Frage beantwortet

Fahrzeit M Ost M Hbf bei EC 88

Hallo, weshalb braucht dieser Italien-IC 21 Minuten für diese Strecke, die andere Ecs/ICs in 9 Minuten zurücklegen? Ist der Umstieg in M Ost auf die S-Bahn zu empfehlen?

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
1 / 100
Punkt
Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt
Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
2
1524 / 2000
Punkte

Hallo bahnfreund,
der Grund für die aktuell verlängerte Planfahrzeit bis München Hbf ist das momentan erhöhte Aufkommen von Flüchtlingsschleusungen aus Italien nach Deutschland auf den ECs, welche über den Brenner kommen. Auf den Zügen fahren ab Österreich Beamte der Bundespolizei mit und alle aufgegriffenen Flüchtlinge werden am ersten deutschen Halt (=Rosenheim) aus den Zügen geholt und der Polizei übergeben. Da so mancher aufgegriffener Passagier nicht freiwillig aussteigt, ist regelmässig ein Polizeieinsatz in Rosenheim notwendig, wodurch sich die Standzeit deutlich verlängert.
Letzte Woche wurden beispielsweise 147 (!!!) Flüchtlinge in Rosenheim aus einem einzigen EC88 geholt, siehe folgender Artikel in einer Lokalzeitung:
http://www.traunsteiner-tagblatt.de/region+lokal/landkrei...
Damit die übrigen Reisenden bei Ihrer Reiseplanung aufgrund der langen Standzeit in Rosenheim für den Polizeieinsatz nicht über Anschlussverluste des Fernverkehrs ab München Hbf frustriert sind, wurde eine spätere Ankunft im Online-Fahrplan eingearbeitet, sodass derzeit gewisse Reiseverbindungen erst mit späteren Zügen ab München Hbf dargestellt werden.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (6)

100%

100% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Ich habe mir die Fahrzeiten einmal angeschaut. EC 80, EC 82 und EC 84 benötigen 20 Minuten von München Ost zum Hbf, EC 86 benötigt 9 Minuten. Die Italien-EC sind sowohl in München Ost als auch in München Hbf nur zum Austieg zugelassen. Andere IC und EC sind auch zum Einstieg zugelassen und benötigen 9-10 Minuten.

Bei Gleisen ist es nicht so wie im Individualverkehr auf der Straße. Es gibt geplante Gleisbelegungen für jeden Zug und geplante Anschlüsse. Da die Italien-EC nur zum Ankommen dort halten, werden andere Züge bevorzugt behandelt. Da EC 86 abends ankommt, kann er wegen weniger ausgelasteten Gleisen die Strecke auch in 9 min überbrücken.

Ob der Umstieg auf die S-Bahn zu empfehlen ist, ist sicher eine persönliche Entscheidung. Wenn Sie es eilig haben, kann es Ihnen ein paar Minuten bringen. Allerdings kostet der Umstieg in München Ost auch Zeit. Wenn man also nur eine Aktentasche oder einen Rucksack dabei hat, mag sich das lohnen. Mit zwei Koffern würde ich persönlich mir den Stress wegen ein paar Minuten nicht antun, wenn es dafür keinen guten Grund gibt. /ti

bahnsinnig
bahnsinnig

bahnsinnig

Ebene
2
771 / 2000
Punkte

Ich würde z.Zt. den Fahrplan der Italien-/ Brenner-ECs mit großer Vorsicht genießen:
z.Zt. vergeht kein Tag, an dem die Bundespolizei nicht davon berichtet, wieviel Flüchtlinge sie in Rosenheim aus diesen Zügen holt, wobei es häufig zu Verspätungen kommt.
Anscheinend sind daher auch schon die Ankunftszeiten in München um 10 Minuten nach hinten verschoben worden. Offenbar ist die lange Zeit des EC 88 dadurch zu erklären, dass man zwar die Ankunft am Hbf, nicht aber die in Ost angepasst hat...
Zu dieser These passt, dass in der Kursbuchtabelle die Ankunftszeit auch 14:15 Uhr für Ost, aber 14:26 Uhr für Hbf steht:
http://kursbuch.bahn.de/hafas/kbview.exe/dn/KB950_Bau__R_...

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
1
502 / 750
Punkte

Ob man auf die S-Bahn umsteigt, kann man auch danach entscheiden, wo man wirklich hin möchte. Will man sowieso im S-Bahn-Netz weiterfahren, oder zu den U-Bahn-Linien U3/6, so lohnt sich immer das Umsteigen am Ostbahnhof.

Die Italien-EC kommen am Hbf auf den südlichen Gleisen an. Von dort aus ist man schnell an der Bayernstraße und den Hotels in der Gegend oder an der Trambahnhaltestelle Hbf Süd.
Die S-Bahn-Station liegt im Norden des Hbf, und auch das Umsteigen zur U1/2 oder zum Starnberger Flügelbahnhof ist von dort kürzer. Und Hotels gibt es auch nördlich des Hbf.

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
2
1524 / 2000
Punkte

Hallo bahnfreund,
der Grund für die aktuell verlängerte Planfahrzeit bis München Hbf ist das momentan erhöhte Aufkommen von Flüchtlingsschleusungen aus Italien nach Deutschland auf den ECs, welche über den Brenner kommen. Auf den Zügen fahren ab Österreich Beamte der Bundespolizei mit und alle aufgegriffenen Flüchtlinge werden am ersten deutschen Halt (=Rosenheim) aus den Zügen geholt und der Polizei übergeben. Da so mancher aufgegriffener Passagier nicht freiwillig aussteigt, ist regelmässig ein Polizeieinsatz in Rosenheim notwendig, wodurch sich die Standzeit deutlich verlängert.
Letzte Woche wurden beispielsweise 147 (!!!) Flüchtlinge in Rosenheim aus einem einzigen EC88 geholt, siehe folgender Artikel in einer Lokalzeitung:
http://www.traunsteiner-tagblatt.de/region+lokal/landkrei...
Damit die übrigen Reisenden bei Ihrer Reiseplanung aufgrund der langen Standzeit in Rosenheim für den Polizeieinsatz nicht über Anschlussverluste des Fernverkehrs ab München Hbf frustriert sind, wurde eine spätere Ankunft im Online-Fahrplan eingearbeitet, sodass derzeit gewisse Reiseverbindungen erst mit späteren Zügen ab München Hbf dargestellt werden.