Nach oben

Frage beantwortet

Bahn card Abo und Gutschein

Lebe im Ausland und habe keine Verwendung für eine Bahn Card. Meine Mutter lebte in Deutschland und lag im Sterben Ende letzten Jahres. Ich habe mir eine bahncard gekauft, diese gleich gekündigt, damit man nicht auf einem Abo sitzt mit dem man nichts anfangen kann. Leider habe ich in diesem ganzen Horrorstress mit meiner kranken, sterbenden Mutter nicht gemerkt, dass ich die Kündigung an eine noreply Adresse geschickt habe. War im Oktober, November und Dezember 14 mal in Deutschland...... Und natürlich ist man nicht bei der Sache, wenn der wichtigste Mensch in einem Leben gehen muss. Als ich dann knapp 6 Wochen vor Verlängerung eine Email mit einer Rechnung bekam, war ich sehr überrascht. Ich habe im April auch einen Kulanzgutschein beantragt.. Jedoch weder eine Antwort bekommen, noch einen Gutschein. Dann habe ich die Bahn wieder und wieder angeschrieben und gebeten Kulanz in Sachen Verlängerung walten zu lassen. Nein das geht nicht, sagt die Bahn. Ich darf nicht einmal nach Deutschland reisen und habe auch niemanden mehr dort. Die Antwort hat Wochen gedauert.... Dann habe ich wieder geschrieben.. Keine Antwort. Kulanzgutschein =Keine Antwort, Kulanz in Sachen Verlängerung = Nein. Dann möchte ich gern mit einem Bahn Gutschein bezahlen, der mir auch noch verfällt in 2 Monaten. Ich kann und darf nicht nach Deutschland reisen, hiillfe. Hier in Schweden bekommt man rechtzeitig Erinnerungen zugeschickt, damit man eine eventuelle Kündigung nicht vergessen kann. Leider auch keine Antwort auf meine Gutschein Zahlung. Also werde ich nicht nur 140 Euro fuer die bc25 first aus dem Fenster werfen, sondern verliere auch noch einen Gutschein fuer knapp 100 Euro.... Ich verstehe nicht, dass man speziell in diesen Zeiten nicht wenigstens den Zwang des Automatischen Abos in solchen Fällen aufhebt. Falls ich in der Zukunft wieder Deutschland bereise, sicher nicht mehr mit der Bahn nach dieser unflexiblen Handhabung. Dafür ist Deutschland ja bekannt, von der Bahn habe ich mehr Kulanz erwartet. Speziell nachdem ich meine Sachlage und die dramatischen Umstände erklärt habe.

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
11 / 100
Punkte
Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt

Es tut mir leid wie das ganze bei Dir gelaufen ist.

Wenn Du allerdings nicht die richtige Adresse für Deine Kündigung verwendest, dann hast Du Deine BahnCard nicht gekündigt. Als erstes solltest Du das zum nächsten Termin nachholen, nicht dass Du noch ein weiteres Jahr diese BahnCard bezahlen musst.

Der Rest wäre eine Frage der Kulanz. Darauf hast Du aber keinerlei Anspruch. Letztlich musst Du dann die Konsequenzen Deines Fehlers akzeptieren.

Hier kann Dir da niemand weiter helfen. Keiner von uns kann Dir Kulanz gewähren. Auf Vorgänge oder Entscheidungen der Bahn hat hier auch niemand Einfluss. Von uns kann keiner etwas bei der Bahn bewirken.

„Hier in Schweden bekommt man rechtzeitig Erinnerungen zugeschickt, damit man eine eventuelle Kündigung nicht vergessen kann.“
-> Das ist doch aber auch nicht das Problem. Du hast schlichtweg nicht gekündigt. Auch in Schweden funktioniert eine Kündigung nicht, wenn Du sie nicht an den Empfänger abschickst. Trotz der traurigen Umstände hätte etwas mehr Sorgfalt bei der Kündigung das Problem vermieden und alles wäre glattgelaufen.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (3)

100%

100% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

NRW
NRW

NRW

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Und wie können wir ihnen hier dabei helfen? Ich finde keine Frage in ihrem Posting. Zum Frust abladen sind sie hier verkehrt.

Es tut mir leid wie das ganze bei Dir gelaufen ist.

Wenn Du allerdings nicht die richtige Adresse für Deine Kündigung verwendest, dann hast Du Deine BahnCard nicht gekündigt. Als erstes solltest Du das zum nächsten Termin nachholen, nicht dass Du noch ein weiteres Jahr diese BahnCard bezahlen musst.

Der Rest wäre eine Frage der Kulanz. Darauf hast Du aber keinerlei Anspruch. Letztlich musst Du dann die Konsequenzen Deines Fehlers akzeptieren.

Hier kann Dir da niemand weiter helfen. Keiner von uns kann Dir Kulanz gewähren. Auf Vorgänge oder Entscheidungen der Bahn hat hier auch niemand Einfluss. Von uns kann keiner etwas bei der Bahn bewirken.

„Hier in Schweden bekommt man rechtzeitig Erinnerungen zugeschickt, damit man eine eventuelle Kündigung nicht vergessen kann.“
-> Das ist doch aber auch nicht das Problem. Du hast schlichtweg nicht gekündigt. Auch in Schweden funktioniert eine Kündigung nicht, wenn Du sie nicht an den Empfänger abschickst. Trotz der traurigen Umstände hätte etwas mehr Sorgfalt bei der Kündigung das Problem vermieden und alles wäre glattgelaufen.

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Danke für die Antworten. Ihr habt natürlich recht. Dachte es wäre eine gute Plattform für meinen Frust... Sorry. Löschen kann ich aber wohl nicht.

Ich finde, diese Community ist genau der richtige Ort für solche Schilderungen, da hier vermutlich Gelegenheitsfahrer viel eher reinschauen als in andere Eisenbahn-Diskussionsforen. Der Beitrag führt die Bestimmungen für die Bahncard (Abonnement), Probleme, die dadurch auftreten können, sowie die gegenwärtige Kulanzpraxis deutlich vor Augen.
Das kann für andere Bahncard-Abonnenten sehr hilfreich sein, daran zu denken, die Bahncard lieber früher als zu spät zu kündigen.
Als De-facto-Monopolist im Schienenfernverkehr sollte DB meines Erachtens die Bahncard auch ohne Abonnement anbieten.

NRW
NRW

NRW

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Dann können wir hier ja noch die Rubrik "Reiseberichte" aufmachen. Dann kann jeder seine negativen Berichte hier posten und andere werden vor der Bahn gewarnt. :)

@ NRW
Guter Vorschlag!
Es wird nämlich etwas öde, immer wieder Fragen zu lesen wie "Habe Supersparpreis. Darf ich eine Stunde eher fahren, wenn die letzte Schulstunde ausfällt?"
Die Reiseberichte müssten natürlich mit einer Frage abgeschlossen werden, sofern nicht schon eine enthalten ist, z.B. "Habt ihr so etwas auch schon mal erlebt?" ;-)

Cappucino317
Cappucino317

Cappucino317

Ebene
2
1309 / 2000
Punkte

Was auch sicherlich Sinn machen würde, eine art FAQ mit den (10) häufigsten Fragen, am besten recht groß auf der Startseite.