Diese Frage wartet auf Beantwortung

Weshalb gibt es keine genaueren Verspätungsangaben?

Weshalb gibt es keine genaueren Angaben über die Verspätungsgründe, wenigstens innerhalb des betroffenen Fahrzeuges? Mit "Verzögerungen im Betriebsablauf" oder "Betrieblichen Gründen" kann doch niemand etwas anfangen. Fahrgästen ist es durchaus zuzumuten, den genauen Grund zu erfahren. Das würde auch zu einem besseren Verständnis führen.

Antworten

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo Zugschlussmeldeposten, dies hat verschiedene Gründe. Zum Einen wollte man hier eine Vereinheitlichung schaffen und hat verschiedene thematisch zusammenhängende Geschehnisse zu Gruppen zusammengefasst. Zum anderen gibt es Geschehnisse, die man aus Rücksicht auf Fahrgäste nicht in aller Deutlichkeit formuliert. Dennoch kann ich Ihren Wunsch nach detaillierteren Informationen nachvollziehen. /ti

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
3
2063 / 5000
Punkte

Ich finde, man muss sich immer überlegen das die DB ein Konzern mit rund 300.000 Mitarbeitern ist. Es gibt auch bei Verspätungen menschliche Faktoren, die nicht vorhersehbar und spontan sind. Ich stelle mir grade als Extrembeispiel vor: "Die Abfahrt verzögert sich um vsl. 10 Minuten, der Lokführer hat Durchfall" Nach 10 Minuten ist er aber noch nicht von der Toilette runter und es wird erneuert. Das würde so vielleicht im Zug durchgerufen werden und der Mitarbeiter am Bahnhof liest diese Meldung im System und denkt sich nur "Das ruf ich definitiv nicht durch" Plötzlich wird dort etwas anderes durchgerufen. Schürt auch nur Ärger! Daher werden interne Ereignisse zusammengefasst als "Verzögerung im Betriebsablauf" denn quasi ist das nichts anderes!

bpf
bpf

bpf

Ebene
1
342 / 750
Punkte

Hallo zusammen, was die allgemeine Kommunikation (Auskunftsmedien u.ä.) und "Sonderfälle" (polizeiliche Ermittlung, "Personenschaden", ...) angeht, kann ich das Vorgehen gut nachvollziehen. Für die Ansagen im Zug sollte es aber dem Personal freigestellt sein, detaillierteres Wissen - wenn vorhanden - auch den Fahrgästen mitzuteilen.

Was die Durchsagen angeht, hätte ich einen weiteren Wunsch: Da wäre es wünschenswert, wenn die Textvorlagen vollständige Sätze enthielten und die Mitarbeiter durchaus auch eigene Formulierungen nutzen dürfen (siehe auch http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/deutsche-bah...).

Was aber dringend verbessert werden sollte, ist die Angabe der Verspätungszeit. Noch immer wird die Verspätungszeit (insbesondere im Fernverkehr) in einigen Systemen teilweise nur in 5-10-Minuten-Schritten ("ca + 15") dargestellt, obwohl diese a) minutengenau vorliegt und b) über ausländische Bahn-Webseiten auch minutengenau angezeigt wird. Gerade für Vielfahrer und in Störungsfällen sind es aber genau diese Minuten, die entscheiden, ob man es mit Rennen nun zum Anschluss schafft oder nicht.

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Guten Morgen bpf, also von direkten Textvorlagen ist mir eigentlich nichts bekannt. Wenn die Kollegen im Zug den Grund wissen, dann wird dieser auch im ganzen Satz angegeben. Ausnahmen gibt es, wie auch schon in unserer ersten Antwort beschrieben.

Zu Ihrer Anfrage zu den Verspätungsangaben, haben wir schon einmal den Fachbereich angeschrieben. Hier gibt es eine klare Richtlinie und präzisere Angaben sind nach dieser Richtlinie nicht vorgesehen, da es sich um Prognosen handelt und dies wird durch die Rundung und das ca. / vsl. verdeutlicht. Auch eine präzisere Angabe würde nichts daran ändern, dass die Werte sich bis zur Ankunft des Zuges jederzeit verändern können und sich daraus keine verlässliche Umsteigebeziehung ableiten lässt. /tr

bpf
bpf

bpf

Ebene
1
342 / 750
Punkte

Hallo wertes DB-Team. Fragen Sie mal Ihre Kollegen im Zug - wenn ich es richtig gesehen habe, gibt es ein "Handbuch", in dem für alle möglichen Durchsagen Vorlagen gegeben werden. Wenn man sich anhört, wie einheitlich alle Durchsagen sind, muss ein solches Dokument existieren. Ein Beispiel (sinngemäßes Zitat): "Auf Gleis 1 Einfahrt ICE 103 nach Basel". Da hätte das Verb schon noch Platz im Satz: "Auf Gleis 1 fährt nun der ICE 103 nach Basel ein". Leider fehlen die Verben in einigen der Durchsagen...

Was die Verspätungszeiten angeht, sollte es jedem klar sein, dass es sich nur um Prognosen handelt. Wenn Sie sich aber z.B. die Abfahrts-/Ankunftstafel eines Bahnhofs mit Fernverkehr (http://reiseauskunft.bahn.de/bin/bhftafel.exe/dn? z.B. für München) ansehen, so sind im Nahverkehr die Angaben minutengenau, im Fernverkehr hingegen nicht. Das ist schlicht und einfach inkonsistent und dann nicht nachvollziehbar, warum es für den Fernverkehr teilweise nicht genauso präzise funktioniert. Die dahinterliegende Technik sollte ja dieselbe sein. Suchen Sie sich z.B. einen Zug mit "ca. +10 Minuten" Verspätung und über die Live-Auskunft gibt es ja minutengenaue Angaben: Wenn Sie dann dieselbe Verbindung im DB Navigator aufrufen (über die Reiseauskunft) und dann auf "aktuelle Alternativen" klicken, so wird dort die Verspätung minutengenau angezeigt. Wenn Sie von dort aber auf die Details zum verspäteten Zug klicken (oder "ist mein Zug pünktlich") nutzen, ist die minutengenaue Auflösung plötzlich wieder weg.
Ich kann nur vermuten, dass Sie die ca.-Angaben verwenden, um insbesondere Ansprüche von Kunden zu vermeiden, die den Zug verpasst haben, weil sie sich auf die Verspätungszeit verlassen haben. Aber dennoch: als (eher sportlicher) Vielfahrer ist für mich eine konsistente minutengenaue Prognose hilfreich. Denn wenn ein "ca. +10" tatsächlich "+13" bedeutet (die Verspätungen werden ja meist abgerundet), können es eben genau die 3 Minuten sein, mit denen man mit einem kurzen Sprint den Anschluss doch noch erreicht.

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo bpf, die Ansagen sollen kurz und prägnant sein. Bei Ihrem Beispiel sehe ich hier eigentlich keinen Unterschied und denke auch, dass auch die erste von Ihnen genannte Ansage vollkommen in Ordnung ist. Ich selber habe schon Ansagen am Berliner Hauptbahnhof gehört, in der auch Verben benutzt worden und dann Ihrer bevorzugten Ansage sehr nahe gekommen sind. Das mit der Verspätungsanzeige habe ich jetzt auch einmal nachvollzogen. Als Beispiel habe ich den ICE 1521 genommen, der momentan mit +9 Minuten unterwegs ist (laut Liveauskunft) in der Verbindungsauskunft hat dieser dann ca. +5 Minuten Verspätung. Ich verstehe, worauf Sie hinaus wollen. In der Verbindungsauskunft unter Zugdetails wird hier mit einem ca. die Verspätung angezeigt und in der Liveauskunft stehen dann die tatsächlichen Minuten. Ich werde dies einmal an die zuständigen Kollegen weiterleiten. Vielleicht kann dies ja in einem der nächsten Updates geändert werden. /tr