilfreich, beide Verbindungen anzuzeigen; vielleicht ist der eine oder andere Fahrgast bereit, für die schnellere und bequemere Verbindung getrennte Tickets zu erwerben. In anderen Fällen werden auch Verbindungen angezeigt, auf denen nicht alle DB-Fahrkarten gelten, das kann also nicht der eigentliche Grund sein. Die kundenfreundlichste Lösung überhaupt wäre natürlich, mit dem Betreiber der Linie 600 über die Anerkennung von DB-Tickets zu verhandeln. Dies würde auch etwas Druck vom Schienenersatzverkehr nehmen.