Diese Frage wartet auf Beantwortung

Mit der BC100 kann ich vier (eigene) Kinder mitnehmen - was ist mit meinem Hund?

Hallo liebes Bahn-Team,
.
mit der Bahncard100 kann man ja bis zu 4 eigene (Enkel-) Kinder bis 14 Jahren kostenfrei mitnehmen. Diese beanspruchen natürlich einen Sitzplatz und für diese kann ich auch eine (kostenpflichtige) Reservierung lösen.
.
Ich habe keine Kinder/Enkelkinder, aber eigene Hunde. Warum muss ich nun für einen Hund (der nicht mehr in eine Tasche passt) mit der BC100 den halben Fahrpreis entrichten (auch "Kinderpreis" genannt) und der Hund darf darüber hinaus keinen Platz beanspruchen (keine Reservierung möglich)?
.
Also:

  • mit Kindern: max 5 Plätze Beförderung kostenfrei
  • mit Hund: nur 1 Platz Beförderung kostenpflichtig
  • .
    Ist es geplant Hunde für BC100 Inhaber kostenfrei zu befördern? Wenn ja: ab wann, wenn nein: warum nicht?
    .
    Die Kölner Verkehrsbetriebe / NRW / München sind da schon weiter: dort werden Hunde generell kostenfrei befördert.

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
57 / 100
Punkte

Antworten

bahnsinnig
bahnsinnig

bahnsinnig

Ebene
2
974 / 2000
Punkte

Da Sie die Frage hier in der "Community" gestellt haben, erlaube ich mir als anderer Fahrgast/ Mitreisender meine Meinung dazu zu äußern:
Diese Frage wird auch im Zusammenhang mit dem Schönes Wochenende-Ticket bzw. den Länder-Tickets immer wieder gestellt, da es hier ja eine vergleichbare Regelung gibt.
Ich begrüße es sehr, dass die DB AG in den letzten 15 Jahren im Sinne der Familienfreundlichkeit immer mehr Regelungen zur kostenlosen Mitnahme auch von Kinder zwischen 6 und 14 Jahren eingeführt hat und dabei inzwischen auch Patchwork-Familien nicht mehr diskriminiert!
An einer großzügigeren Regelung zur Hundemitnahme bin ich als weiterer Fahrgast hingegen nicht interessiert: ich finde Hunde immer wieder problematisch bzw. erlebe - auch im öffentlichen Verkehr - zu oft, dass Hundebesitzer meinen, dass andere Menschen die - freundlich gesagt - "Neugierde" ihrer Tiere genauso begrüßen sollen wie sie selbst. Ich kenne auch genug Menschen, die aufgrund schlechter Erfahrung Angst vor Hunden haben.
Angst vor Kindern erlebe ich dagegen zum Glück nicht...
Daher ist es mein Wunsch, dass die DB auf Wünsche wie den Ihren nicht eingeht. In meinen Augen ist die Regelung zur Hundemitnahme mit Kinderfahrschein bzw. kostenlos, wenn in einem Behälter getragen, fair genug.

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
57 / 100
Punkte

Hallo bahnsinnig,
.
danke für Ihre Sicht, die ich absolut verstehen kann, hat aber mit meiner Frage nur am Rande zu tun. Ich bin sogar der Meinung, dass solche von Ihnen beschriebenen* Hundehalter tatsächlich nichts im Zug verloren haben. Diese haben aber auch außerhalb von Zügen ähnliche Probleme!
Mir geht es um die (in meinen Augen) ungerechte Preispolitik, die mich als BC100 Nutzer benachteiligt.
.
P.S.: * Mit meinen Hunden habe ich eher die umgekehrte Erfahung gemacht, dass die Hunde nicht von anderen Fahrgästen in Ruhe gelassen wurden... ;-)

Hallo IngoS,

es freut mich, dass Sie Ihre Anfrage vorwiegend als Tierliebhaber stellen. Sicherlich gibt es den einen oder anderen Hundebesitzer, des sich diese Frage auch schon gestellt hat.

Bei der Angebotsentwicklung planen die Kollegen nicht nach einem persönlichem Umfeld oder Erlebnissen. Sie gehen dabei fachlich und sachlich vor. Das bedeutet, dass sie eigene Familienkinder nicht mit Hunden vergleichen und dies auch bei der Konzeption als wichtiges Merkmal in Betracht ziehen.

Das Thema Hunde im Zug ist kein einfaches, da sich auch viele Fahrgäste durch Hunde belästigt fühlen, zum Beispiel aufgrund einer Allergie oder weil sie Angst haben. Deshalb muss die Bahn hier im Interesse aller Bahnkunden eine verträgliche Lösung für alle finden und wir sind der Auffassung, dass die bestehende Regelung alle Interessen berücksichtigt. /ci