Frage beantwortet

Ich habe ein Normalpreisticket von Allensbach nach Berlin. Ist die Strecke vorgegeben oder kann ich frei wählen?

Hallo. Ich habe ein Normalpreisticket von Allensbach nach Berlin mit Umsteigen in Baden-Baden und Hannover. Muss ich mich an diese Strecke halten oder kann ich auch über Offenburg und Göttingen fahren?

atze
atze

atze

Ebene
0
1 / 100
Punkt
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt

Wie ich schon im vorherigen Posting schrieb, gibt es die sogenannte Raumbegrenzung innerhalb der Wegevorschrift, die etwas weiter oben seitens DB beispielhaft mit SIN*(BAS*KA*F*GI*KS*GOE*H/N)*B innerhalb der Klammern angegeben wurde.
Die beiden "Wege "BAS*KA*F*GI*KS*GOE*H" und "N" zwischen Singen und Berlin sind die äusseren Grenzen - tariflich darf man sich genau genommen sogar innerhalb dieser "Raute" im Zickzack auf das Fahrtziel zubewegen... so wäre auch denkbar mit einem derartigen Ticket via Singen, Stuttgart, Nürnberg, Würzburg, Bebra, Erfurt und Leipzig nach Berlin zu fahren.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (3)

100%

100% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Offliner
Offliner

Offliner

Ebene
1
698 / 750
Punkte

Auf dem Ticket sind unter "VIA" die erlaubten Wege angegeben; die Abkürzungen sind häufig mit den Kfz.-Kennzeichen identisch oder lassen sich manchmal auch so erschließen.

Tip: Schau mal unter bahn.de, was ein Ticket für den von dir gewünschten Weg kostet. Ist das gleichviel oder weniger als der Preis, den du bezahlt hast, ist das ein Indiz dafür, dass dein Ticket auch über OG-GÖ gilt.

Hallo atze,
auf der Fahrkarte ist eine sogenannte Raumbegrenzung innerhalb von Klammern angegeben, welche bis auf wenige Ausnahmen mit den KFZ-Kennzeichen der jeweiligen Städte abgekürzt wird.
Du findest dort zwei Maximalwegbeschreibungen, welche durch einen Schrägstrich voneinander getrennt werden; das bedeutet, wenn du dir einen DB-Netzplan ansiehst, dass du alle Wege, die auf dein Reiseziel zuführen, nutzen darfst, die innerhalb der Raute liegen, welche durch die beiden Maximalwegbeschreibungen begrenzt werden.
Da du ein Normalpreisticket mit ICE-Berechtigung hast, unterliegst du keiner Zugbindung und kannst daher auch bereits ab Offenburg den ICE nutzen, welcher via Göttingen nach Berlin ohne Umsteigen (z.B. ICE 392) verkehrt.
Eine angenehme Reise und eine schöne Zeit in Berlin!

Auf der Fahrkarte ist ein Wegetext angegeben. Hier sollte SIN*(BAS*KA*F*GI*KS*GOE*H/N)*B stehen. Das heißt übersetzt: Von Allensbach geht es zwingend über Singen (Hohentwiel) und anschließend gibt es zwei Wege nach Berlin, die mit der Normalpreis-Fahrkarte genommen werden können. Ab Singen können die Züge via Basel Bad Bf*Karlsruhe*Frankfurt*Gießen*Göttingen*Hannover oder direkt von Singen (Hohentwiel) über Nürnberg nehmen. /ch

bahnsinnig
bahnsinnig

bahnsinnig

Ebene
1
568 / 750
Punkte

Kurze Antwort: Ja, Sie dürfen auch mit Umstiegen in Offenburg und Göttingen reisen!
Ausführliche Antwort, vor allem in Ergänzung zu Christian (/ch) vom DB Bahn Dialog Team:
es gibt nicht nur zwei Wege, sondern die Wegevorschrift legt den Raum fest, innerhalb dessen Ihr Weg liegen muss. Solange Sie sich in Richtung auf Ihr Ziel bewegen, sind auch Strecken innerhalb des Raums zulässig (hier z.B.: von Allensbach nach Singen, von dort nach Stuttgart und von dort mit dem ICE nach Berlin).
Eigentlich stimmt die Auskunft, dass ein Wegpunkt, der vor der Klammer steht, zwingend ist. Wenn Sie aber schon in Radolfzell den Weg verlassen würden, um dann via Friedrichshafen - Ulm - Nürnberg auf der nach Kilometern kürzeren Strecke zu reisen, würde ihnen kaum ein Zugbegleiter die Fahrt verweigern, zumal sie nach Fahrplanauskunft nicht mehr kostet. (penible Zugbegeliter dürften Ihnen im Zweifel eine Umwegkarte für 0 Euro ausstellen... ;-) )
Nur Zick-zack zwischen den verschiedenen Wegen dürfen Sie nicht fahren.
Aber ich hab den Eindruck, dass ist für Sie eher Theorie, da es Ihnen offenbar um eine der schnellsten Verbindungen, nur über andere Umstiegspunkte geht :-)
Sollten sie aber Zeit haben, nehmen Sie ruhig die schönere Strecke entlang vom Bodensee und über den Frankenwald (Nürnberg - Leipzig/ Halle) statt der hässlichen Tunnelstrecke zwischen Fulda und Hildesheim ;-)

Wie ich schon im vorherigen Posting schrieb, gibt es die sogenannte Raumbegrenzung innerhalb der Wegevorschrift, die etwas weiter oben seitens DB beispielhaft mit SIN*(BAS*KA*F*GI*KS*GOE*H/N)*B innerhalb der Klammern angegeben wurde.
Die beiden "Wege "BAS*KA*F*GI*KS*GOE*H" und "N" zwischen Singen und Berlin sind die äusseren Grenzen - tariflich darf man sich genau genommen sogar innerhalb dieser "Raute" im Zickzack auf das Fahrtziel zubewegen... so wäre auch denkbar mit einem derartigen Ticket via Singen, Stuttgart, Nürnberg, Würzburg, Bebra, Erfurt und Leipzig nach Berlin zu fahren.